• Kerub(im), Kerubfiguren

Der hebräische Begriff kerub (Mehrzahl kerubim) bezeichnet ein geflügeltes Wesen, aus Tier- und Menschengestalt gemischt wie die ägyptische Sphinx. Solche Wesen kommen in bildlichen Darstellungen aus dem Alten Orient als Wächterfiguren vor. In der Bibel finden wir sie als Wächter vor dem Paradies, die eine Rückkehr der Menschen in den Garten Eden verhindern sollen (Gen 3,24). Zwei Kerubim standen als Wächter bei der Bundeslade im Allerheiligsten des Tempels (1Kön 6,23-27) bzw. waren als Figuren auf der Deckplatte der Bundeslade angebracht (Ex 25,18-22). Wenn von dem Gott Israels gesagt wird, dass er »über den Kerubim thront« (1Sam 4,4; Ps 80,2), dann erinnert dies an ihre Funktion als Trägerfiguren von Herrscherthronen in bildlichen Darstellungen. Auch die Vision des Propheten Ezechiël von Gott auf seinem »Thronwagen« entspricht diesem Bild (Ez 1,5-12 die »geflügelten Gestalten« von dort werden in Ez 10,1 Kerubim genannt).

Quelle: Gute Nachricht Bibel, durchgesehene Neuausgabe, © 2018 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart