Stichwort: Angesicht verbergen

Die Redewendung vom Verbergen des Angesichts zeigt das Sich-Abwenden Gottes an.

In der altorientalischen Kultur bedeutete das Abwenden des Gesichts des Königs vom Bittsteller die Ablehnung einer Bitte. Analog bedeutet das abgewendete Angesicht Gottes die Abkehr vom Menschen. Der Beter fragt Gott: »Wie lange noch willst du dein Angesicht vor mir verbergen?« (Psalm 13,2) und bittet Gott darum, seinen gnadenspendenden Blick nicht abzuwenden (Psalm 27,9; 69,18; 102,3; 143,7), sondern ihn zu erhören.

Der König ist nach dem Verständnis des Alten Testaments ein von Gott eingesetzter Herrscher, der im Staat für Gerechtigkeit und Ordnung zu sorgen hat. »König« kann auch als Ehrenbezeichnung für Gott selbst verwendet werden.Blick auf die sogenannte DavidsstadtDarstellung einen judäischen Königs auf ScherbeJerusalem um 950 v. Chr.
Das Angesicht bezeichnet in der Bibel das Gesicht oder den Blick des Menschen und im übertragenen Sinn auch Gottes Blick, und zugleich die Vorderseite oder Oberfläche von Dingen.