Zürcher Bibel (ZB)
61

Der Herr schafft Gerechtigkeit

611Der Geist Gottes des Herrn ist auf mir.

Denn der Herr hat mich gesalbt,

um den Elenden frohe Botschaft zu bringen,

er hat mich gesandt,

um die zu heilen, die gebrochenen Herzens sind,

um Freilassung auszurufen für die Gefangenen

und Befreiung für die Gefesselten,

61,1
48,16
61,1
52,7
61,1
11,2
61,1
42,7

2um ein Jahr des Wohlwollens des Herrn auszurufen

und einen Tag der Rache unseres Gottes,

um alle Trauernden zu trösten,

61,2
49,8
Lev 25,10
61,2
34,8
61,2
57,18

3um dies bereitzustellen für die, die um Zion trauern:

um ihnen einen Kopfschmuck zu geben statt Asche,

Freudenöl statt Trauer,

ein Gewand des Ruhms

statt trüben Geists.

Dann werden sie Terebinthen-der-Gerechtigkeit genannt werden,

Pflanzung-des-Herrn,

damit er sich selbst verherrlicht.

61,3
Ps 30,12
Joh 16,20
61,3
60,21

4Und die uralten Trümmerstätten werden sie aufbauen,

die Ruinen der Früheren aufrichten

und die Städte der Verwüstung erneuern,

die Ruinen früherer Generationen.

61,4
59,12
61,4
58,12

5Und Fremde werden dastehen und eure Schafe weiden,

und andere werden eure Landarbeiter und Weingärtner sein.

61,5
14,2

6Ihr aber werdet Priester-des-Herrn genannt werden,

Diener-unseres-Gottes wird von euch gesagt werden.

Die Reichtümer der Nationen werdet ihr geniessen,

und mit ihrer Herrlichkeit werdet ihr euch rühmen61,6 Die Übersetzung «Diener-unseres-Gottes wird von euch gesagt werden» ist unsicher..

61,6
Ex 19,6
61,6
54,3
61,6
60,5

7Dafür dass eure Schmach eine doppelte war

und man die Schmähung als ihren Anteil bejubelte,61,7 Die Übersetzung «Dafür dass ... bejubelte» ist unsicher.

deshalb werden sie in ihrem Land doppelt so viel besitzen,

immerwährende Freude werden sie haben.

61,7
35,10
61,7
Sach 9,12

8Denn ich, der Herr, liebe das Recht,

hasse Raub und Unrecht.

Und in Treue werde ich ihnen ihre Belohnung geben

und einen ewigen Bund mit ihnen schliessen.

61,8
Ps 11,7
37,28
61,8
55,3

9Und ihre Nachkommen werden bekannt sein bei den Nationen

und ihre Sprösslinge bei den Völkern,

alle, die sie sehen, werden von ihnen wissen,

dass sie Nachkommen sind, die der Herr gesegnet hat.

61,9
65,23

10Wie werde ich mich freuen am Herrn!

Meine Seele jauchze über meinen Gott,

denn mit Gewändern des Heils hat er mich bekleidet,

in den Mantel der Gerechtigkeit hüllt er mich,

wie der Bräutigam nach Priesterart den Kopfschmuck trägt

und wie die Braut sich schmückt mit ihrem Geschmeide.

61,10
Ps 132,916
61,10
Offb 21,2

11Denn wie die Erde hervorbringt, was spriesst,

und wie der Garten seine Saaten spriessen lässt,

so wird Gott der Herr Gerechtigkeit spriessen lassen

und Ruhm vor allen Nationen.

61,11
45,8

62

Zions Heil kommt

621Um Zions willen werde ich nicht schweigen

und um Jerusalems willen nicht still sein,

bis seine Gerechtigkeit hervorbricht wie ein Lichtglanz

und sein Heil wie eine brennende Fackel.

62,1
58,8
60,2
Mal 3,20

2Dann werden die Nationen deine Gerechtigkeit sehen

und alle Könige deine Herrlichkeit,

und du wirst mit einem neuen Namen benannt werden,

den der Mund des Herrn bestimmt.

