Zürcher Bibel (ZB)
4

Du lässt mich sicher wohnen

41Für den Chormeister. Mit Saitenspiel. Ein Psalm Davids.

2Erhöre mich, wenn ich rufe,

Gott meiner Gerechtigkeit.

In der Bedrängnis hast du mir Raum geschaffen.

Sei mir gnädig und höre mein Gebet.

4,2
118,5

3Ihr Mächtigen, wie lange noch bleibt meine Ehre geschändet,

wollt ihr Nichtiges lieben, auf Lügen sinnen? Sela

4Erkennt, dass der Herr seinen Getreuen erwählt hat.

Der Herr hört, wenn ich zu ihm rufe.

5Ereifert euch, doch sündigt nicht,

bedenkt es auf eurem Lager und werdet still. Sela

4,5
Eph 4,26

6Bringt wahre Opfer dar

und vertraut auf den Herrn.

4,6
51,21

7Viele sagen: Wer lässt uns Gutes schauen?

Entschwunden ist über uns das Licht deines Angesichts, Herr.4,7 Möglich ist auch die Übersetzung: «... Erhebe über uns das Licht deines Angesichts, Herr

4,7
31,17
44,4
67,2
80,4
119,135
Num 6,2526

8Du hast mir Freude ins Herz gegeben,

mehr als in der Zeit, da es Korn und Wein gibt in Fülle.

9In Frieden will ich mich niederlegen und schlafen,

denn du allein, Herr, lässt mich sicher wohnen.

4,9
3,6
Lev 26,6
Spr 3,24

5

Du segnest den Gerechten

51Für den Chormeister. Zum Flötenspiel.5,1 Möglicherweise ist statt «Zum Flötenspiel.» zu übersetzen: «Gegen Krankheit.» Ein Psalm Davids.

2Höre meine Worte, Herr,

vernimm mein Seufzen.

5,2-3
86,6
130,1-2

3Achte auf mein lautes Schreien,

mein König und mein Gott,

denn ich will zu dir beten.

5,3
44,5
84,4
145,1

4Herr, am Morgen hörst du meine Stimme,

am Morgen richte ich dir Opfer zu und warte.

5,4
46,6
88,14

5Denn du bist nicht ein Gott, dem Frevel gefällt,

nicht darf der Böse bei dir weilen.

5,5
15,1
101,7

6Prahler dürfen nicht

vor deine Augen treten.

Du hasst alle Übeltäter,

7vernichtest die Lügner.

Den Mörder und Betrüger

verabscheut der Herr.

5,7
55,24

8Ich aber darf durch deine grosse Güte

eintreten in dein Haus.

Zu deinem heiligen Tempel hin will ich mich niederwerfen

in Ehrfurcht vor dir.

5,8
138,2

9Herr, leite mich in deiner Gerechtigkeit

um meiner Feinde willen,

ebne vor mir deinen Weg.

5,9
25,4!-5;

10Denn in ihrem Mund ist nichts Wahres,

ihr Inneres ist Verderben,

ein offenes Grab ist ihre Kehle,

aalglatt ist ihre Zunge.

5,10
12,355,22
Röm 3,13

11Lass sie büssen, Gott,

sie sollen fallen durch ihre eigenen Ränke.

Ihrer vielen Verbrechen wegen verstosse sie,

denn sie lehnen sich auf gegen dich.

12Doch freuen sollen sich alle, die bei dir Zuflucht suchen,

immerfort sollen sie jubeln.

Beschütze sie, dass über dich frohlocken,

die deinen Namen lieben.

5,12
40,17
64,11
5,12
69,37

13Denn du, Herr, segnest den Gerechten,

wie mit einem Schild deckst du ihn mit Wohlgefallen.

6

Strafe mich nicht in deinem Zorn

61Für den Chormeister. Mit Saitenspiel auf der Achten. Ein Psalm Davids.

2Herr, strafe mich nicht in deinem Zorn

und züchtige mich nicht in deinem Grimm.

6,2
38,2
Jer 10,24

3Sei mir gnädig, Herr, denn ich verschmachte,

heile mich, Herr, denn meine Gebeine sind erschrocken.

6,3
41,5
Jer 17,14

4Tief erschrocken ist meine Seele.

Du aber, Herr, wie lange?

6,4
13,23

5Kehre wieder, Herr, errette mein Leben,

hilf mir um deiner Gnade willen.

6Denn im Tod gedenkt man deiner nicht,

wer wird im Totenreich dich preisen?

6,6
30,10
88,11-13
115,17
Jes 38,18

7Ich bin erschöpft von meinem Seufzen,

ich tränke jede Nacht mein Bett,

mit meinen Tränen überschwemme ich mein Lager.

8Schwach geworden ist mein Auge vor Gram,

matt geworden von allen, die mich bedrängen.

6,8
31,10
Hiob 17,7

9Weicht von mir, ihr Übeltäter alle,

denn der Herr hat mein lautes Weinen gehört.

6,9
119,115

10Der Herr hat mein Flehen gehört,

der Herr nimmt mein Gebet an.

11Es werden zuschanden, es erschrecken alle meine Feinde,

sie werden zurückweichen, werden zuschanden im Nu.

6,11
35,4

Diese Webseite benutzt Cookies für ein verbessertes Nutzungserlebnis. Mehr Informationen[X]