Zürcher Bibel (ZB)
53

531Wer hat geglaubt, was uns verkündet wurde;

und der Arm des Herrn, über wem ist er offenbar geworden?

53,1
Joh 12,38
Röm 10,16
53,1
42,20
53,1
30,30

2Und wie ein Säugling wuchs er auf vor ihm

und wie eine Wurzel aus dürrem Land.

Er hatte keine Gestalt und keine Pracht,

dass wir ihn angesehen hätten,

und sein Aussehen war nicht so,

dass er uns gefallen hätte.

53,2
4,2
53,2
52,14

3Verachtet war er und von Menschen verlassen,

ein Mann der Schmerzen und mit Krankheit vertraut

und wie einer, vor dem man das Gesicht verhüllt,

ein Verachteter, und wir haben ihn nicht geachtet.

53,3
49,7
53,3
Phil 2,7

4Doch unsere Krankheiten, er hat sie getragen,

und unsere Schmerzen hat er auf sich genommen.

Wir aber hielten ihn für einen Gezeichneten,

für einen von Gott Geschlagenen und Gedemütigten.

53,4
Mt 8,17

5Durchbohrt aber wurde er unseres Vergehens wegen,

unserer Verschuldungen wegen wurde er zerschlagen,

auf ihm lag die Strafe, die unserem Frieden diente,

und durch seine Wunden haben wir Heilung erfahren.

53,5
Röm 4,25
53,5
1Petr 2,24

6Wie Schafe irrten wir alle umher,

ein jeder von uns wandte sich seinem eigenen Weg zu,

der Herr aber liess ihn unser aller Schuld treffen.

53,6
56,11
66,3
Jer 50,6

7Er wurde bedrängt,

und er ist gedemütigt worden,

seinen Mund aber hat er nicht aufgetan

wie ein Lamm, das zur Schlachtung gebracht wird,

und wie ein Schaf vor seinen Scherern verstummt.

Und seinen Mund hat er nicht aufgetan.

53,7
50,6
53,7
1Petr 2,23
53,7
Apg 8,32

8Aus Drangsal und Gericht wurde er herausgenommen,

doch sein Geschick - wen kümmert es?53,8 Die Übersetzung von «doch sein Geschick - wen kümmert es?» ist unsicher.

Denn aus dem Land der Lebenden wurde er herausgeschnitten,

der Schuld meines Volks wegen hat es ihn getroffen.

53,8
Klgl 3,54

9Und bei Frevlern gab man ihm sein Grab

und bei Reichen,53,9 Möglicherweise steht ‹der Reiche› hier als Inbegriff des Übeltäters. als er starb,

obwohl er keine Gewalttat verübt hatte

und kein Trug in seinem Mund war.

53,9
1Petr 2,22

10Dem Herrn aber gefiel es, ihn mit Krankheit zu schlagen.

Wenn du ihn zur Tilgung der Schuld einsetzt,

wird er Nachkommen sehen, wird er lange leben,

und die Sache des Herrn wird Erfolg haben durch ihn.

53,10
Sach 13,7
53,10
Lev 5,15
53,10
Gal 1,4
Hebr 9,26

11Der Mühsal seines Lebens wegen wird er sich satt sehen,

durch seine Erkenntnis wird er, der Gerechte, mein Diener, den Vielen Gerechtigkeit verschaffen,

und ihre Verschuldungen, er wird sie auf sich nehmen.

53,11
Joh 1,29

12Darum werde ich ihm Anteil geben bei den Vielen,

und mit Starken wird er Beute teilen

dafür, dass er sein Leben dem Tod hingegeben hat

und sich den Übeltätern zurechnen liess.

Er hat die Sünde vieler getragen,

und für die Übeltäter trat er ein.

53,12
Mt 27,38
Lk 22,37
53,12
Hebr 9,28
53,12
Lk 23,34

54

Der Gnadenbund

541Juble, du Unfruchtbare,

die nicht geboren hat!

