• DIE GUTE NACHRICHT NACH LUKAS (Lukas-Evangelium)
  • Lk 16,1-8

Vom Umgang mit Geld: Die Geschichte vom untreuen Verwalter

161 Dann wandte sich Jesus seinen Jüngern zu, den Männern und Frauen, und erzählte ihnen folgende Geschichte:

»Ein reicher Mann hatte einen Verwalter, der ihn betrog. Als sein Herr davon erfuhr,

2 ließ er ihn rufen und stellte ihn zur Rede: 'Was muss ich von dir hören? Leg die Abrechnung vor, du kannst nicht länger mein Verwalter sein!'

3 Da sagte sich der Mann: 'Was soll ich machen, wenn mein Herr mir die Stelle wegnimmt? Für schwere Arbeiten bin ich zu schwach, und zu betteln schäme ich mich.

4 Ich weiß, was ich tun werde: Ich muss mir Freunde verschaffen, die mich in ihre Häuser aufnehmen, wenn ich hier entlassen werde.'

5 So rief er nacheinander alle zu sich, die bei seinem Herrn Schulden hatten. Er fragte den Ersten: 'Wie viel schuldest du meinem Herrn?'

6 'Hundert Fässer Olivenöl', war die Antwort.

'Hier ist dein Schuldschein', sagte der Verwalter; 'setz dich hin und schreib fünfzig!'

7 Einen anderen fragte er: 'Wie steht es bei dir, wie viel Schulden hast du?'

'Hundert Sack Weizen', war die Antwort.

'Hier ist dein Schuldschein, schreib achtzig!'«

8 Jesus, der Herr, lobte den betrügerischen Verwalter wegen seines klugen Vorgehens. Denn in der Tat: Die Menschen dieser Welt* sind, wenn es ums Überleben geht, viel klüger als die Menschen des Lichtes.