Sprachwahl: DE EN
Sprachwahl: DE EN
Zur Deutschen Bibelgesellschaft

Geschichte

Das unvergängliche Gründungsmotto seit 1912: "Gottes Wort bleibt in Ewigkeit"

Die Württembergische Bibelgesellschaft

Die Württembergische Bibelgesellschaft führt in ihrem Namen den Zusatz „Hervorgegangen aus der Württembergischen Bibelanstalt“. Dahinter steckt ein bemerkenswerter Vorgang: Als nämlich abzusehen war, dass die bibelverlegerischen Tätigkeiten der Württembergischen Bibelanstalt ausgedehnt und durch die Neugründung einer Deutschen Bibelgesellschaft fortgeführt werden sollten, hat der Verwaltungsrat die Ausgründung der Württembergischen Bibelgesellschaft beschlossen. Das geschah mit dem Ziel, die bibelgesellschaftliche Arbeit im Gebiet der Württembergischen Landeskirche zu erhalten und sie unter dem Dach der Deutschen Bibelgesellschaft für die Zukunft zu sichern. Durch diese strategische Entscheidung ist es der damaligen Württembergischen Bibelanstalt gelungen, dass die württembergischen Wurzeln in der Deutschen Bibelgesellschaft sichtbar bleiben und die württembergische Tradition durch eine besondere Abteilung „Württembergische Bibelgesellschaft“ weitergeführt wird.

Die Bibel soll sowohl als Quelle des christlichen Glaubens, als auch als Grundbuch gesellschaftlicher Kultur, als Dialogbuch zwischen den Religionen und Reflexionsbuch persönlichen Lebens ins Bewusstsein gerückt werden.

Die bibelgesellschaftliche Arbeit der Württembergischen Bibelgesellschaft

In den vergangenen Jahren hat die Württembergische Bibelgesellschaft daher ganz unterschiedliche Aktionen und Projekte durchgeführt, um die Bibel ins Gespräch zu bringen und ihre Kenntnis in der Öffentlichkeit zu fördern. Beispielsweise lassen sich hier die Organisation und Durchführung des Bibelpreises der Evangelischen Kirche in Württemberg, die Organisation von Büchertischen, die Förderung von Projekten der Weltmission, Vorträge und Fortbildungen zu biblischen Themen, die Präsentation von Kinderbibeln in kirchlichen und kommunalen Kindertageseinrichtungen, die Beteiligung in der Flüchtlingshilfe sowie der Einrichtung eines Bibelmuseums in Stuttgart nennen.

Die Einbindung in die Deutsche Bibelgesellschaft

Die Einbindung der Württembergischen in die Deutsche Bibelgesellschaft ist für beide Seiten ein Gewinn, wie die Aktion „Bike for Bibles“ bestätigt, bei dem die Württembergische Bibelgesellschaft auf die Informationen der Weltbibelhilfe der Deutschen Bibelgesellschaft zurückgreifen und die erzielten Spenden so auch gezielt ihrem Bestimmungszweck zuführen kann.

Aber auch durch die Vortragstätigkeit der Württembergischen Bibelgesellschaft können Rückmeldungen zu Produkten der Deutschen Bibelgesellschaft direkt an den Verlag weitergegeben werden. Anregungen aus den Gemeinden können in bibelmissionarische Produkte einfließen und so einen möglichen Bedarf decken. Daher besteht hier eine intensive Zusammenarbeit zwischen der Württembergischen Bibelgesellschaft und der Abteilung „Bibel im Leben“ der Deutschen Bibelgesellschaft.

Durch diese zahlreichen Verknüpfungen kann die Württembergische Bibelgesellschaft ihren Gründungsauftrag, die Verbreitung der Bibel im Bereich der Württembergischen Landeskirche zu fördern und dafür zu sorgen, dass Menschen aller Schichten erreicht werden, welche die Bibel noch nicht kennen oder ihr gleichgültig oder ablehnend gegenüberstehen, auch in Zukunft erfolgreich fortführen und das Gründungsmotto "Gottes Wort bleibt in Ewigkeit" erhalten.

Kontakt
Württembergische Bibelgesellschaft
Balinger Str. 31 A
70567 Stuttgart
Telefon: 0711 7181 274
E-Mail: wuebg@dbg.de

Spendenkonto
Evangelische Bank eG
DE 72 5206 0410 0000 4161 00
BIC: GENODEF1EK1

Jetzt anmelden

Ich habe bereits ein Nutzerkonto:

Einloggen mit Ihrer E-Mail Adresse und Passwort.

Passwort vergessen?