Sprachwahl: DE EN
Sprachwahl: DE EN

Trauer um Ulrich Fick

Ehemaliger Generalsekretär des Weltverbandes der Bibelgesellschaften gestorben

Der ehemalige Generalsekretär des Weltverbandes der Bibelgesellschaften (United Bible Societies; UBS), Ulrich Fick, ist am vergangenen Donnerstag, 11. April, im Alter von 95 Jahren in Schorndorf (Baden-Württemberg) verstorben. Dies hat seine Familie mitgeteilt. Fick hatte das Amt des UBS-Generalsekretärs von 1973 bis zu seinem Ruhestand 1989 inne. Der Evangelische Theologe koordinierte von der damaligen Zentrale in Stuttgart aus weltweit mehr als hundert Bibelgesellschaften.

„Wir trauern um einen Wegbereiter der deutschen und der weltweiten bibelgesellschaftlichen Arbeit“, erklärt der Generalsekretär der Deutschen Bibelgesellschaft, Dr. Christoph Rösel. „Ulrich Fick hat den Weg zur Gründung der Deutschen Bibelgesellschaft aktiv und engagiert mit vorangetrieben. Außerdem hat er früh erkannt, dass sich der Schwerpunkt des Christentums in den Süden der Welt verlagert und wie wichtig es ist, dass alle einen Zugang zur Bibel in ihrer Muttersprache haben.“

Ulrich Fick wurde 1956 erster Rundfunkpfarrer der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Von 1961 bis 1967 war er Programmdirektor des evangelischen Missionssenders „Radio Voice of the Gospel“ in Äthiopien. Danach leitete der Theologe als Oberkirchenrat in Württemberg das Referat für Mission, Ökumene und Öffentlichkeitsarbeit. Fick war Vorsitzender der Württembergischen Bibelanstalt und des Evangelischen Bibelwerkes, das 1981 in die Deutsche Bibelgesellschaft aufging. Außerdem war er Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Hermann Kunst-Stiftung zur Förderung der neutestamentlichen Textforschung (Münster). Mehrfach wurde er für seine theologische und publizistische Arbeit ausgezeichnet. Die Reformierte Theologische Akademie in Budapest (Ungarn) verlieh Ulrich Fick 1979 die Ehrendoktorwürde für Verdienste um die weltweite Verbreitung und Übersetzung der Bibel. Eine weitere Ehrendoktorwürde verlieh ihm 1982 die Universität Manila (Philippinen).

Auch im Ruhestand engagierte sich Fick für die Bibel und ihre weltweite Verbreitung. Bei der Vollversammlung der Deutschen Bibelgesellschaft 2003 in Bäk bei Ratzeburg (Schleswig-Holstein) betonte er: „Die Arbeit der Bibelgesellschaften ist Arbeit für die Zukunft der Kirche“.

Die Beerdigung von Ulrich Fick findet am Dienstag, 23. April, um 12.30 Uhr auf dem Neuen Friedhof in Schorndorf statt.

Mehr Informationen
www.die-bibel.de

Über die Deutsche Bibelgesellschaft  
Die Deutsche Bibelgesellschaft übersetzt die biblischen Schriften, entwickelt und verbreitet innovative Bibelausgaben und eröffnet für alle Menschen Zugänge zur Botschaft der Bibel. Sie ist eine eigenständige Stiftung. Zusammen mit der Evangelischen Kirche in Deutschland gibt sie die Bibel nach der Übersetzung Martin Luthers heraus. International verantwortet sie die wissenschaftlichen Bibelausgaben in den Ursprachen. Neben Bibelausgaben finden sich im Programm weitere Bücher und Medien rund um das Thema Bibel.

Mit den regionalen Bibelgesellschaften in Deutschland entwickelt sie kreative Bibelprojekte.

Die Weltbibelhilfe der Deutschen Bibelgesellschaft unterstützt gemeinsam mit dem Weltverband der Bibelgesellschaften (United Bible Societies) weltweit die Übersetzung und Verbreitung der Bibel.

Generalsekretär Dr. Christoph Rösel ist Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bibelgesellschaft. Vorsitzende der Vollversammlung und des Aufsichtsrates ist die Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, Dr. h.c. Annette Kurschus.

 

Jetzt anmelden

Ich habe bereits ein Nutzerkonto:

Einloggen mit Ihrer E-Mail Adresse und Passwort.

Passwort vergessen?