Stichwort: Priester

Ihre Aufgabe war es, den Gottesdienst zu leiten, Opfer darzubringen und den Willen Gottes zu deuten.

In der Bibel Personen, die aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu einer Priesterfamilie und durch eine besondere Weihe dazu bestimmt waren, die Gottesdienste zu leiten. Zu ihren Aufgaben gehörte es, Opfer darzubringen und den Willen Gottes zu deuten, Entscheidungen über rein und unrein zu treffen, sowie das Volk über die Gesetze und Gebote Gottes zu belehren. Neben den Priestern gab es auch Helfer, die am Heiligtum dienten, weil sie selbst oder ihre Eltern ein Gelübde abgelegt hatten, durch das sie zu diesem Dienst verpflichtet waren (vgl. 1. Samuel 1,26-28).

In der Zeit nach dem Exil wuchs die Bedeutung der Priesterschaft. Dies zeigt sich z.B. daran, dass die Zahl der am Tempel tätigen Priester stark anstieg. Mehrere Priesterfamilien waren am priesterlichen Dienst beteiligt. Die meisten Priester dienten jedoch nur für einen bestimmten Zeitraum im Jahr (z.B. zwei Wochen) am Tempel und gingen die übrige Zeit des Jahres einer anderen Arbeit nach.

Darbringen einer Gabe (Tiere, Pflanzen, Weihrauch, Geschenke) für Gott als Zeichen des Danks oder der Bitte. Das Opfer schafft Gemeinschaft mit Gott. In der Regel wird das Opfer auf einem Altar verbrannt.Schlachtung eines Opfertieres
Bei den Juden ist Reinheit die Voraussetzung, dass Gegenstände oder Menschen in Gottes Nähe kommen dürfen.
Die Lebensvorschriften des Alten Testaments, besonders der fünf Bücher Mose.
Sie bilden das Herzstück des biblischen Gesetzes und beschreiben in Kurzform, wie das Verhältnis der Menschen zu Gott und untereinander aussehen soll.
Meint die Zeit zwischen 587 und 538 v. Chr., in der ein Teil des Volkes Israel in Babylonien im Exil leben musste.