Sprachwahl: DE EN
Sprachwahl: DE EN

Lutherbibel 1984

Bis 2016 war die Lutherbibel in ihrer Textfassung von 1984 der offiziell zum Gebrauch empfohlene Bibeltext der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Auch heute noch ist diese klassische deutsche Bibelübersetzung weit verbreitet und bei Bibelleserinnen und -lesern beliebt.

  • DAS BUCH TOBIAS
  • Tob 4,6

Das Vermächtnis des Tobias

41 Als nun Tobias dachte, sein Gebet wäre erhört und er würde sterben, rief er seinen Sohn Tobias zu sich und sagte zu ihm:

2 Lieber Sohn, höre meine Worte und behalte sie fest in deinem Herzen.

3 Wenn Gott meine Seele zu sich nehmen wird, so begrabe meinen Leib und ehre deine Mutter, solange sie lebt;

4 denke daran, was für Gefahren sie ausgestanden hat, als sie dich unter dem Herzen trug;

5 und wenn sie gestorben ist, so begrabe sie neben mir.

6 Und dein Leben lang habe Gott vor Augen und im Herzen und hüte dich davor, jemals in eine Sünde einzuwilligen und gegen die Gebote unsres Gottes zu handeln.

7 Mit deinem Hab und Gut hilf den Armen und wende dich auch nicht von einem einzigen ab, dann wird sich das Angesicht des Herrn auch von dir nicht abwenden.

8 Wo du kannst, da hilf den Bedürftigen.

9 Hast du viel, so gib reichlich; hast du wenig, so gib doch das Wenige von Herzen.

10 Denn so wirst du dir einen guten Lohn für den Tag der Not sammeln.

11 Denn Almosen erlösen von allen Sünden, auch vom Tode, und lassen die Seele nicht in die Finsternis geraten.

12 Almosen schaffen große Zuversicht vor dem höchsten Gott.

13 Hüte dich, mein Sohn, vor aller Hurerei, und außer mit deiner eignen Frau lass dich mit keiner andern ein.

14 Hoffart lass weder in deinem Herzen noch in deinen Worten herrschen, denn mit ihr hat alles Verderben seinen Anfang genommen.

15 Wer für dich arbeitet, dem gib sogleich seinen Lohn und enthalte dem Tagelöhner den Lohn nicht vor.

16 Was du nicht willst, dass man dir tu, das füg auch keinem andern zu.

17 Teile dein Brot mit den Hungrigen und bedecke die Nackten mit Kleidern von dir.

18 Gib von deinem Brot und Wein beim Begräbnis der Frommen; aber iss und trink nicht davon mit den Sündern.

19 Suche deinen Rat immer bei den Weisen.

20 Preise Gott allezeit und bete, dass er dich leite und dass alles, was du dir vornimmst, durch seine Hilfe gelingt.

21 Du sollst auch wissen, mein Sohn, dass ich, als du noch ein Kind warst, dem Gabaël in der Stadt Rages in Medien zehn Talente Silber geliehen habe; seinen Schuldschein habe ich hier. Darum überlege dir, wie du zu ihm gelangen, das Geld von ihm bekommen und ihm seinen Schuldschein zurückgeben kannst!

22 Sorge dich nur nicht, mein Sohn! Wir führen zwar jetzt ein armes Leben, aber wir werden viel Gutes empfangen, wenn wir Gott fürchten, die Sünde meiden und Gutes tun.

Copyright Lutherbibel, revidierter Text 1984, durchgesehene Ausgabe, © 1999 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart


Angebote im Shop

Stuttgarter Erklärungs­bibel

56,00 €

versandkostenfreie Lieferung ab 19,00€

BIBELDIGITAL Die Bibel nach Martin Luther

15,00 €

versandkostenfreie Lieferung ab 19,00€

Die Grosse HörBibel - MP3

79,00 €

versandkostenfreie Lieferung ab 19,00€

Jetzt anmelden

Ich habe bereits ein Nutzerkonto:

Einloggen mit Ihrer E-Mail Adresse und Passwort.

Passwort vergessen?