Brich in Jubel aus und jauchze,

du, die nicht in Wehen gelegen hat!

Denn die Kinder einer Verwüsteten sind zahlreicher

als die Kinder einer Verheirateten, spricht der Herr.

54,1
49,20
60,22
Gal 4,27

2Den Raum deines Zelts mach weit,

und spann die Zeltdecken deiner Wohnungen aus, spare nicht,

mach deine Zeltstricke lang

und deine Pflöcke fest!

54,2
26,15

3Denn nach rechts und nach links wirst du dich ausbreiten,

und deine Nachkommen werden Nationen enteignen

und verwüstete Städte besiedeln.

54,3
61,6
54,3
49,19

4Fürchte dich nicht, denn du wirst nicht zuschanden werden,

und schäme dich nicht, denn du wirst nicht beschämt werden.

Denn die Schande deiner Jugendzeit wirst du vergessen,

und an die Schmach deiner Witwenschaft wirst du nicht mehr denken.

54,4
29,22
54,4
47,4
54,4
65,16
54,4
4,1

5Denn der dich gemacht hat, ist dein Gemahl,

Herr der Heerscharen ist sein Name,

und der Heilige Israels ist dein Erlöser,

der Gott der ganzen Erde wird er genannt.

54,5
Hos 2,18

6Denn wie eine verlassene Frau und eine, die tief gekränkt ist,

hat dich der Herr gerufen.

Und die Frau der Jugendzeit, kann man sie verwerfen?,

spricht dein Gott.

54,6
50,1
54,6
62,4
Jer 30,17

7Eine kleine Weile habe ich dich verlassen,

mit grossem Erbarmen aber werde ich dich sammeln.

54,7
Ps 30,6
Klgl 3,31
54,7
43,5

8Im Auffluten der Wut habe ich mein Angesicht eine Weile vor dir verborgen,

mit immerwährender Güte aber habe ich mich deiner erbarmt,

spricht dein Erlöser, der Herr.

54,8
8,17
54,8
60,10

9Denn dies ist für mich wie die Wasser Noahs:

Wie ich geschworen habe,

dass die Wasser Noahs nicht mehr über die Erde kommen,

so habe ich geschworen,

dir nicht zu zürnen und dich nicht zu schelten.

54,9
Gen 9,15

10Denn die Berge werden weichen

und die Hügel wanken,

meine Gnade aber wird nicht von dir weichen,

und mein Friedensbund wird nicht wanken,

spricht, der sich deiner erbarmt, der Herr.

54,10
Ez 34,25

11Du Gedemütigte, Sturmzerzauste, Nichtgetröstete,

sieh, ich lege deine Steine mit hartem Mörtel54,11 Die genaue Bedeutung des mit ‹harter Mörtel› wiedergegebenen hebräischen Worts ist unsicher; möglicherweise ist auch ein Auftragen von Farbe auf die Steine gemeint.

und deine Grundmauern mit Saphiren.

54,11-12
Offb 21,18-21

12Und deine Schilde mache ich wie Edelsteine

und deine Tore zu Feuersteinen

und deinen ganzen Wall zu kostbarem Gestein.54,12 Gedacht ist an sonnenförmige Schilde, die aussen an den Stadtmauern angebracht waren.

54,12
Sach 9,16

13Und all deine Kinder sind Schüler des Herrn,

und das Heil deiner Kinder wird gross sein.

54,13
Joh 6,45

14Und du wirst fest gegründet sein in Gerechtigkeit.

Von Gewalt halte dich fern,

du musst dich nicht fürchten,

und von Schrecken,

er wird dir nicht nahe kommen!

54,14
32,17

15Sollte man angreifen, es kommt nicht von mir!

Wer hat dich angegriffen? Gegen dich wird er fallen!

