Stichwort: Arimathäa

Stadt im Hügelland von Judäa.

Stadt im Hügelland von Judäa auf halbem Weg zwischen Jerusalem und Jericho. Wahrscheinlich ist die Stadt mit dem in 1. Makkabäer 11,34 erwähnten Ramatajim identisch.

Aus Arimathäa kam Josef, ein Mitglied des jüdischen Rats. Der wohlhabende Mann hatte in der Nähe von Golgota ein neu angelegtes Grab, in das Jesus nach seinem Tod am Kreuz gelegt wurde.

Die Stadt Jerusalem war religiöses und kulturelles Zentrum des Landes.Luftaufnahme von Jerusalem.Die Jerusalemer Altstadt mit dem Tempelberg von der Dominus-Flevit-Kirche aus gesehen.Eingang zur Grabeskirche in Jerusalem.Panoramabild: Blick vom Ölberg auf die Stadt Jerusalem. Geburt, Kindheit und Taufe von JesusDas Wirken von Jesus in Galiläa und sein Weg nach JerusalemDas Auftreten von Jesus nach dem JohannesevangeliumDie erste christliche MissionDie Reisen des Paulus – 1. ReiseDie Reisen des Paulus – 2. ReiseDie Reisen des Paulus – 3. ReiseDie Reisen des Paulus – Reise nach RomPlan der Stadt Jerusalem zur Zeit von Jesus.
Jericho, auch Palmenstadt genannt, ist eine Oase in der jüdäischen Wüste in der Jordansenke. Sie gilt als die älteste befestigte Stadt der Welt.Das Wirken von Jesus in Galiläa und sein Weg nach Jerusalem
Zur Zeit von Jesus die oberste Behörde des Judentums.
Hebräisch für »Schädel«. Bezeichnet eine Anhöhe bei der Stadt Jerusalem, deren Form möglicherweise an einen Schädel erinnerte.Eingang zur Grabeskirche in Jerusalem.Felsspalte im Innern der Grabeskirche.Kreuz im Inneren der Grabeskirche.Das heilige Grab im Innern der Grabeskirche.Das Gartengrab in Jerusalem.Das Wirken von Jesus in Galiläa und sein Weg nach JerusalemDas Auftreten von Jesus nach dem JohannesevangeliumPlan der Stadt Jerusalem zur Zeit von Jesus.
Tote wurden in Israel zur Zeit des Alten und Neuen Testaments meist in Grabkammern bestattet, die in den Felsen hineingehauen waren.Ein Felsengrab bei der Ortschaft Betfage. Das Gartengrab in Jerusalem.Seitenansicht eines Rollsteingrabs.Innenansicht eines Einzelgrabs.Grundriss eines Gemeinschaftsgrabs.
Griechische Namensform des hebräischen Namens Jeschua.
Grausame Hinrichtungsart, die von den Römern an Sklaven, Räubern und Aufrührern vollstreckt wurde.Felsspalte im Innern der Grabeskirche.Kreuz im Inneren der Grabeskirche.