• Sadduz√§er

Eine jüdische Religionspartei, der die vornehmen Priestergeschlechter und Vertreter der weltlichen Aristokratie angehörten. Die Sadduzäer lehnten alle Lehren ab, die über das wörtlich im Gesetz (den fünf Mose-Büchern) Enthaltene hinausgingen, so z.B. den Glauben an die Auferstehung der Toten und die Existenz von Engeln (vgl. Apg 23,8). Der Name leitet sich wahrscheinlich von dem Priester Zadok her, den Salomo zum Oberpriester am Jerusalemer Tempel machte (1Kön 2,35; 1Chr 29,22; Ez 44,15-16). Als führende Fraktion im jüdischen Rat trugen sie politisch die Hauptverantwortung. Sie waren auf den Ausgleich mit den Römern bedacht, um dem jüdischen Volk die letzten Reste politischer Freiheit zu wahren.

Quelle: Gute Nachricht Bibel, durchgesehene Neuausgabe, © 2018 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart