Stichwort: Kappadozien

Römische Provinz im östlichen Teil Kleinasiens.

Als Kappadozien bezeichnet man eine Region im östlichen Teil Kleinasiens, dem heutigen Zentralanatolien in der Türkei. Die Region gehörte zum Herrschaftsgebiet der Perser und wurde 17 v. Chr. unter Kaiser Tiberius römische Provinz.

Kappadozien war ein Zentrum des Judentums in der Diaspora. So verwundert es auch nicht, dass in Apostelgeschichte 2,9 von Juden aus Kappadozien berichtet wird, die sich zum Pfingstfest in Jerusalem aufhalten.

In Kappadozien entwickelten sich rasch erste christliche Gemeinden, die in 1. Petrus 1,1 zu den Adressaten des Briefes gehören.

Gebirgslandschaft östlich des persischen Golfs im heutigen Iran.
Tiberius regierte zur Zeit von Jesus als Kaiser über das Römische Reich (14–37 n. Chr. ). Drachme mit Abbildung von Tiberius und Drusus.
Zur Zeit von Jesus stand der gesamte Mittelmeerraum und somit auch das Land der Bibel unter römischer Vorherrschaft. Das Kolosseum in Rom. Römischer Soldat in Rüstung. Die Reisen des Paulus – Reise nach Rom
Mitglieder der Glaubensgemeinschaft, in der sich das biblische Volk Israel fortsetzt.
Schon vor der Zerstörung Jerusalems durch die Römer lebten viele Juden außerhalb des Landes unter den nichtjüdischen Völkern. Viele dieser Juden sprachen untereinander Griechisch.
Die Stadt Jerusalem war religiöses und kulturelles Zentrum des Landes. Luftaufnahme von Jerusalem. Die Jerusalemer Altstadt mit dem Tempelberg von der Dominus-Flevit-Kirche aus gesehen. Eingang zur Grabeskirche in Jerusalem. Panoramabild: Blick vom Ölberg auf die Stadt Jerusalem. Geburt, Kindheit und Taufe von Jesus Das Wirken von Jesus in Galiläa und sein Weg nach Jerusalem Das Auftreten von Jesus nach dem Johannesevangelium Die erste christliche Mission Die Reisen des Paulus – 1. Reise Die Reisen des Paulus – 2. Reise Die Reisen des Paulus – 3. Reise Die Reisen des Paulus – Reise nach Rom Plan der Stadt Jerusalem zur Zeit von Jesus.