Stichwort: Getsemani

Der Name Getsemani bedeutet »Ölkelter« und bezeichnet einen Garten mit Olivenbäumen. Er lag außerhalb von Jerusalem am westlichen Abhang des Ölbergs.

Der Name Getsemani bedeutet »Ölkelter« und bezeichnet einen Garten mit Olivenbäumen. Er lag außerhalb von Jerusalem am westlichen Abhang des Ölbergs. Es ist möglich, dass sich in diesem Garten einmal eine (vielleicht verfallene?) Höhle für eine Ölpresse befand. Denn es war durchaus üblich, direkt bei den Anbaugebieten von Oliven Gruben auszuheben, in denen die Oliven ausgepresst wurden (so genannte Kelter, vgl. die Erklärung zur Weingrube).

In der Nacht vor seiner Verhaftung zog sich Jesus mit seinen Jüngern in diesen Garten zurück, um zu beten (Markus 14,32-42). Kurz darauf wurde er hier von den Soldaten gefangen genommen und zum Verhör nach Jerusalem gebracht.

Ein Olivenbaum im Garten Getsemani in Jerusalem.
Luftaufnahme von Jerusalem.Die Jerusalemer Altstadt mit dem Tempelberg von der Dominus-Flevit-Kirche aus gesehen.Eingang zur Grabeskirche in Jerusalem.Panoramabild: Blick vom Ölberg auf die Stadt Jerusalem. Geburt, Kindheit und Taufe von JesusDas Wirken von Jesus in Galiläa und sein Weg nach JerusalemDas Auftreten von Jesus nach dem JohannesevangeliumDie erste christliche MissionDie Reisen des Paulus – 1. ReiseDie Reisen des Paulus – 2. ReiseDie Reisen des Paulus – 3. ReiseDie Reisen des Paulus – Reise nach RomPlan der Stadt Jerusalem zur Zeit von Jesus.
Der Ölbaumgarten Getsemani am Ölberg bei Jerusalem.Das Wirken von Jesus in Galiläa und sein Weg nach JerusalemDas Auftreten von Jesus nach dem JohannesevangeliumDie erste christliche MissionPlan der Stadt Jerusalem zur Zeit von Jesus.
Ansicht einer Grube zum Auspressen von reifen Trauben.