62,2
57,15
62,2
65,15
Offb 2,17
3,12

3Und du wirst eine herrliche Krone sein in der Hand des Herrn

und ein königlicher Kopfschmuck in der Hand deines Gottes.

62,3
Sach 9,16
2Tim 4,8

4Von dir wird nicht mehr gesagt werden: eine Verlassene,

und von deinem Land wird nicht mehr gesagt werden:

verwüstet!,

sondern Mein-Gefallen-an-ihr wirst du genannt werden

und dein Land In-Besitz-genommen,

denn der Herr hat Gefallen an dir,

und dein Land wird in Besitz genommen werden.

62,4
54,6
62,4
Ez 36,35
62,4
Ps 16,3
62,4
Hos 2,22

5Denn wie ein junger Mann eine Jungfrau in Besitz nimmt,

so werden deine Söhne62,5 «deine Söhne»: siehe die Anm. zu 49,17. dich in Besitz nehmen,

und wie der Bräutigam sich an der Braut freut,

so freut sich dein Gott an dir.

62,5
65,19
Zef 3,17

6Auf deinen Mauern, Jerusalem, habe ich Wächter eingesetzt,

den ganzen Tag und die ganze Nacht,

niemals schweigen sie!

Die ihr den Herrn erinnert62,6 Gemeint ist das Erinnern an das Schicksal Jerusalems., gönnt euch keine Ruhe,

62,6
Jer 6,17
Ez 3,17
62,6
52,8

7und lasst ihm keine Ruhe,

bis er es fest gründet

und bis er Jerusalem ruhmreich macht auf der Erde.

8Der Herr hat geschworen mit seiner Rechten

und mit seinem starken Arm:

Ich werde dein Korn nicht mehr deinen Feinden als Speise geben,

und Fremde werden deinen Wein nicht trinken, um den du dich abgemüht hast!

62,8
65,22

9Sondern die es ernten, sollen es essen

und den Herrn loben,

und die ihn einbringen, sollen ihn trinken

in den Vorhöfen meines Heiligtums.

62,9
Jer 31,5

10Zieht hin, zieht hin durch die Tore!

Räumt meinem Volk den Weg frei!

Legt die Strasse an, legt sie an,

befreit sie von Steinen,

richtet den Völkern ein Feldzeichen auf!

62,10
Ps 24,7
62,10
40,4
62,10
11,12

11Seht, bis ans Ende der Erde lässt der Herr es hören:

Sagt der Tochter Zion:

Sieh, dein Heil kommt!

Sieh, sein Lohn ist bei ihm,

und seine Belohnung zieht vor ihm her62,11 Siehe die Anm. zu 40,10..

62,11
Sach 9,9
Mt 21,5
62,11
40,10

12Dann wird man sie nennen: Heiliges-Volk,

Erlöste-des-Herrn.

Und du wirst genannt werden: Gesuchte,

Nie-mehr-verlassene-Stadt.

62,12
63,18
1Petr 2,9
62,12
35,9

63

Gericht über Edom

631Wer ist es, der da aus Edom kommt,

aus Bozra in grellen Kleidern,

so auffallend in seinem Gewand,

einherschreitend in der Fülle seiner Kraft?

Ich bin es, der ich in Gerechtigkeit spreche,

stark genug, um zu retten.

63,1-6
Jer 49,7-22
63,1
Gen 36,33
63,1
Offb 19,13
63,1
34,6

2Warum ist dein Gewand so rot

und sind deine Kleider wie bei einem, der in der Kelter tritt?

3Allein habe ich im Keltertrog getreten,

und niemand war bei mir von den Völkern.

Da trat ich sie in meiner Wut,

und in meinem Zorn zerstampfte ich sie,

und ihr Saft spritzte auf meine Kleider,

und ich besudelte alle meine Gewänder.

63,3
Klgl 1,15
Joel 4,13
63,3
Gen 49,11

4Denn in meinem Herzen war ein Tag der Rache,

und mein Jahr der Besudelung war gekommen.

