Zürcher Bibel (ZB)
2

Seid eines Sinnes

21Wenn es denn in Christus Ermahnung gibt, Zuspruch der Liebe, Gemeinschaft mit dem Geist, Zuwendung und Erbarmen, 2dann macht meine Freude dadurch vollkommen, dass ihr eines Sinnes seid, einander verbunden in ein und derselben Liebe, einmütig und auf das eine bedacht!

2,2
1,18
2,2
4,2
3Tut nichts zum eigenen Vorteil, kümmert euch nicht um die Meinung der Leute. Haltet vielmehr in Demut einander in Ehren; einer achte den andern höher als sich selbst! 4Habt nicht das eigene Wohl im Auge, sondern jeder das des andern.2,4 Andere Textüberlieferung: «Habt nicht nur das eigene Wohl im Auge, sondern jeder auch das des andern.»
2,4
1Kor 10,24
13,5

Niedrigkeit und Erhöhung Christi

5Seid so gesinnt, wie es eurem Stand in Christus Jesus entspricht:

6Er, der doch von göttlichem Wesen war,

hielt nicht wie an einer Beute daran fest,

Gott gleich zu sein,

2,6-11
Kol 1,15-20
2,6-8
Röm 8,3

7sondern gab es preis

und nahm auf sich das Dasein eines Sklaven,

wurde den Menschen ähnlich,

in seiner Erscheinung wie ein Mensch.

8Er erniedrigte sich

und wurde gehorsam bis zum Tod,

bis zum Tod am Kreuz.

9Deshalb hat Gott ihn auch über alles erhöht

und ihm den Namen verliehen,

der über allen Namen ist,

10damit im Namen Jesu

sich beuge jedes Knie,

all derer, die im Himmel und auf Erden und unter der Erde sind,

2,10-11
Jes 45,23
Röm 14,11

11und jede Zunge bekenne,

dass Jesus Christus der Herr ist,

zur Ehre Gottes, des Vaters.

Lichter der Welt

12Darum, meine Geliebten - ihr wart ja schon immer gehorsam, nicht nur, als ich bei euch war, sondern jetzt erst recht, da ich nicht bei euch bin -: Wirkt nun weiterhin mit Furcht und Zittern auf eure eigene Rettung hin!

2,12
2Kor 7,15
13Denn Gott ist es, der in euch das Wollen und das Vollbringen bewirkt, zu seinem eigenen Wohlgefallen.2,13 Andere Übersetzungsmöglichkeit: «..., aus seinem eigenen Entschluss heraus.» 14Tut alles ohne Murren und Bedenken, 15damit ihr untadelig und rein seid, Kinder Gottes ohne Makel, mitten unter einem verkehrten und verdrehten Geschlecht, unter dem ihr leuchtet als Lichter in der Welt.
2,15
Dan 12,3
16Denn ihr haltet am Wort des Lebens fest - mir zum Ruhm am Tag Christi, weil ich dann nicht umsonst gelaufen bin und nicht umsonst gearbeitet habe.
2,16
Gal 2,2
17Sollte ich aber mein Leben hingeben müssen beim Opferdienst für euren Glauben, so freue ich mich, und ich freue mich mit euch allen.
2,17
1,18
18Ebenso sollt auch ihr euch freuen: Freut euch mit mir!
2,18
3,1

Zukunftspläne und Empfehlungen

19Ich hoffe aber im Herrn Jesus, Timotheus bald zu euch schicken zu können, damit auch ich neuen Mut schöpfe, wenn ich erfahre, wie es euch geht.

2,19
1Kor 4,17
Apg 16,1
20Ich habe sonst keinen Gleichgesinnten, der sich so ernsthaft um eure Angelegenheiten kümmern würde. 21Alle andern sind ja nur mit ihren eigenen Dingen beschäftigt, nicht mit der Sache Jesu Christi. 22Er aber hat sich bewährt, das wisst ihr: Wie ein Kind dem Vater, so hat er mit mir zusammen dem Evangelium gedient.
2,22
1Kor 4,17
23Ihn also hoffe ich zu schicken, sobald ich klarer sehe, wie es um meine Sache steht. 24Ich habe aber die Zuversicht im Herrn, dass auch ich bald kommen werde.

25Ich hielt es aber für notwendig, Epaphroditus, meinen Bruder, Mitarbeiter und Mitkämpfer, zu euch zu schicken - er ist euer Abgesandter und mein Helfer in der Not.

