Stichwort: Fleisch

Wörtlich »Fleisch«. Gemeint ist der ganze Mensch mit Leib und Seele. Das Fleisch gehört zur Erde, im Gegensatz dazu gehört der Geist zum Bereich Gottes.

Wenn in der Bibel vom »Fleisch« die Rede ist, dann ist meistens der ganzen Menschen mit Leib und Seele gemeint. Zusammen mit Knochen, Haut und Sehnen bildet das Fleisch den menschlichen Körper (vgl. Hiob 10,11; Ezechiel 37,6-8; Lukas 24,39). Nach 1. Mose/Genesis 6,3 hat der Mensch nicht nur Fleisch an seinem Körper, er ist Fleisch.

Das Fleisch verbindet Mann und Frau: Sie werden »ein Fleisch« (vgl. 1. Mose/Genesis 2,24). Das Fleisch verbindet in dieser Vorstellung aber auch die Kinder mit ihren Eltern und die Menschen eines Volkes.

Die Wendung »alles Fleisch« meint darüberhinaus die Gesamtheit der sterblichen Lebewesen (vgl. 1. Mose/Genesis 9,15-17; Jesaja 40,6, wo es wörtlich heißt: »Alles Fleisch ist Gras«). In diesen Bereich des Irdischen und Vergänglichen trat Jesus, der Sohn Gottes ein, als er Mensch wurde (vgl. Johannes 1,14; Römer 8,3).

Paulus gebraucht den Begriff »Fleisch« im übertragenen Sinn. Er bringt damit zum Ausdruck, dass der Mensch sein Denken, Wollen und Handeln nicht nach Gott ausrichtet, sondern nach seinem eigenen menschlichen, irdischen Willen (Römer 8,1-17; Galater 5,13-26; Epheser 2,3; Philipper 3,3-4). Der Begriff »Fleisch« ist hier negativ gemeint. Er bedeutet: Der Mensch ist ganz und gar von Schuld ergriffen. Sein »Fleisch« bestimmt wie eine fremde Macht sein ganzes Wesen und führt ihn in den Tod (Römer 7,5-25). Im Gegensatz dazu steht der Geist. Durch ihn ergreift Gott in JesusChristus den Menschen und rettet ihn. Er bewegt ihn zum Handeln, das in selbstloser Liebe auf das Wohl des Mitmenschen bedacht ist, und führt ihn zum ewigen Leben.

Griechische Namensform des hebräischen Namens Jeschua.
Titel, der das besondere Vertrauensverhältnis eines Menschen zu Gott zum Ausdruck bringt.
Bedeutender Apostel, der die gute Nachricht von Jesus weit über das Land der Bibel hinaus bekannt machte.Die Reisen des Paulus – 1. ReiseDie Reisen des Paulus – 2. ReiseDie Reisen des Paulus – 3. ReiseDie Reisen des Paulus – Reise nach Rom
Schuld ist die durch fehlerhaftes Verhalten bewirkte Trennung von Gott, die das Gewissen belastet.
Bezeichnet ursprünglich den durch Salbung im Auftrag Gottes eingesetzten König Israels, dann den von Gott versprochenen Retter für die Menschen.
Leben in Gottes Reich und in unmittelbarer Gemeinschaft mit ihm.