Stichwort: Elisabet

Mutter von Johannes dem Täufer und Verwandte von Maria, der Mutter von Jesus. Elisabet ist die Ehefrau von Zacharias.

Elisabet ist die Mutter von Johannes dem Täufer. Sie kommt aus der Familie Aaron, von dem die gesamte jüdischePriesterschaft abstammt (Lukas 1,5), und trägt denselben Namen wie Aarons Frau (2. Mose/Exodus 6,23). Elisabet ist mit dem Priester Zacharias verheiratet. Nachdem sie lange Zeit vergeblich auf ein Kind gehofft hat, kündigt der EngelGabriel Zacharias die Geburt von Johannes an (Lukas 1,13). Während ihrer Schwangerschaft begegnen sich Elisabet und ihre Verwandte Maria, die ebenfalls schwanger ist. Elisabets noch ungeborenes Kind hüpft in ihrem Bauch, als sie Maria trifft (Lukas 1,41). Für Elisabet ist das ein Zeichen dafür, dass Marias Kind der lang ersehnte Retter der Menschen sein wird: Als erste Frau im Lukas-Evangelium legt sie ein Bekenntnis ab zu Jesus, ihrem Herrn (Lukas 1,43).

Er bereitete durch sein Wirken die Menschen auf das Kommen von Jesus vor.
Bruder von Mose. Aaron gilt als der erste Oberste Priester, von dem die gesamte jüdische Priesterschaft abstammt.
Mitglieder der Glaubensgemeinschaft, in der sich das biblische Volk Israel fortsetzt.
Ihre Aufgabe war es, den Gottesdienst zu leiten, Opfer darzubringen und den Willen Gottes zu deuten.
Das Wort »Engel« kommt vom griechischen »angelos« und bedeutet »Bote/Gesandter« Gottes.
Name eines Engels, der in der Bibel eine wichtige Rolle spielt. Er gehört zu den Engeln, die vor Gottes Thron wachen (Erzengel).
Schon zu Lebzeiten von Jesus, aber v.a. in der Zeit nach Ostern gehört zum Glauben auch das »Glaubensbekenntnis«.
Griechische Namensform des hebräischen Namens Jeschua.
Anrede und Bezeichnung für Jesus. Sie bringt zum Ausdruck, dass in Jesus Gott selbst den Menschen begegnet.