Zürcher Bibel (ZB)
111Das Lied der Lieder Salomos
1,1
1Kön 5,12

2Er küsse mich mit Küssen seines Mundes!

Köstlicher als Wein ist deine Liebe,

1,2
5,16
7,10

3köstlicher als der Duft deiner Salböle.

Ausgegossenes Salböl ist dein Name,

darum lieben dich die jungen Frauen.

1,3
Joh 12,3
1,3
Koh 7,1

4Zieh mich mit dir! Lass uns eilen!

Der König hat mich in seine Gemächer geführt.

Lass uns jauchzen und uns erfreuen an dir,

deine Liebe rühmen mehr als den Wein.

Mit Recht lieben sie dich.

1,4
1,12
3,9-11
7,6
1,4
Ps 45,15-16

5Dunkel bin ich und anmutig,

ihr Töchter Jerusalems,

wie die Zelte Kedars,

wie die Zeltdecken Salomos.

1,5
5,10
Klgl 4,7

6Seht nicht darauf, dass ich dunkel bin,

dass auf mich die Sonne schien.

Die Söhne meiner Mutter zürnten mir,

sie machten mich zur Wächterin der Weinberge;

meinen eigenen Weinberg habe ich nicht bewacht.

1,6
8,8-10
1,6
2,15
8,12
Jes 5,1

7Sag mir, du, den meine Seele liebt:

Wo weidest du,

wo lässt du lagern am Mittag?

Warum soll ich sein wie eine, die umherirrt

bei den Herden deiner Gefährten?

8Weisst du es nicht,

du schönste unter den Frauen,

so geh hinaus auf den Spuren der Schafe

und weide deine Zicklein

bei den Wohnungen der Hirten.

1,8
5,9
6,1
1,8
4,5
7,4

9Einer Stute bei den Wagen des Pharao

vergleiche ich dich, meine Freundin.

10Anmutig sind deine Wangen mit den Bändern,

dein Hals mit den Ketten.

1,10
Ez 16,11

11Bänder aus Gold wollen wir dir machen,

mit silbernen Punkten.

12Solange der König bei seiner Tafel weilte,

verströmte meine Narde ihren Duft.

1,12
4,10-11
7,914

13Ein Myrrhenbeutel ist mir mein Geliebter,

er ruht zwischen meinen Brüsten.

14Eine Hennablüte ist mir mein Geliebter,

in den Weinbergen von En-Gedi.

1,14
1Sam 24,1

15Du bist so schön, meine Freundin!

Du bist so schön! Deine Augen sind Tauben.

1,15
4,17
6,4

16Du bist so schön, mein Geliebter, so anziehend!

Unser Lager ist grün,

1,16
5,10-16

17Zedern sind die Balken unseres Hauses,

Wacholder unsere Dachsparren.

2

21Ich bin die Lilie des Scharon,

die Lotosblume der Täler.

2,1
4,5
6,2-3
7,3

2Wie eine Lotosblume unter den Dornen,

so ist meine Freundin unter den jungen Frauen.

3Wie ein Apfelbaum unter den Bäumen des Waldes,

so ist mein Geliebter unter den jungen Männern.

In seinem Schatten begehrte ich zu sitzen,

und seine Frucht war meinem Gaumen süss.

2,3
8,5
2,3
4,6

4Er führte mich ins Weinhaus,

und sein Zeichen über mir war die Liebe.

5Stärkt mich mit Rosinenkuchen,

erfrischt mich mit Äpfeln,

denn krank bin ich vor Liebe.

2,5
2Sam 13,5

6Seine Linke liegt unter meinem Haupt,

und seine Rechte umarmt mich.

2,6
8,3

7Ich beschwöre euch, ihr Töchter Jerusalems,

bei den Gazellen oder bei den Hinden des Feldes:

Weckt nicht, stört nicht

die Liebe, solange die Lust währt.

2,7
3,5
8,4-5
5,2

8Horch, mein Geliebter!

Sieh, da kommt er,

springend über die Berge,

hüpfend über die Hügel.

9Einer Gazelle gleicht mein Geliebter

oder dem jungen Hirsch.

Sieh, da steht er

hinter unserer Mauer,

schaut herein durch die Fenster,

späht durch die Gitter.

2,9
2,17
8,14

10Mein Geliebter hob an und sprach zu mir:

Steh auf, meine Freundin,

meine Schöne, und komm!

2,10
2,13

11Sieh doch, dahin ist der Winter,

vorbei, vorüber der Regen.

12Die Blumen sind im Land zu sehen,

die Zeit des Singens ist gekommen,

und das Gurren der Taube hört man in unserem Land.

13Der Feigenbaum lässt seine Früchte reifen,

und die Weinstöcke blühen und duften.

Steh auf, meine Freundin,

meine Schöne, und komm!

2,13
2,10

14Meine Taube in den Felsenklüften,

im Versteck an der Bergwand,

lass mich geniessen deinen Anblick,

lass mich hören deine Stimme,

denn angenehm ist deine Stimme,

und anmutig dein Anblick.

2,14
5,2
6,9
2,14
8,13

15Fangt uns die Füchse,

die kleinen Füchse,

die Weinberge verwüsten,

denn unsere Weinberge blühen.

16Mein Geliebter gehört mir, und ich gehöre ihm,

auf der Weide in den Lotosblumen.

2,16
6,3
7,11

17Bis der Tagwind weht

und die Schatten fliehen,

komm her, mein Geliebter, gleich einer Gazelle

oder dem jungen Hirsch

auf den Bergen von Beter.

2,17
2,9
4,6

Diese Webseite benutzt Cookies für ein verbessertes Nutzungserlebnis. Mehr Informationen[X]