• DIE GUTE NACHRICHT NACH MATTHÄUS (Matthäus-Evangelium)
  • Mt 10,5-15

Der Auftrag der Jünger

5 Diese zwölf sandte Jesus aus mit dem Auftrag: »Meidet die Orte, wo Nichtjuden wohnen, und geht auch nicht in die Städte Samariens*,

6 sondern geht zum Volk Israel, dieser Herde von verlorenen Schafen.

7 Verkündet ihnen: 'Jetzt wird Gott seine Herrschaft aufrichten und sein Werk vollenden!'

8 Heilt die Kranken, weckt die Toten auf, macht die Aussätzigen* rein und treibt die bösen Geister* aus!

Umsonst habt ihr alles bekommen, umsonst sollt ihr es weitergeben.

9 Beschafft euch kein Reisegeld, weder Goldstücke noch Silber- oder Kupfergeld!

10 Besorgt euch auch keine Vorratstasche, kein zweites Hemd, keine Schuhe und keinen Wanderstock! Denn wer arbeitet, hat ein Anrecht auf Unterhalt.

11 Wenn ihr in eine Stadt oder in ein Dorf kommt, dann findet heraus, wer es wert ist, euch in sein Haus aufzunehmen. Bleibt dort, bis ihr weiterzieht.

12 Wenn ihr das Haus betretet, dann wünscht allen, die darin wohnen, Frieden*!

13 Wenn sie es wert sind, wird euer Friedenswunsch in Erfüllung gehen. Andernfalls bleibt er wirkungslos.

14 Wo sie euch nicht aufnehmen und nicht anhören wollen, da geht aus dem Haus oder der Stadt weg und schüttelt den Staub* von den Füßen.

15 Ich versichere euch: Am Tag des Gerichts wird Gott mit den Leuten von Sodom* und Gomorra mehr Nachsicht haben als mit den Bewohnern einer solchen Stadt.«