Stichwort: Witwe

Witwen gehören zur Zeit der Bibel zu den Personen, für die das Mose-Gesetz besonderen Schutz forderte.

(1) Im Alten Testament: Starb ihr Ehemann, so kam eine Frau zur Zeit der Bibel in große Schwierigkeiten. Sie verlor ihre wirtschaftliche, rechtliche und soziale Absicherung. Wenn sie keine Kinder hatte und ihre Eltern noch lebten, konnte sie zu ihnen zurückkehren. Eine Wiederheirat wurde dann aber erwartet und erwünscht. Im Normalfall musste ihr ältester Sohn an die Stelle des Mannes treten und für die Frau sorgen. Hatte die Frau mit ihrem verstorbenen Mann keine Söhne, so war der Bruder des Verstorbenen verpflichtet, die Frau zu heiraten (so genannte »Leviratsehe«). Der erstgeborene Sohn aus dieser Ehe galt dann rechtlich als Nachkomme des verstorbenen Ehemanns.

Witwen und Waisen werden in der Bibel oft zusammen genannt. Sie stehen stellvertretend für die Schwachen, für die Gott selbst eintritt (5. Mose/Deuteronomium 10,18). Im Mose-Gesetz gibt es daher eigene Bestimmungen zu ihrem Schutz (2. Mose/Exodus 22,21-23; 5. Mose/Deuteronomium 16,11-14). Die Propheten im Alten Testament rufen dazu auf, die Witwen und Waisen gerecht zu behandeln (Jeremia 22,3).

(2) Im Neuen Testament: Auch im Neuen Testament zählen Witwen zu den Schwachen der Gesellschaft (vgl. Lukas 7,11-13). Eine Witwe ist oft sehr arm (Markus 12,41-44). Sie muss um ihr Recht bitten (vgl. Lukas 18,3-8). Die Christen werden dazu angehalten, sich um Witwen und Waisen zu kümmern. Er ist ihre Pflicht, Witwen zu unterstützen (1. Timotheus 5,3; 1. Timotheus 5,16). Jesus warnt vor den Pharisäern, die die Existenzgrundlage der Witwen zerstören (Markus 12,40).

In den ersten christlichen Gemeinden wird der Stand der Witwen besonders hervorgehoben. Eine Witwe, die für andere Gutes getan hatte, mindestens 60 Jahre alt und nur einmal verheiratet war, konnte von der Gemeinde mit bestimmten Aufgaben z.B. in Fürbitte und Seelsorge betraut werden (1. Timotheus 3,5; 1. Timotheus 3,13).

Der erste Sohn, den eine Frau zur Welt brachte, und ebenso jedes erste männliche Tier, das von einem Muttertier geboren wurde, waren im alten Israel von besonderer Bedeutung: Sie gehörten Gott, dem Schöpfer und Eigentümer allen Lebens.
Herausragender Führer des Volkes Israel im Alten Testament.
Die Lebensvorschriften des Alten Testaments, besonders der fünf Bücher Mose.
Mensch, der verkündet, was Gott in einer bestimmten Situation zu sagen hat.
Griechische Namensform des hebräischen Namens Jeschua.
Angehöriger einer jüdischen Glaubensgruppe, die die biblischen Gesetze sehr ernst nahm.
Reden des Menschen mit Gott.