Zürcher Bibel (ZB)
6

Strafe mich nicht in deinem Zorn

61Für den Chormeister. Mit Saitenspiel auf der Achten. Ein Psalm Davids.

2Herr, strafe mich nicht in deinem Zorn

und züchtige mich nicht in deinem Grimm.

6,2
38,2
Jer 10,24

3Sei mir gnädig, Herr, denn ich verschmachte,

heile mich, Herr, denn meine Gebeine sind erschrocken.

6,3
41,5
Jer 17,14

4Tief erschrocken ist meine Seele.

Du aber, Herr, wie lange?

6,4
13,23

5Kehre wieder, Herr, errette mein Leben,

hilf mir um deiner Gnade willen.

6Denn im Tod gedenkt man deiner nicht,

wer wird im Totenreich dich preisen?

6,6
30,10
88,11-13
115,17
Jes 38,18

7Ich bin erschöpft von meinem Seufzen,

ich tränke jede Nacht mein Bett,

mit meinen Tränen überschwemme ich mein Lager.

8Schwach geworden ist mein Auge vor Gram,

matt geworden von allen, die mich bedrängen.

6,8
31,10
Hiob 17,7

9Weicht von mir, ihr Übeltäter alle,

denn der Herr hat mein lautes Weinen gehört.

6,9
119,115

10Der Herr hat mein Flehen gehört,

der Herr nimmt mein Gebet an.

11Es werden zuschanden, es erschrecken alle meine Feinde,

sie werden zurückweichen, werden zuschanden im Nu.

6,11
35,4

7

Gott ist ein gerechter Richter

71Ein Klagelied Davids, das er dem Herrn sang wegen des Benjaminiten Kusch.

2Herr, mein Gott, bei dir suche ich Zuflucht,

hilf mir vor allen meinen Verfolgern und rette mich,

3damit mich nicht einer wie ein Löwe zerreisst,

mich zerfleischt, und keiner ist da, der rettet.

7,3
10,9
17,12
22,14

4Herr, mein Gott, wenn ich dies getan habe:

Wenn Unrecht an meinen Händen klebt,

5wenn ich dem, der gut zu mir war, Böses tat

und den beraubte, der mich ohne Grund bedrängt,

6so verfolge mich der Feind und hole mich ein,

trete zu Boden mein Leben

und lege in den Staub meine Ehre. Sela

7,6
44,26
143,3

7Steh auf, Herr, in deinem Zorn,

erhebe dich gegen den Grimm meiner Feinde

und mache dich auf, mir zu helfen im Gericht, das du bestellt hast.

7,7
10,12

8Lass die Schar der Völker um dich stehen,

und throne über ihr in der Höhe.7,8 Der Massoretische Text wurde korrigiert; er lautet übersetzt: «..., und über ihr kehre zurück in die Höhe.»

9Der Herr richtet die Völker.

Schaffe mir Recht, Herr, nach meiner Gerechtigkeit,

und nach meiner Unschuld geschehe mir.

7,9
9,5

10Zu Ende gehe die Bosheit der Frevler,

doch dem Gerechten gib Bestand,

du, der du die Herzen und Nieren prüfst,

gerechter Gott.

7,10
26,2Jer 11,20
17,10

11Mein Schild ist Gott,

der denen hilft, die aufrichtigen Herzens sind.

7,11
3,4

12Gott ist ein gerechter Richter

und ein Gott, der täglich zürnt.

7,12
9,5

13Fürwahr, schon wieder schärft einer sein Schwert,

hat seinen Bogen gespannt, bereit zum Schuss,

14Todeswaffen hält er sich bereit,

seine Pfeile macht er zu Brandgeschossen.

15Sieh, er empfängt Frevel, geht schwanger mit Unheil

und gebärt Lug und Trug.

7,15
Hiob 15,35
Jes 59,4

16Er grub eine Grube und hob sie aus,

doch er stürzte in das Grab, das er machte.

7,16
9,16
35,7-8
57,7
141,10
Spr 26,27

17Sein Frevel kommt zurück auf sein Haupt,

auf seinen Scheitel fährt seine Untat herab.

7,17
1Kön 8,32

18Ich will den Herrn preisen für seine Gerechtigkeit,

will singen dem Namen des Herrn, des Höchsten.

7,18
18,50

8

Was ist der Mensch

81Für den Chormeister. Nach dem Kelterlied.8,1 Möglicherweise ist statt «Nach dem Kelterlied.» zu übersetzen: «Nach der gittischen Weise.» Ein Psalm Davids.

2Herr, unser Herr,

wie herrlich ist dein Name in allen Landen,

der du deine Hoheit über den Himmel gebreitet hast.8,2 Der Massoretische Text wurde korrigiert; er lautet übersetzt: «..., der du, breite deine Hoheit über den Himmel.»

3Aus dem Mund der Kinder und Säuglinge

hast du ein Bollwerk errichtet

deiner Widersacher wegen,

um ein Ende zu bereiten dem Feind und dem Rachgierigen.

8,3
Mt 21,16

4Wenn ich deinen Himmel sehe, das Werk deiner Finger,

den Mond und die Sterne, die du hingesetzt hast:

8,4
19,2
102,26

5Was ist der Mensch, dass du seiner gedenkst,

und des Menschen Kind, dass du dich seiner annimmst?

8,5-7
Hebr 2,6-8
8,5
144,3
Hiob 7,17

6Du hast ihn wenig geringer gemacht als Gott,

mit Ehre und Hoheit hast du ihn gekrönt.

8,6
Gen 1,26-28

7Du hast ihn zum Herrscher gesetzt über die Werke deiner Hände,

alles hast du ihm unter die Füsse gelegt:

8,7
1Kor 15,27
Eph 1,22

8Schafe und Rinder, sie alle,

dazu auch die Tiere des Feldes,

9die Vögel des Himmels und die Fische im Meer,

was da die Pfade der Meere durchzieht.

10Herr, unser Herr,

wie herrlich ist dein Name in allen Landen.

Diese Webseite benutzt Cookies für ein verbessertes Nutzungserlebnis. Mehr Informationen[X]