Sprachwahl: DE EN
Sprachwahl: DE EN

1,4 Millionen Bibeln für China

Weltbibelhilfe unterstützt zu Weihnachten Bibel-Verteilprojekt

Mingling Ai aus der Provinz Shandong ist eine von 16 000 Christen, die im vergangenen Jahr eine Bibel erhalten hat (© United Bible Societies)

Wee Seng Kua vom Weltverband der Bibelgesellschaften (© United Bible Societies)

Weixu Mu ist Laienpastor im ländlichen Raum. Die Deutsche Bibelgesellschaft stellt Wissenschaftliche Ausgaben für Studierende der Theologie in China kostenlos zur Verfügung (© United Bible Societies)

Stuttgart. Die Weltbibelhilfe der Deutschen Bibelgesellschaft ruft in der diesjährigen Advents- und Weihnachtszeit zu Spenden für China auf. Die Kirchen in der Volksrepublik wachsen schnell, der Bedarf an Bibelausgaben ist groß. Die Möglichkeiten vieler Christinnen und Christen sind jedoch angesichts ihres Einkommens und der aktuellen Coronakrise eingeschränkt. Der Weltverband der Bibelgesellschaften (United Bible Societies; UBS) hat sich zum Ziel gesetzt, die chinesischen Gemeinden im kommenden Jahr mit 1,4 Mio Bibeln zu unterstützen.

In keinem anderen Land der Welt wachsen aktuell die christlichen Gemeinden so schnell wie in China. Offizielle Zahlen schwanken zwischen 46-100 Millionen Menschen christlichen Glaubens. Während sich die Bevölkerung in den Städten einem „bescheidenen Wohlstand“ annähert, herrscht auf dem Land häufig Armut. Viele Christinnen und Christen können sich keine Bibel leisten und aufgrund der zahlreichen Regionalsprachen mangelt es häufig an einer Übersetzung in der Muttersprache. Erschwert wird die Situation durch Covid-19: Gottesdienste finden oft nur eingeschränkt statt – das persönliche Bibellesen gewinnt an Bedeutung.

„Die meisten Christen in den ländlichen Regionen Chinas müssen für ihr Auskommen hart arbeiten. Unser Ziel ist: Jeder, der sich eine Bibel wünscht, soll eine bekommen“, sagt Wee Seng Kua vom Weltverband der Bibelgesellschaften. Deswegen sei es umso wichtiger, dass jeder, der sich eine Bibel wünsche, auch eine bekommen könne. 1,4 Millionen Bibeln plane der Weltverband den Christinnen und Christen in China im kommenden Jahr zur Verfügung zu stellen. Das sei nur möglich durch internationale Unterstützung wie durch die Weltbibelhilfe der Deutschen Bibelgesellschaft. „Wir müssen tun, was wir können, solange wir es dürfen! Wir wollen der Kirche in China dienen und sie unterstützen, indem wir so viele Bibeln wie möglich drucken“, so Wee Seng Kua.

Die Weltbibelhilfe fördert darüber hinaus weitere Bibel-Projekte vor Ort, darunter Lese- und Schreiblernkurse mit der Bibel, in denen Menschen neben einem entsprechenden Unterrichtsangebot Lernmaterialien sowie ein Neues Testament erhalten. Ein weiteres Anliegen ist die Unterstützung der theologischen Ausbildung. Die Deutsche Bibelgesellschaft stellt Theologie-Studierenden kostenfrei Wissenschaftliche Bibelausgaben in den Ursprachen zur Verfügung. Hier bestehe, so Wee Seng Kua, ein besonderer Bedarf. „Oft arbeiten die Leiter der Gemeinden ehrenamtlich und müssen ihren Lebensunterhalt selbst verdienen“, gleichzeitig ließen sich bis zu einer halben Million Menschen jährlich taufen, was den großen Bedarf an gut ausgebildeten Gemeindeleitern zeige.

Die Weltbibelhilfe sammelt in Deutschland Spenden für die Übersetzung und Verbreitung der Bibel sowie andere bibelgesellschaftliche Arbeit weltweit. Partner sind die im Weltverband zusammengeschlossenen Bibelgesellschaften. Der Weltverband der Bibelgesellschaften zählt 148 Mitglieder und ist in mehr als 200 Ländern aktiv.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter: www.die-bibel.de/china.

sbi

 

Spendenkonto Weltbibelhilfe
Evangelische Bank eG
IBAN: DE59 5206 0410 0000 4150 73
BIC: GENODEF1EK1

Kontakt
Tobias Keil
Weltbibelhilfe
Deutsche Bibelgesellschaft
Balinger Straße 31 A
70567 Stuttgart
Tel: +49 711 7181-273
Fax: +49 711 7181-553-273
E-Mail: keil@dbg.de

Mehr Informationen
www.die-bibel.de

Über die Deutsche Bibelgesellschaft 
Die Deutsche Bibelgesellschaft übersetzt die biblischen Schriften, entwickelt und verbreitet innovative Bibelausgaben und eröffnet für alle Menschen Zugänge zur Botschaft der Bibel. Sie ist eine eigenständige Stiftung. Zusammen mit der Evangelischen Kirche in Deutschland gibt sie die Bibel nach der Übersetzung Martin Luthers heraus. International verantwortet sie die wissenschaftlichen Bibelausgaben in den Ursprachen. Neben Bibelausgaben finden sich im Programm weitere Bücher und Medien rund um das Thema Bibel.

Mit den regionalen Bibelgesellschaften in Deutschland entwickelt sie kreative Bibelprojekte.

Die Weltbibelhilfe der Deutschen Bibelgesellschaft unterstützt gemeinsam mit dem Weltverband der Bibelgesellschaften (United Bible Societies) weltweit die Übersetzung und Verbreitung der Bibel.

Generalsekretär Dr. Christoph Rösel ist Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bibelgesellschaft. Vorsitzende der Vollversammlung und des Aufsichtsrates ist die Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, Dr. h. c. Annette Kurschus.

Jetzt anmelden

Ich habe bereits ein Nutzerkonto:

Einloggen mit Ihrer E-Mail Adresse und Passwort.

Passwort vergessen?