Logo
  • DER BRIEF DES APOSTELS PAULUS AN DIE RÖMER (Röm 1,18-20)

I. Die Gottesgerechtigkeit aus dem Glauben an Jesus Christus (1,18-8,39)

A. Die Heilsbedürftigkeit der gesamten Menschheit (1,18-3,20)

1. Gottes Zorn über die von ihm abgefallene Heidenwelt

a) Die Sündenschuld (besonders der Götzendienst) des gesamten Heidentums

18 Denn Gottes Zorn offenbart sich vom Himmel her über alle Gottlosigkeit und Ungerechtigkeit der Menschen, welche die Wahrheit in Ungerechtigkeit unterdrücken.

19 Denn was man von Gott erkennen kann, das ist in ihnen wohlbekannt; Gott selbst hat es ihnen ja kundgetan.

20 Sein unsichtbares Wesen läßt sich ja doch seit Erschaffung der Welt an seinen Werken mit dem geistigen Auge deutlich ersehen, nämlich seine ewige Macht und göttliche Größe. Daher gibt es keine Entschuldigung für sie,