16Sieh, ich selbst habe den Schmied geschaffen,

der das Kohlenfeuer anfacht

und eine Waffe hervorbringt zu ihrem Zweck.

Und ich selbst habe den Zerstörer geschaffen,

damit er Verderben bringt.

17Keine gegen dich geschmiedete Waffe wird Erfolg haben,

und jede Zunge, die sich anschickt, mit dir ins Gericht zu gehen, wirst du ins Unrecht setzen.

Dies ist der Erbbesitz der Diener des Herrn:

Ihre Gerechtigkeit kommt von mir, Spruch des Herrn.

54,17
41,11

55

Der Herr verspricht Heil

551Auf, geht zum Wasser, all ihr Dürstenden,

und die ihr kein Silber habt,

geht, kauft Getreide, und esst,

und geht, kauft Getreide, nicht für Silber,

und Wein und Milch, nicht für Geld!

55,1
41,17
Joh 7,37
Offb 21,6
55,1
12,3

2Warum bietet ihr Silber für etwas, das kein Brot ist,

und euren Verdienst für das, was nicht sättigt?

So hört mir zu, und esst Gutes,

damit ihr eure Freude habt am Fett.

3Neigt euer Ohr, und kommt zu mir!

Hört, dann werdet ihr leben,

und ich will einen ewigen Bund mit euch schliessen:

die unverbrüchlichen Gnadenerweise für David.

55,3
61,8
2Sam 23,5Jer 32,40
55,3
Apg 13,34

4Sieh, zum Zeugen für Völker habe ich ihn gemacht,

zum Fürsten und Gebieter von Völkern.

55,4
43,10

5Sieh, du wirst eine Nation rufen, die du nicht kennst,

und eine Nation, die dich nicht kannte - sie werden zu dir eilen,

um des Herrn, deines Gottes,

um des Heiligen Israels willen,

denn er hat dich verherrlicht.

55,5
Sach 8,23
55,5
60,9

6Sucht den Herrn, da er sich finden lässt,

ruft ihn, da er nahe ist!

55,6
Ps 32,6
Jer 29,13-14
Mt 7,8

7Der Frevler verlasse seinen Weg

und der Mann des Unheils seine Gedanken,

und zum Herrn kehre er zurück,

dann wird dieser sich seiner erbarmen,

zu unserem Gott,

denn er ist reich an Vergebung.

55,7
1,16
55,7
Ez 18,27
55,7
44,22

8Denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken,

und eure Wege sind nicht meine Wege, Spruch des Herrn,

55,8
Röm 11,33

9denn so hoch der Himmel über der Erde ist,

so viel höher sind meine Wege als eure Wege

und meine Gedanken als eure Gedanken.

55,9
1Sam 16,7

10Denn wie der Regen und der Schnee herabkommen vom Himmel

und nicht dorthin zurückkehren,

sondern die Erde tränken

und sie fruchtbar machen und sie zum Spriessen bringen

und Samen geben dem, der sät,

und Brot dem, der isst,

55,10-11
Mk 4,8
2Kor 9,10
Kol 1,6

11so ist mein Wort, das aus meinem Mund hervorgeht:

Nicht ohne Erfolg kehrt es zu mir zurück,

sondern es vollbringt, was mir gefällt,

und lässt gelingen, wozu ich es gesandt habe.

12Denn mit Freude werdet ihr ausziehen,

und in Frieden werdet ihr geleitet.

Vor euch werden die Berge und die Hügel in Jubel ausbrechen,

und alle Bäume des Feldes werden in die Hände klatschen.

55,12
44,23
55,12
35,2

13Wacholder wird spriessen statt der Dornen,

Myrte wird spriessen statt der Nessel.

Und dem Herrn zum Ruhm wird es geschehen,

als ewiges Zeichen; nie wird es getilgt.

55,13
60,17
55,13
41,19

Diese Webseite benutzt Cookies für ein verbessertes Nutzungserlebnis. Mehr Informationen[X]