Sprachwahl: DE EN
Sprachwahl: DE EN

Biblische Hoffnung inmitten der Not

Weltbibelhilfe ruft in der Adventszeit zu Spenden für Syrien auf

Mitarbeiterin der Syrischen Bibelgesellschaft liest zusammen mit einem Mädchen aus einem Kinderbibel-Heft. (Bild: Syrische Bibelgesellschaft)

Stuttgart. Zu Spenden für Projekte in Syrien ruft die Weltbibelhilfe der Deutschen Bibelgesellschaft in der Advents- und Weihnachtszeit auf. Die Bibelgesellschaft in Syrien benötigt Unterstützung, um Bibeln und Kinderbibeln verbreiten zu können sowie für die Ausbildung und den Einsatz von Seelsorgerinnen und Seelsorgern.

„Der Krieg und seine Folgen liegen wie ein schwerer Schatten auf den Menschen“, berichtet George Andrea, Leiter der Bibelgesellschaft in Syrien über die aktuelle Lage. Die existenzielle Not sei nach wie vor groß ebenso die Angst vor dem Coronavirus. Die Versorgungslage insgesamt sei schlecht. „Wir leben von Tag zu Tag und haben Angst vor der Kälte im bevorstehenden Winter.“ Doch der Krieg habe auch Wunden in den Seelen der Menschen hinterlassen, insbesondere bei den Kindern. An der Fürsorge für sie hänge auch die Zukunft des Landes, so Andrea. „Syrien wird sich nur dann wieder erholen, wenn die Wunden der Kinder heilen können.“

Um Kindern wie auch Erwachsenen beizustehen, verteilen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Syrischen Bibelgesellschaft Bibeln und Kinderbibeln, lesen gemeinsam mit den Menschen darin und kommen mit ihnen ins Gespräch. „Wir bieten zusätzlich biblische Traumabegleitung an mit Freiwilligen und Psychologen, die wir zuvor geschult haben“, erklärt Andrea. „In den Kursen setzen sich die Menschen im Licht der Bibel mit ihren seelischen Wunden auseinander – liebevoll begleitet durch unsere Mitarbeitenden.“

„Den meisten Menschen in Syrien ist der Glaube an eine bessere Zukunft verloren gegangen“, sagt Horst Scheurenbrand, Leiter der Weltbibelhilfe der Deutschen Bibelgesellschaft. „Das Warten auf einen Neuanfang nach zehn Jahren Krieg hat sie müde und matt gemacht.“ Umso beeindruckender sei für ihn, dass die biblische Botschaft durch Menschen wie George Andrea den Verzweifelten Hoffnung bringen könne. Mit der Unterstützung ihrer Spenderinnen und Spender wolle die Weltbibelhilfe auch in diesem Jahr helfen, diese Hoffnung weiterzugeben.

30000 Bibeln, Kinderbibeln, Hefte mit biblischen Geschichten und 60000 Kalender mit Bibelworten sollen an Kinder und Erwachsene verschenkt werden, und den Mitarbeitern vor Ort die Möglichkeit gegeben werden, „das Evangelium weiterzugeben und die Menschen daran zu erinnern, dass Gott seine Kinder nicht vergisst und bei ihnen ist“, so Scheurenbrand.

Die Weltbibelhilfe sammelt in Deutschland Spenden für die Übersetzung und Verbreitung der Bibel sowie andere bibelgesellschaftliche Arbeit weltweit. Partner sind die im Weltverband zusammengeschlossenen Bibelgesellschaften. Der Weltverband der Bibelgesellschaften zählt 160 Mitglieder und ist in mehr als 184 Ländern aktiv. Weitere Informationen gibt es im Internet unter: https://www.die-bibel.de/syrien.

26.11.2021/sbi

 

Spendenkonto Weltbibelhilfe

Evangelische Bank eG
IBAN: DE59 5206 0410 0000 4150 73
BIC: GENODEF1EK1

 

Kontakt

Tobias Keil
Weltbibelhilfe
der Deutschen Bibelgesellschaft
Balinger Straße 31 A
Tel: +49 711 7181-273
Fax: +49 711 7181-553-273
E-Mail: keil@dbg.de

 

Mehr Informationen
www.die-bibel.de

 

Über die Deutsche Bibelgesellschaft 

Die Deutsche Bibelgesellschaft übersetzt die biblischen Schriften, entwickelt und verbreitet innovative Bibelausgaben und eröffnet für alle Menschen Zugänge zur Botschaft der Bibel. Sie ist eine eigenständige Stiftung. Zusammen mit der Evangelischen Kirche in Deutschland gibt sie die Bibel nach der Übersetzung Martin Luthers heraus. International verantwortet sie die wissenschaftlichen Bibelausgaben in den Ursprachen. Neben Bibelausgaben finden sich im Programm weitere Bücher und Medien rund um das Thema Bibel.

Mit den regionalen Bibelgesellschaften in Deutschland entwickelt sie kreative Bibelprojekte.

Die Weltbibelhilfe der Deutschen Bibelgesellschaft unterstützt gemeinsam mit dem Weltverband der Bibelgesellschaften (United Bible Societies) weltweit die Übersetzung und Verbreitung der Bibel.

Generalsekretär Dr. Christoph Rösel ist Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bibelgesellschaft. Vorsitzende der Vollversammlung und des Aufsichtsrates ist die Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, Dr. h.c. Annette Kurschus.

Jetzt anmelden

Ich habe bereits ein Nutzerkonto:

Einloggen mit Ihrer E-Mail Adresse und Passwort.

Passwort vergessen?