Logo
  • DIE GUTE NACHRICHT NACH MATTHÄUS (Matthäus-Evangelium) (Mt 17,1-9)

Drei Jünger sehen Jesus in Herrlichkeit (Die »Verklärung«)

171 Sechs Tage später nahm Jesus die drei Jünger* Petrus, Jakobus und Johannes, den Bruder von Jakobus, mit sich und führte sie auf einen hohen Berg. Niemand sonst war bei ihnen.

2 Vor den Augen der Jünger ging mit Jesus eine Verwandlung vor sich: Sein Gesicht leuchtete wie die Sonne und seine Kleider wurden strahlend weiß.

3 Und dann sahen sie auf einmal Mose und Elija bei Jesus stehen und mit ihm reden.

4 Da sagte Petrus zu Jesus: »Wie gut, dass wir hier sind, Herr! Wenn du willst, schlage ich hier drei Zelte auf, eins für dich, eins für Mose und eins für Elija.«

5 Während er noch redete, erschien eine leuchtende Wolke über ihnen, und eine Stimme aus der Wolke sagte: »Dies ist mein Sohn*, ihm gilt meine Liebe, ihn habe ich erwählt. Auf ihn sollt ihr hören!«

6 Als die Jünger diese Worte hörten, warfen sie sich voller Angst nieder, das Gesicht zur Erde.

7 Aber Jesus trat zu ihnen, berührte sie und sagte: »Steht auf, habt keine Angst!«

8 Als sie aufblickten, sahen sie nur noch Jesus allein.

9 Während sie den Berg hinunterstiegen, befahl er ihnen: »Sprecht zu niemand über das, was ihr gesehen habt, bis der Menschensohn* vom Tod auferweckt ist.«