63,4
34,8

5Da schaute ich mich um, und da war keiner, der half,

und ich war entsetzt, aber da war keiner, der mich stützte.

Da half mir mein Arm,

und mein Zorn, er stützte mich.

63,5
59,16

6Und so zertrat ich die Völker in meiner Wut,

und in meinem Zorn machte ich sie betrunken,

und ihren Saft liess ich zur Erde fliessen.

63,6
34,2
63,6
51,17

Klage und Bittgebet

7An die Gnadentaten des Herrn werde ich erinnern,

an die Ruhmestaten des Herrn,

an alles, was der Herr für uns getan hat,

und an die Fülle des Guten für das Haus Israel,

was er für sie getan hat, wie es seinem Erbarmen

und der Fülle seiner Gnadentaten entspricht.

63,7
Ps 77,12
89,2
103,2

8Und er sprach: Sie sind mein Volk!

Kinder, die nicht treulos handeln!

Und so wurde er ihr Retter.

63,8
64,8
Dtn 7,6
1Sam 12,22
63,8
Dtn 32,5

9All ihre Not war auch seine Not,

und der Bote seines Angesichts hat sie gerettet.

In seiner Liebe und in seinem Mitleid hat er sie erlöst,

und er hat sie emporgehoben,

und alle Tage der längst vergangenen Zeit hat er sie getragen.

63,9
Ex 33,14
63,9
46,3

10Sie aber waren widerspenstig

und kränkten seinen heiligen Geist.

Da verwandelte er sich in ihren Feind,

er selbst bekämpfte sie.

63,10
Dtn 1,2643
Ps 107,11
63,10
Eph 4,30

11Dann aber erinnerte man sich der Tage der längst vergangenen Zeit,

an Mose, an sein Volk:

Wo ist der, der sie heraufgeführt hat aus dem Meer

mit den Hirten seiner Schafe?

Wo ist der, der seinen heiligen Geist in sein Inneres gelegt hat,

63,11
Ps 77,1221
63,11
Num 11,17

12der den Arm seiner Herrlichkeit

zur Rechten des Mose einherziehen liess,

der das Wasser vor ihnen teilte,

um sich einen ewigen Namen zu machen?

63,12
Neh 9,20
63,12
Ex 14,29
63,12
44,27

13Der sie durch die Fluten gehen liess

wie ein Pferd in der Wüste:

ohne Straucheln.

63,13
Ps 105,37

14Wie dem Vieh, das hinabsteigt ins Tal,

verschafft der Geist des Herrn ihm Ruhe.

So hast du dein Volk geleitet,

um dir einen herrlichen Namen zu machen.

63,14
2Sam 7,23
Jer 32,20

15Schau herab vom Himmel und sieh herab

von der Wohnung deiner Heiligkeit und deiner Herrlichkeit!

Wo sind dein Eifer und deine Kraft?

Das Aufwallen deiner Gefühle und dein Erbarmen -

mir hast du es nicht gezeigt.

63,15
Dtn 26,15
63,15
64,11
Ps 77,10

16Du bist doch unser Vater!

Abraham hat nichts von uns gewusst,

und Israel kennt uns nicht.

Du, Herr, bist unser Vater,

Unser-Erlöser-seit-uralten-Zeiten ist dein Name.

63,16
45,11

17Warum, Herr, lässt du uns umherirren, fern von deinen Wegen,

verhärtest unser Herz, so dass wir dich nicht fürchten?

Kehre zurück um deiner Diener,

um der Stämme deines Erbbesitzes willen.

63,17
6,9-10
63,17
19,25

18Für eine kurze Zeit haben sie dein heiliges Volk enteignet,

dein Heiligtum haben unsere Feinde zertreten.

63,18
62,12
63,18
64,10
Ps 79,1
Offb 11,2

19Wir sind wie die geworden,

über die du nie geherrscht hast,

über denen dein Name nicht ausgerufen wurde.

Hättest du doch schon den Himmel zerrissen,

wärst schon herabgestiegen,

so dass die Berge vor dir erbebt wären,

63,19
65,1
63,19
Ri 5,5