Zürcher Bibel (ZB)
54

Der Gnadenbund

541Juble, du Unfruchtbare,

die nicht geboren hat!

Brich in Jubel aus und jauchze,

du, die nicht in Wehen gelegen hat!

Denn die Kinder einer Verwüsteten sind zahlreicher

als die Kinder einer Verheirateten, spricht der Herr.

54,1
49,20
60,22
Gal 4,27

2Den Raum deines Zelts mach weit,

und spann die Zeltdecken deiner Wohnungen aus, spare nicht,

mach deine Zeltstricke lang

und deine Pflöcke fest!

54,2
26,15

3Denn nach rechts und nach links wirst du dich ausbreiten,

und deine Nachkommen werden Nationen enteignen

und verwüstete Städte besiedeln.

54,3
61,6
54,3
49,19

4Fürchte dich nicht, denn du wirst nicht zuschanden werden,

und schäme dich nicht, denn du wirst nicht beschämt werden.

Denn die Schande deiner Jugendzeit wirst du vergessen,

und an die Schmach deiner Witwenschaft wirst du nicht mehr denken.

54,4
29,22
54,4
47,4
54,4
65,16
54,4
4,1

5Denn der dich gemacht hat, ist dein Gemahl,

Herr der Heerscharen ist sein Name,

und der Heilige Israels ist dein Erlöser,

der Gott der ganzen Erde wird er genannt.

54,5
Hos 2,18

6Denn wie eine verlassene Frau und eine, die tief gekränkt ist,

hat dich der Herr gerufen.

Und die Frau der Jugendzeit, kann man sie verwerfen?,

spricht dein Gott.

54,6
50,1
54,6
62,4
Jer 30,17

7Eine kleine Weile habe ich dich verlassen,

mit grossem Erbarmen aber werde ich dich sammeln.

54,7
Ps 30,6
Klgl 3,31
54,7
43,5

8Im Auffluten der Wut habe ich mein Angesicht eine Weile vor dir verborgen,

mit immerwährender Güte aber habe ich mich deiner erbarmt,

spricht dein Erlöser, der Herr.

54,8
8,17
54,8
60,10

9Denn dies ist für mich wie die Wasser Noahs:

Wie ich geschworen habe,

dass die Wasser Noahs nicht mehr über die Erde kommen,

so habe ich geschworen,

dir nicht zu zürnen und dich nicht zu schelten.

54,9
Gen 9,15

10Denn die Berge werden weichen

und die Hügel wanken,

meine Gnade aber wird nicht von dir weichen,

und mein Friedensbund wird nicht wanken,

spricht, der sich deiner erbarmt, der Herr.

54,10
Ez 34,25

11Du Gedemütigte, Sturmzerzauste, Nichtgetröstete,

sieh, ich lege deine Steine mit hartem Mörtel54,11 Die genaue Bedeutung des mit ‹harter Mörtel› wiedergegebenen hebräischen Worts ist unsicher; möglicherweise ist auch ein Auftragen von Farbe auf die Steine gemeint.

und deine Grundmauern mit Saphiren.

54,11-12
Offb 21,18-21

12Und deine Schilde mache ich wie Edelsteine

und deine Tore zu Feuersteinen

und deinen ganzen Wall zu kostbarem Gestein.54,12 Gedacht ist an sonnenförmige Schilde, die aussen an den Stadtmauern angebracht waren.

54,12
Sach 9,16

13Und all deine Kinder sind Schüler des Herrn,

und das Heil deiner Kinder wird gross sein.

54,13
Joh 6,45

14Und du wirst fest gegründet sein in Gerechtigkeit.

Von Gewalt halte dich fern,

du musst dich nicht fürchten,

und von Schrecken,

er wird dir nicht nahe kommen!

54,14
32,17

15Sollte man angreifen, es kommt nicht von mir!

Wer hat dich angegriffen? Gegen dich wird er fallen!

16Sieh, ich selbst habe den Schmied geschaffen,

der das Kohlenfeuer anfacht

und eine Waffe hervorbringt zu ihrem Zweck.

Und ich selbst habe den Zerstörer geschaffen,

damit er Verderben bringt.

17Keine gegen dich geschmiedete Waffe wird Erfolg haben,

und jede Zunge, die sich anschickt, mit dir ins Gericht zu gehen, wirst du ins Unrecht setzen.

Dies ist der Erbbesitz der Diener des Herrn:

Ihre Gerechtigkeit kommt von mir, Spruch des Herrn.

54,17
41,11

55

Der Herr verspricht Heil

551Auf, geht zum Wasser, all ihr Dürstenden,

und die ihr kein Silber habt,

geht, kauft Getreide, und esst,

und geht, kauft Getreide, nicht für Silber,

und Wein und Milch, nicht für Geld!

55,1
41,17
Joh 7,37
Offb 21,6
55,1
12,3

2Warum bietet ihr Silber für etwas, das kein Brot ist,

und euren Verdienst für das, was nicht sättigt?

So hört mir zu, und esst Gutes,

damit ihr eure Freude habt am Fett.

3Neigt euer Ohr, und kommt zu mir!

Hört, dann werdet ihr leben,

und ich will einen ewigen Bund mit euch schliessen:

die unverbrüchlichen Gnadenerweise für David.

55,3
61,8
2Sam 23,5Jer 32,40
55,3
Apg 13,34

4Sieh, zum Zeugen für Völker habe ich ihn gemacht,

zum Fürsten und Gebieter von Völkern.

