Logo
  • Der Psalter (Ps 89,1-19)

Israels Not und die Verheißung an David

891 Eine Unterweisung Etans, des Esrachiters.

2 Ich will singen von der Gnade des Herrn ewiglich

und seine Treue verkünden mit meinem Munde für und für;

3 denn ich sage: Auf ewig steht die Gnade fest;

du gibst deiner Treue sicheren Grund im Himmel.

4 »Ich habe einen Bund geschlossen mit meinem Auserwählten,

ich habe David, meinem Knechte, geschworen:

5 Ich will deinem Geschlecht festen Grund geben auf ewig

und deinen Thron bauen für und für.« SELA.

6 Und die Himmel werden, Herr, deine Wunder preisen

und deine Treue in der Gemeinde der Heiligen.

7 Denn wer in den Wolken könnte dem Herrn gleichen

und dem Herrn gleich sein unter den Himmlischen?

8 Gott ist gefürchtet in der Versammlung der Heiligen,

groß und furchtbar über alle, die um ihn sind.

9 Herr, Gott Zebaoth, wer ist wie du?

Mächtig bist du, Herr, und deine Treue ist um dich her.

10 Du herrschest über das ungestüme Meer,

du stillest seine Wellen, wenn sie sich erheben.

11 Du hast Rahab zu Tode geschlagen

und deine Feinde zerstreut mit deinem starken Arm.

12 Himmel und Erde sind dein,

du hast gegründet den Erdkreis und was darinnen ist.

13 Nord und Süd hast du geschaffen,

Tabor und Hermon jauchzen über deinen Namen.

14 Du hast einen gewaltigen Arm,

stark ist deine Hand, und hoch ist deine Rechte.

15 Gerechtigkeit und Recht sind deines Thrones Stütze,

Gnade und Treue treten vor dein Angesicht.

16 Wohl dem Volk, das jauchzen kann!

Herr, sie werden im Licht deines Antlitzes wandeln;

17 sie werden über deinen Namen täglich fröhlich sein

und in deiner Gerechtigkeit herrlich sein.

18 Denn du bist der Ruhm ihrer Stärke,

und durch deine Gnade wirst du unser Horn erhöhen.

19 Denn dem Herrn gehört unser Schild

und dem Heiligen Israels unser König.