Logo
  • Der Psalter (Ps 78,56-72)

56 Aber sie versuchten Gott und trotzten dem Höchsten

und hielten seine Gebote nicht;

57 sie fielen ab und waren treulos wie ihre Väter

und versagten wie ein schlaffer Bogen;

58 sie erzürnten ihn mit ihren Höhen

und reizten ihn zum Zorn mit ihren Götzen.

59 Da Gott das hörte, entbrannte sein Grimm,

und er verwarf Israel ganz.

60 Er gab seine Wohnung in Silo dahin,

das Zelt, in dem er unter Menschen wohnte.

61 Er gab seine Macht in Gefangenschaft

und seine Herrlichkeit in die Hand des Feindes.

62 Er übergab sein Volk dem Schwert

und ergrimmte über sein Erbe.

63 Ihre junge Mannschaft fraß das Feuer,

und ihre Jungfrauen mussten ungefreit bleiben.

64 Ihre Priester fielen durchs Schwert,

und die Witwen konnten die Toten nicht beweinen.

65 Da erwachte der Herr wie aus dem Schlaf,

wie ein Starker, der vom Wein fröhlich ist,

66 und schlug seine Feinde zurück

und hängte ihnen ewige Schande an.

67 Er verwarf das Zelt Josefs

und erwählte nicht den Stamm Ephraim,

68 sondern erwählte den Stamm Juda,

den Berg Zion, den er liebt.

69 Er baute sein Heiligtum wie Himmelshöhen,

wie die Erde, die er gegründet hat für immer,

70 und erwählte seinen Knecht David

und nahm ihn von den Schafhürden;

71 von den säugenden Schafen holte er ihn,

dass er sein Volk Jakob weide und sein Erbe Israel.

72 Und er weidete sie mit aller Treue

und leitete sie mit kluger Hand.