2,25
4,18
26Denn er sehnte sich nach euch allen und war beunruhigt, weil euch zu Ohren gekommen war, er sei krank geworden. 27Und er war krank, todkrank. Aber Gott hatte Erbarmen mit ihm, nicht nur mit ihm, sondern auch mit mir; ich sollte nicht Kummer über Kummer haben. 28Umso mehr habe ich mich nun beeilt, ihn zu schicken, damit ihr euch, wenn ihr ihn seht, wieder freuen könnt, und auch ich einen Kummer weniger habe.
2,28
3,1
29Nehmt ihn also auf im Herrn voll Freude, und haltet Leute wie ihn in Ehren.
2,29
1,25
30Denn um des Werkes Christi willen hat er sich in Todesgefahr begeben, indem er sein Leben aufs Spiel setzte, um zu ergänzen, was an eurer Unterstützung für mich noch fehlte.

3

Freut euch im Herrn

31Zum Schluss, meine Brüder und Schwestern: Freut euch im Herrn! Euch stets dasselbe zu schreiben, zögere ich nicht, euch aber gebe es Sicherheit.

3,1
1,25
2,18
4,4
1,182Kor 13,11
1Thess 5,16

Der Tausch des Apostels

2Hütet euch vor den Hunden, hütet euch vor den schlechten Erntearbeitern, hütet euch vor den Verschnittenen! 3Denn die Beschnittenen, das sind wir, die wir im Geist Gottes dienen und unseren Stolz auf Christus Jesus gründen und unser Vertrauen nicht auf das Fleisch setzen -

3,3
Röm 2,28-29
3,3
Röm 5,11
Gal 6,14
1Kor 1,31
4dabei hätte ich Grund, auch auf das Fleisch zu vertrauen.

Wenn irgendein anderer sich berechtigt fühlen könnte, auf das Fleisch zu vertrauen, dann ich erst recht:

3,4
2Kor 11,18
5Ich wurde am achten Tag beschnitten, bin ein Angehöriger des Volkes Israel, aus dem Stamm Benjamin, ein Hebräer von Hebräern - was das Gesetz angeht: ein Pharisäer,
3,5
Röm 11,1
6was den Eifer angeht: ein Verfolger der Gemeinde, was die Gerechtigkeit angeht, die im Gesetz gilt: einer ohne Fehl und Tadel.
3,6
Gal 1,13
7Aber alles, was mir Gewinn war, habe ich dann um Christi willen als Verlust betrachtet. 8Ja, in der Tat, ich halte das alles für wertlos im Vergleich mit der überragenden Erkenntnis Christi Jesu, meines Herrn, um dessentwillen mir alles wertlos wurde, und ich betrachte es als Dreck, wenn ich nur Christus gewinne 9und in ihm meine Heimat finde. Ich habe nicht meine eigene Gerechtigkeit, die aus dem Gesetz kommt, sondern jene Gerechtigkeit durch den Glauben an Christus, die aus Gott kommt aufgrund des Glaubens.
3,9
Röm 1,17
10Ihn will ich kennen und die Kraft seiner Auferstehung und die Teilhabe an seinen Leiden, wenn ich gleichgestaltet werde seinem Tod,
3,10
Röm 1,4
3,10
2Kor 4,10
Röm 6,5
11in der Hoffnung, zur Auferstehung von den Toten zu gelangen.

Unterwegs, nicht am Ziel

12Nicht dass ich es schon erlangt3,12 Andere Übersetzungsmöglichkeit: «... es schon empfangen hätte ...» hätte oder schon vollkommen wäre! Ich jage ihm aber nach, und vielleicht ergreife ich es, da auch ich von Christus Jesus ergriffen worden bin. 13Liebe Brüder und Schwestern, ich bilde mir nicht ein, dass ich selbst es ergriffen hätte, eins aber tue ich: Was zurückliegt, vergesse ich und strecke mich aus nach dem, was vor mir liegt. 14Ich richte meinen Lauf auf das Ziel aus, um den Siegespreis zu erringen, der unserer himmlischen Berufung durch Gott in Christus Jesus verheissen ist.

3,14
1Kor 9,24
15Wir alle, die wir nun vollkommen sein möchten,3,15 Andere Übersetzungsmöglichkeit: «..., die wir nun vollkommen sind, ...» sollen dies bedenken! Falls ihr anderer Ansicht seid, so wird euch Gott auch darüber Klarheit verschaffen. 16Doch: Was wir erreicht haben, an dem wollen wir uns auch ausrichten!

Ausrichtung und Abgrenzung

17Folgt meinem Beispiel, liebe Brüder und Schwestern, und richtet euren Blick auf die, welche ihr Leben auf diese Weise führen; ihr habt ja uns als Vorbild.

