Logo
  • Das vierte Buch Mose (Numeri) (4.Mose 23,13-26)

13 Balak sprach zu ihm: Komm doch mit mir an einen andern Ort, von wo aus du gerade sein äußerstes Ende siehst, aber nicht ganz Israel, und verfluche es mir von dort.

14 Und er führte ihn zum Späherfeld auf dem Gipfel des Pisga und baute sieben Altäre und opferte auf jedem Altar einen jungen Stier und einen Widder.

15 Und Bileam sprach zu Balak: Tritt zu deinem Brandopfer, ich aber will dort dem Herrn begegnen.

16 Und der Herr begegnete Bileam und gab ihm ein Wort in seinen Mund und sprach: Geh zurück zu Balak und sprich so!

17 Und als er zu ihm kam, siehe, da stand er bei seinem Brandopfer samt den Fürsten der Moabiter. Und Balak sprach zu ihm: Was hat der Herr gesagt?

18 Und er hob an mit seinem Spruch und sprach: Steh auf, Balak, und höre! Nimm zu Ohren, was ich sage, du Sohn Zippors!

19 Gott ist nicht ein Mensch, dass er lüge, noch ein Menschenkind, dass ihn etwas gereue. Sollte er etwas sagen und nicht tun? Sollte er etwas reden und nicht halten?

20 Siehe, zu segnen ist mir befohlen; er hat gesegnet, und ich kann's nicht wenden.

21 Man sieht kein Unheil in Jakob und keine Mühsal in Israel. Der Herr, sein Gott, ist bei ihm, und es jauchzt dem König zu.

22 Gott, der sie aus Ägypten geführt hat, ist für sie wie das Horn des Wildstiers.

23 Daher hilft kein Zaubern gegen Jakob und kein Wahrsagen gegen Israel. Zu rechter Zeit wird Jakob und Israel gesagt, was Gott gewirkt hat.

24 Siehe, das Volk wird aufstehen wie ein junger Löwe und wird sich erheben wie ein Löwe; es wird sich nicht legen, bis es den Raub verzehrt und das Blut der Erschlagenen trinkt.

25 Da sprach Balak zu Bileam: Wenn du es schon nicht verfluchst, so segne es nicht noch.

26 Bileam antwortete und sprach zu Balak: Hab ich dir nicht gesagt, alles, was der Herr redet, das würde ich tun?