55,4
43,10

5Sieh, du wirst eine Nation rufen, die du nicht kennst,

und eine Nation, die dich nicht kannte - sie werden zu dir eilen,

um des Herrn, deines Gottes,

um des Heiligen Israels willen,

denn er hat dich verherrlicht.

55,5
Sach 8,23
55,5
60,9

6Sucht den Herrn, da er sich finden lässt,

ruft ihn, da er nahe ist!

55,6
Ps 32,6
Jer 29,13-14
Mt 7,8

7Der Frevler verlasse seinen Weg

und der Mann des Unheils seine Gedanken,

und zum Herrn kehre er zurück,

dann wird dieser sich seiner erbarmen,

zu unserem Gott,

denn er ist reich an Vergebung.

55,7
1,16
55,7
Ez 18,27
55,7
44,22

8Denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken,

und eure Wege sind nicht meine Wege, Spruch des Herrn,

55,8
Röm 11,33

9denn so hoch der Himmel über der Erde ist,

so viel höher sind meine Wege als eure Wege

und meine Gedanken als eure Gedanken.

55,9
1Sam 16,7

10Denn wie der Regen und der Schnee herabkommen vom Himmel

und nicht dorthin zurückkehren,

sondern die Erde tränken

und sie fruchtbar machen und sie zum Spriessen bringen

und Samen geben dem, der sät,

und Brot dem, der isst,

55,10-11
Mk 4,8
2Kor 9,10
Kol 1,6

11so ist mein Wort, das aus meinem Mund hervorgeht:

Nicht ohne Erfolg kehrt es zu mir zurück,

sondern es vollbringt, was mir gefällt,

und lässt gelingen, wozu ich es gesandt habe.

12Denn mit Freude werdet ihr ausziehen,

und in Frieden werdet ihr geleitet.

Vor euch werden die Berge und die Hügel in Jubel ausbrechen,

und alle Bäume des Feldes werden in die Hände klatschen.

55,12
44,23
55,12
35,2

13Wacholder wird spriessen statt der Dornen,

Myrte wird spriessen statt der Nessel.

Und dem Herrn zum Ruhm wird es geschehen,

als ewiges Zeichen; nie wird es getilgt.

55,13
60,17
55,13
41,19

56

Der Herr nimmt auch die Fremden an

561So spricht der Herr:

Wahrt das Recht, und übt Gerechtigkeit,

denn bald schon kommt mein Heil,

und meine Gerechtigkeit wird offenbar.

56,1
Ps 106,3
Hos 12,7
56,1
46,13

2Wohl dem Menschen, der so handelt,

und dem Menschen, der daran festhält:

der den Sabbat hält und ihn nicht entweiht

und der auf seine Hand achtet, dass sie nichts Böses tut.

56,2
Lk 11,28
56,2
58,13
Ex 20,8

3Und der Fremde, der sich dem Herrn angeschlossen hat, soll nicht sagen:

Gewiss wird der Herr mich ausschliessen aus seinem Volk!

Und der Eunuch soll nicht sagen:

Sieh, ich bin ein vertrockneter Baum!

56,3
14,1
56,3
Dtn 23,248

4Denn so spricht der Herr:

Den Eunuchen, die meine Sabbate halten

und wählen, woran ich Gefallen habe,

und die an meinem Bund festhalten,

5ihnen gebe ich in meinem Haus und in meinen Mauern Denkmal und Name56,5 «Denkmal und Name»: wörtlich: «Hand und Name», hebräisch: ‹jad waschem›; so lautet der Name der Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem.,

was mehr ist als Söhne und als Töchter.

Einen ewigen Namen werde ich ihnen geben,

der nicht getilgt wird.

6Und die Fremden, die sich dem Herrn anschliessen, um ihm zu dienen

und um den Namen des Herrn zu lieben,

um ihm Diener zu sein,

alle, die den Sabbat halten und ihn nicht entweihen

und die an meinem Bund festhalten,

7sie werde ich zu meinem heiligen Berg bringen,

und in meinem Bethaus werde ich sie erfreuen.

Ihre Brandopfer und ihre Schlachtopfer werden ein Wohlgefallen sein auf meinem Altar,

denn mein Haus soll Bethaus genannt werden - für alle Völker.

56,7
57,13
65,11
56,7
1Kön 8,41-43
56,7
Mt 21,13

8Spruch Gottes des Herrn,

der die Versprengten Israels sammelt:

Noch mehr werde ich zu ihm56,8 Mit ‹ihm› ist das Haus gemeint. sammeln, zu seinen Gesammelten.

56,8
Ps 147,2

Ohne Einsicht kein Heil

9All ihr Tiere des Feldes, kommt, um zu fressen,

all ihr Tiere im Wald.

56,9
Jer 12,9

10Blind sind alle seine Wächter, nichts nehmen sie wahr,

sie alle sind stumme Hunde, sie können nicht bellen,

sie hecheln, liegen da, sie lieben es, zu schlafen.

56,10
Ez 33,6
Mt 15,14

11Und die Hunde sind gierig, kennen keine Sättigung.

Und das sind die Hirten!

Sie haben keine Einsicht.

Sie alle haben sich ihrem eigenen Weg zugewandt,

ein jeder seinem Gewinn, einer wie der andere:

56,11
53,6
56,11
Ez 34,2
56,11
Jer 6,13
1Petr 5,2

12Kommt, ich will Wein holen,

und mit Bier wollen wir uns betrinken.

Und morgen wird es ebenso sein,

über alle Massen herrlich!

56,12
Am 4,1
56,12
5,22