Logo
  • Die Gute Nachricht nach Lukas (Lk 14,15-24)

Das Gleichnis vom großen Festmahl

15 Als einer der Gäste das hörte, sagte er zu Jesus: »Glückselig ist, wer im Reich Gottes sein Brot essen wird!«

Griechische Namensform des hebräischen Namens Jeschua.

Wörtlich »Königsherrschaft Gottes«.

»Brot essen« spielt hier auf die festliche Mahlzeit am Sabbat an. Zu dieser Mahlzeit wurden gerne Gäste eingeladen und man hatte Zeit, sich zu unterhalten und es sich gutgehen zu lassen.

16 Jesus antwortete ihm: »Ein Mann veranstaltete ein großes Festessen und lud viele Gäste ein.

Griechische Namensform des hebräischen Namens Jeschua.

17 Als das Fest beginnen sollte, schickte er seinen Diener los und ließ den Gästen sagen: ›Kommt, jetzt ist alles bereit!‹

Es war in der oberen Gesellschaftsschicht üblich, zweimal einzuladen: zuerst schriftlich und kurz vor dem Fest noch einmal mündlich.

Das griechische Wort für »Diener« bezeichnet Männer und Frauen, die für einen Herrn arbeiteten und in dessen Haus lebten.

18 Aber einer nach dem anderen entschuldigte sich. Der erste sagte zu ihm: ›Ich habe einen Acker gekauft. Und jetzt muss ich unbedingt gehen und ihn begutachten. Bitte, entschuldige mich!‹

19 Ein anderer sagte: ›Ich habe fünf Ochsengespanne gekauft und bin gerade unterwegs, um sie genauer zu prüfen. Bitte, entschuldige mich!‹

In biblischer Zeit wurden in der Landwirtschaft Rinder oder Esel als Zugtiere eingesetzt, die man paarweise zusammenspannte.

20 Und wieder ein anderer sagte: ›Ich habe gerade erst geheiratet und kann deshalb nicht kommen.‹

21 Der Diener kam zurück und berichtete alles seinem Herrn. Da wurde der Hausherr zornig und sagte zu seinem Diener: ›Lauf schnell hinaus auf die Straßen und Gassen der Stadt. Bring die Armen, Verkrüppelten, Blinden und Gelähmten hierher.‹

Das griechische Wort für »Diener« bezeichnet Männer und Frauen, die für einen Herrn arbeiteten und in dessen Haus lebten.

22 Bald darauf meldete der Diener: ›Herr, dein Befehl ist ausgeführt – aber es ist immer noch Platz.‹

Das griechische Wort für »Diener« bezeichnet Männer und Frauen, die für einen Herrn arbeiteten und in dessen Haus lebten.

23 Und der Herr sagte zu ihm: ›Geh hinaus aus der Stadt auf die Landstraßen und an die Zäune. Dränge die Leute dort herzukommen, damit mein Haus voll wird!‹

Gemeint sind Leute, die außerhalb der Stadt leben oder dort »herumlungern«.

24 Denn das sage ich euch: Keiner der Gäste, die zuerst eingeladen waren, wird an meinem Festmahl teilnehmen!«