Stichwort: Zeder

Großer und starker immergrüner Gebirgsbaum.

Die Zeder ist ein mächtiger Nadelbaum aus der Familie der Kieferngewächse. Es gibt verschiedene Arten. Die Libanon-Zeder (Cedrus libani) wird 30–50 m hoch und erreicht einen Stammdurchmesser von bis zu 2 m. Sie kann über 1000 Jahre alt werden.

Das schöne, dauerhafte und leicht zu bearbeitende Holz der Zeder eignet sich hervorragend als Bauholz. König David verwendete Zedernholz beim Bau seines Palastes (2. Samuel 5,11), genauso wie König Salomo für Palast (1. Könige 7,1-12) und Tempel (1. Könige 5,20-25). So wurde die Dachkonstruktion des Tempels aus Zedernholz gefertigt (1. Könige 6,9) und der Innenraum des Tempels war vollständig mit Zedernholz getäfelt (1. Könige 6,14-18). In Salomos Palast gab es eine große Halle, die »Libanonwald« genannt wurde, weil hier so viel Zedernholz verwendet worden war (1. Könige 7,2). Sowohl David als auch Salomo erhielten das Zedernholz vom Phönizierkönig Hiram von Tyrus. Die Phönizier selbst nutzten Zedernstämme z.B. für die Mastbäume ihrer Schiffe (Ezechiel 27,5). Zedernholz war eine begehrte und teure Handelsware im gesamten Orient und sogar als Kriegsbeute geschätzt. Der Assyrerkönig Sanherib z.B. prahlte damit, bei seinem Kriegszug Zedern auf dem Libanon geschlagen zu haben (Jesaja 37,24).

Das Holz der Zeder hat einen aromatischen Duft. Daher wurde es auch für bestimmte Reinigungsrituale benutzt (3. Mose/Levitikus 14,4; 4. Mose/Numeri 19,6).

In den Psalmen wird die Zeder zum Bild für Größe, Stärke und Mächtigkeit (Psalm 80,11 Psalm 92,13 Psalm 104,16). Beim Propheten Ezechiel steht sie aber auch für Größenwahn und Überheblichkeit (Ezechiel 31). Im Hohenlied wird die körperliche Schönheit des Geliebten mit der Pracht und Kraft der Zeder verglichen (Hoheslied 5,15). Schließlich gehört die Zeder auch zu den Bäumen, die Gott in der Wüste wachsen lässt, wenn die Zeit des Heils gekommen ist (Jesaja 41,19).

Die Zahl der Zedernbäume ist in den vergangenen Jahrhunderten im Libanon stark zurückgegangen. Für die Aufforstung bedarf es eines langen Atems, da die Bäume sehr langsam wachsen. Dafür können sie aber sehr alt werden.

David war der bedeutendste König in der Geschichte Israels (um 1000 v. Chr.).
Einer der berühmtesten israelitischen Könige (ca. 972–932 v. Chr.).
Hafenstadt auf einer Insel, die der Mittelmeerküste des Landes der Bibel vorgelagert war.Der Nahe OstenDas Wirken von Jesus in Galiläa und sein Weg nach JerusalemDie erste christliche MissionDie Reisen des Paulus – 3. Reise
Schmaler Küstenstreifen zwischen Libanon und Mittelmeer.Rekonstruktion eines Tarschischschiffes.Phönizische Münzen.Die erste christliche MissionDie Reisen des Paulus – 3. Reise
Nördlich von Israel gelegener bis zu 3000 m aufragender Gebirgszug mit üppiger Vegetation.Blick auf das schneebedeckte LibanongebirgeZedernwaldDie biblischen Landschaftsnamen
Lieder oder Gebete von Menschen, die sich mit ihrer Klage und ihrem Lob an Gott wenden.