Stichwort: böser Geist

Eine dämonische Macht, die man sich als Person vorstellte. Sie kämpft gegen Gott und nimmt dabei einen Menschen völlig in Besitz.

Eine dämonische Macht, die man sich als Person vorstellte. Sie kämpft gegen Gott und nimmt dabei einen Menschen völlig in Besitz. Solche »Besessenheit« zeigt an, in welcher Lage sich die Menschheit befindet: Sie ist oft nicht ihr eigener Herr, sondern zerstörerischen Mächten ausgeliefert. Wenn Jesus die Dämonen »austreibt«, wird darin zugleich sichtbar, dass Gott sein Reich aufzurichten beginnt (vgl. Matthäus 12,28; Lukas 11,20). Auch bestimmte Krankheiten, z.B. Epilepsie oder schwere psychische Störungen, wurden zur Zeit des Neuen Testaments auf den Einfluss von Dämonen zurückgeführt. Weil sie sich gegen Gott und seinen Heilswillen stellen, gelten die Dämonen oder Geister als unrein (so wörtlich z.B. Matthäus 10,1), d.h. von dem Bereich ausgeschlossen, in dem Gott gegenwärtig ist. Unrein sind deshalb auch die von den Dämonen Besessenen: Sie dürfen nicht am Gottesdienst teilnehmen.

Griechische Namensform des hebräischen Namens Jeschua.
Wörtlich »Königsherrschaft Gottes«.
Bei den Juden ist Reinheit die Voraussetzung, dass Gegenstände oder Menschen in Gottes Nähe kommen dürfen.