3,17
1Kor 1,11
3,17
1Thess 1,7
18Denn es leben viele unter uns - ich habe schon oft von ihnen gesprochen und tue es jetzt wieder unter Tränen -, die Feinde des Kreuzes Christi sind. 19Ihr Ende ist das Verderben, ihr Gott ist der Bauch, und ihr Ruhm besteht in ihrer Schande - sie alle sind auf das Irdische bedacht.
3,19
Röm 16,18
20Denn unsere Heimat ist im Himmel; von dort erwarten wir auch als Retter den Herrn Jesus Christus,
3,20
1Kor 1,7
21der unseren armseligen Leib verwandeln wird in die Gestalt seines herrlichen Leibes aufgrund der Macht, mit der er sich auch das All zu unterwerfen vermag.
3,21
1Kor 15,35-44
3,21
Röm 8,29
2Kor 3,18

4

41Darum, meine geliebten und schmerzlich vermissten Brüder und Schwestern, die ihr meine Freude und mein Siegeskranz seid: Steht fest im Herrn, meine Geliebten!

4,1
1,181Thess 2,19
4,1
1Kor 16,13

Persönliche Bitten

2Euodia ermahne ich, und Syntyche ermahne ich: Seid eines Sinnes im Herrn!

4,2
2,2
2Kor 13,11
Röm 15,5
3Ja, ich bitte auch dich, mein treuer Gefährte: Nimm dich ihrer an! Sie haben mit mir gekämpft für das Evangelium, gemeinsam mit Klemens und meinen andern Mitarbeitern, deren Namen im Buch des Lebens stehen.
4,3
Ps 69,29
Offb 20,15

Wünsche für die Gemeinde

4Freut euch im Herrn allezeit! Nochmals will ich es sagen: Freut euch!

4,4
3,1
5Lasst alle Menschen eure Freundlichkeit spüren. Der Herr ist nahe.
4,5
Lk 12,22-23
6Sorgt euch um nichts, sondern lasst in allen Lagen eure Bitten durch Gebet und Fürbitte mit Danksagung vor Gott laut werden. 7Und der Friede Gottes, der alles Verstehen übersteigt, wird eure Herzen und eure Gedanken bewahren in Christus Jesus.

8Zum Schluss, liebe Brüder und Schwestern: Was wahr ist, was achtenswert, was gerecht, was lauter, was wohlgefällig, was angesehen, wenn immer etwas taugt und Lob verdient, das bedenkt! 9Was ihr bei mir gelernt und empfangen, gehört und gesehen habt, das tut! Und der Gott des Friedens wird mit euch sein.

4,9
Röm 15,33

Dank für empfangene Hilfe

10Ich habe mich im Herrn sehr gefreut, dass ihr eure Fürsorge für mich endlich wieder entfalten konntet; ihr habt ja stets daran gedacht, hattet aber keine Gelegenheit dazu.

4,10
1,18
11Ich sage das nicht, weil mir etwas fehlt; ich habe nämlich gelernt, in allen Lagen unabhängig zu sein. 12Ich kann bescheiden leben, ich kann aber auch im Überfluss leben; in alles und jedes bin ich eingeweiht: satt zu werden und Hunger zu leiden, Überfluss zu haben und Mangel zu leiden. 13Alles vermag ich durch den, der mir die Kraft dazu gibt.

14Doch ihr habt gut daran getan, meine Not zu teilen.

4,14
1,7
Röm 12,13
15Ihr in Philippi wisst ja selbst, dass am Beginn der Ausbreitung des Evangeliums, als ich von Makedonien aufbrach, keine Gemeinde mit mir Gemeinschaft hatte im Geben und Nehmen ausser euch, 16ja, dass ihr mich auch in Thessalonich das eine oder andere Mal unterstützt habt. 17Nicht dass ich auf eure Gabe aus wäre, nein, ich suche den Ertrag, der euren Gewinn mehrt.
4,17
2Kor 12,14
18Ich habe alles erhalten und habe nun mehr als genug. Ich bin mit allem versorgt, da ich von Epaphroditus eure Gabe erhalten habe, einen lieblichen Duft, ein willkommenes, Gott wohlgefälliges Opfer.
4,18
2,25
19Mein Gott aber wird all euren Mangel beheben nach seinem Reichtum, durch die Herrlichkeit in Christus Jesus. 20Gott aber, unserem Vater, sei Ehre in alle Ewigkeit, Amen.
4,20
Röm 16,27

Briefschluss

21Grüsst alle Heiligen in Christus Jesus. Es grüssen euch die Brüder und Schwestern, die bei mir sind. 22Es grüssen euch alle Heiligen, insbesondere die aus dem kaiserlichen Haus.

4,22
1,13

23Die Gnade des Herrn Jesus Christus sei mit eurem Geist.

4,23
Gal 6,18

Diese Webseite benutzt Cookies für ein verbessertes Nutzungserlebnis. Mehr Informationen[X]