Logo
  • Der Psalter (Ps 2,1-9)

Gottes Sieg und die Herrschaft seines Sohnes

21 Warum toben die Völker

und murren die Nationen so vergeblich?

2 Die Könige der Erde lehnen sich auf, / und die Herren halten Rat miteinander

wider den Herrn und seinen Gesalbten:

3 »Lasset uns zerreißen ihre Bande

und von uns werfen ihre Stricke!«

4 Aber der im Himmel wohnt, lachet ihrer,

und der Herr spottet ihrer.

5 Einst wird er mit ihnen reden in seinem Zorn,

und mit seinem Grimm wird er sie schrecken:

6 »Ich aber habe meinen König eingesetzt

auf meinem heiligen Berg Zion.«

7 Kundtun will ich den Ratschluss des Herrn. Er hat zu mir gesagt:

»Du bist mein Sohn, heute habe ich dich gezeugt.

8 Bitte mich, so will ich dir Völker zum Erbe geben

und der Welt Enden zum Eigentum.

9 Du sollst sie mit einem eisernen Zepter zerschlagen,

wie Töpfe sollst du sie zerschmeißen.«