Stichwort: Staub abschütteln

Eine zeichenhafte Handlung, die den Abbruch der Beziehungen und die Überantwortung an Gottes Gericht zum Ausdruck bringt.

Wenn Juden aus nichtjüdischem Gebiet nach Israel zurückkehrten, pflegten sie den Staub von den Füßen zu schütteln, um nichts Verunreinigendes (vgl. rein) in das Heilige Land mitzuschleppen. Im Zusammenhang der Aussendung der Jünger (Markus 6,6-13) und der frühen christlichen Mission (vgl. Apostelgeschichte 13,51) ist »Staub von den Füßen schütteln« eine zeichenhafte Handlung. Wenn die von Jesus gesandten Boten von Menschen abgelehnt wurden, brachte diese Geste den endgültigen Abbruch der Beziehungen zum Ausdruck. Zugleich wurden diese Menschen damit an Gottes Gericht übergeben.

Mitglieder der Glaubensgemeinschaft, in der sich das biblische Volk Israel fortsetzt.
Beiname des israelitischen Stammvaters Jakob. Als Volksname bezeichnet er das gesamte Zwölf-Stämme-Volk.
Bei den Juden ist Reinheit die Voraussetzung, dass Gegenstände oder Menschen in Gottes Nähe kommen dürfen.
Wörtlich »Schüler«. Frauen und Männer, die ihrem Lehrer folgten und von ihm lernen wollten.
Griechische Namensform des hebräischen Namens Jeschua.