Logo
  • Die Klagelieder Jeremias (Klgl 3,34-66)

34 Wenn man alle Gefangenen auf Erden unter die Füße tritt

35 und eines Mannes Recht vor dem Allerhöchsten beugt

36 und eines Menschen Sache verdreht, – sollte das der Herr nicht sehen?

37 Wer darf denn sagen, dass solches geschieht ohne des Herrn Befehl

38 und dass nicht Böses und Gutes kommt aus dem Munde des Allerhöchsten?

39 Was murren denn die Leute im Leben, ein jeder über die Folgen seiner Sünde?

40 Lasst uns erforschen und prüfen unsern Wandel und uns zum Herrn bekehren!

41 Lasst uns unser Herz samt den Händen aufheben zu Gott im Himmel!

42 Wir, wir haben gesündigt und sind ungehorsam gewesen, darum hast du nicht vergeben.

43 Du hast dich in Zorn gehüllt und uns verfolgt und ohne Erbarmen getötet.

44 Du hast dich mit einer Wolke verdeckt, dass kein Gebet hindurchkonnte.

45 Du hast uns zu Kehricht und Unrat gemacht unter den Völkern.

46 Alle unsere Feinde reißen ihr Maul auf über uns.

47 Wir werden gedrückt und geplagt mit Schrecken und Angst.

48 Wasserbäche rinnen aus meinen Augen über den Jammer der Tochter meines Volks.

49 Meine Augen fließen und können's nicht lassen, und es ist kein Aufhören da,

50 bis der Herr vom Himmel herabschaut und darein sieht.

51 Mein Auge macht mir Schmerzen wegen all der Töchter meiner Stadt.

52 Meine Feinde haben mich ohne Grund gejagt wie einen Vogel.

53 Sie haben mein Leben in der Grube zunichtegemacht und Steine auf mich geworfen.

54 Wasser hat mein Haupt überschwemmt; da sprach ich: Nun bin ich verloren.

55 Ich rief aber deinen Namen an, Herr, unten aus der Grube,

56 und du erhörtest meine Stimme: »Verbirg deine Ohren nicht vor meinem Seufzen und Schreien!«

57 Du nahtest dich zu mir, als ich dich anrief, und sprachst: Fürchte dich nicht!

58 Du führst, Herr, meine Sache und erlöst mein Leben.

59 Du siehst, Herr, wie mir Unrecht geschieht; hilf mir zu meinem Recht!

60 Du siehst, wie sie Rache üben wollen, und kennst alle ihre Gedanken gegen mich.

61 Herr, du hörst ihr Schmähen und alle ihre Anschläge gegen mich,

62 die Reden meiner Widersacher und ihr Geschwätz über mich den ganzen Tag.

63 Sieh doch: Ob sie sitzen oder aufstehen, singen sie über mich Spottlieder.

64 Vergilt ihnen, Herr, wie sie verdient haben!

65 Lass ihnen das Herz verstockt werden, lass sie deinen Fluch fühlen!

66 Verfolge sie mit Grimm und vertilge sie unter dem Himmel des Herrn.