Sprachwahl: DE EN
Sprachwahl: DE EN

Ein guter Start ins Leben

Neue Staffel „Lichtmomente“ mit Christopher Schacht

Stuttgart. Was braucht der Mensch für einen guten Start ins Leben? Und was, wenn es die äußeren Umstände nicht zulassen, dass dieser Start für Kinder ideal verläuft? In den neuen Folgen der Serie „Lichtmomente“ begibt sich Christopher Schacht auf die Suche nach Geschichten vom Anfang, vom Ende und der Mitte des Lebens. Zum Auftakt besucht er Menschen, die für Kinder in Not kurz nach ihrer Geburt und darüber hinaus da sind.

Christopher Schacht wurde bekannt durch sein Buch „Mit 50 Euro um die Welt“ und sieht sich selbst als Entdecker. Für die neuen Folgen Lichtmomente begibt sich der 27-Jährige auf die Suche nach dem „Sinn des Lebens“. Dabei kommt er mit Menschen ins Gespräch, die in ganz unterschiedlichen Lebensabschnitten für andere Menschen da sind. In der ersten Folge begegnet er Schwester Annette Biecker, die die Babyklappe im Krankenhaus St. Vinzenz in Hanau betreut sowie Lydia und Framo, die bislang 27 Pflegekinder begleitet haben.

„Auch in den neuen Folgen treffen wir Menschen, die Licht in das Leben anderer Menschen bringen“, erklärt Michael Jahnke, Leiter der Abteilung Kommunikation bei der Deutschen Bibelgesellschaft. „Dabei nehmen wir verschiedene Lebensstationen in den Blick und fragen, was für Menschen hier wichtig ist.“  Zu Beginn des Lebens gehe es dabei vor allem um die Frage: Was macht mich wertvoll? Und was schafft ein Fundament für mein Leben? „Dabei begegnen wir Menschen, die sich von der biblischen Botschaft inspirieren lassen und ganz für andere da sind.“

„Jedes Kind ist ein Geschenk und darf leben“, sagt Schwester Annette Biecker. Sie leitet als Oberin des Konvents das Krankenhaus St. Vinzenz in Hanau. Hier ist auch eine Babyklappe installiert, in der Mütter in Not, anonym ihr neugeborenes Kind abgeben können. Danach beginne die Suche nach Adoptiveltern. Als Seelsorgerin ist sie auch hier dabei. „Der schönste Moment ist immer, wenn ich den zukünftigen Eltern das erste Mal ihr Kind in die Hand gebe und sage: ‚Das ist ihr Kind.‘“ Liebe und Nähe seien nach der Geburt das Wichtigste, deshalb seien sie auch immer bemüht, schnell passende Adoptiveltern zu finden.

Lydia und Framo haben selbst Kinder, doch sie haben es sich zur Aufgabe gemacht auch für Kinder da zu sein, denen ein stabiles zu Hause fehlt. Bislang haben sie mehr als 27 Kinder betreut, in ganz unterschiedlichem Alter und für unterschiedliche Dauer. Ihr großes Ziel sei es, dass die Kinder Elternliebe erfahren, dass sie sich angenommen und willkommen fühlen. Auf diese Weise können die Kinder auch die Liebe Gottes spüren. „Wie sonst sollen sie das erleben als durch Menschen, die das in ihnen freisetzen?“, so die Pflegeeltern.

Die beiden weiteren Folgen führen Christopher Schacht nach Offenbach und Schwabbach. In Offenbach trifft er auf Mitarbeiter der Kirche in Aktion, die sich für Menschen in schwierigen Lebenslagen einsetzen. Die letzte Folge führt ihn in das Pflegeheim „Haus zum Fels“ und geht der Frage nach, was am Lebensende trägt und tröstet.

Mehr unter: www.die-bibel.de/lichtmomente

Link auf YouTube: https://youtu.be/rizYdYkCEo0

sbi

 

Kontakt

Sven Bigl
Referent Öffentlichkeitsarbeit
Deutsche Bibelgesellschaft
Balinger Straße 31 A
Tel: +49 711 7181-286
Fax: +49 711 7181-553-286
Mobil: +49 157 51 63 88 50
E-Mail: bigl@dbg.de

 

Mehr Informationen
www.die-bibel.de

 

Über die Deutsche Bibelgesellschaft

Die Deutsche Bibelgesellschaft übersetzt die biblischen Schriften, entwickelt und verbreitet innovative Bibelausgaben und eröffnet für alle Menschen Zugänge zur Botschaft der Bibel. Sie ist eine eigenständige Stiftung. Zusammen mit der Evangelischen Kirche in Deutschland gibt sie die Bibel nach der Übersetzung Martin Luthers heraus. International verantwortet sie die wissenschaftlichen Bibelausgaben in den Ursprachen. Neben Bibelausgaben finden sich im Programm weitere Bücher und Medien rund um das Thema Bibel.

Mit den regionalen Bibelgesellschaften in Deutschland entwickelt sie kreative Bibelprojekte.

Die Weltbibelhilfe der Deutschen Bibelgesellschaft unterstützt gemeinsam mit dem Weltverband der Bibelgesellschaften (United Bible Societies) weltweit die Übersetzung und Verbreitung der Bibel.

Generalsekretär Dr. Christoph Rösel ist Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bibelgesellschaft. Vorsitzende der Vollversammlung und des Aufsichtsrates ist die Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, Dr. h. c. Annette Kurschus.

Jetzt anmelden

Ich habe bereits ein Nutzerkonto:

Einloggen mit Ihrer E-Mail Adresse und Passwort.

Passwort vergessen?