Stichwort: Dankgebet

In der jüdischen Familie eröffnet der Hausvater die Mahlzeit mit dem Dank an Gott.

In der jüdischen Familie eröffnet der Hausvater die Mahlzeit mit dem Dank an Gott. Es ist gleichzeitig die Bitte um den Segen für die Mahlgemeinschaft. Auch zum Abschluss der Mahlzeit wird Gott für das Essen gedankt. Das Eröffnungsgebet beginnt mit den Worten: »Gepriesen bist du, Herr, unser Gott, König der Welt.« Je nach Art der Speise lautet dann das Gotteslob. Gibt es Brot, kann das Gebet beispielsweise so weitergehen: »Der du das Brot aus der Erde hervortreten lässt.« Nach dem Gebet zerbricht der Hausvater das Fladenbrot, was man sich tellergroß und fingerdick vorstellen muss. Dann teilt er es jedem einzelnen aus und beginnt als erster zu essen.

Wenn Jesus eine Mahlzeit mit dem Dankgebet einleitet, verhält er sich also genau wie ein jüdischer Hausvater im Kreis seiner Familie.

Mitglieder der Glaubensgemeinschaft, in der sich das biblische Volk Israel fortsetzt.
Besondere Zuwendung Gottes zu seinen Geschöpfen, durch die er ihnen Kraft, Leben und Wohlergehen schenkt.
Brot war nicht nur Grundnahrungsmittel, sondern auch ein Grundbestandteil jeder Mahlzeit im Land der BibelVerschiedene Brotsorten aus biblischen Zeiten.
Reden des Menschen mit Gott.