Zürcher Bibel (ZB)
2

Der Einsatz des Apostels

21Ich will nämlich, dass ihr wisst, welch schweren Kampf ich führen muss für euch und die in Laodizea und alle, die mich nicht mit eigenen Augen gesehen haben,

2,1
4,1316
2damit ihre Herzen getröstet seien und in Liebe verbunden und es in allem zu umfassender Einsicht komme, zur Erkenntnis des Geheimnisses Gottes: Christus,
2,2
4,3
3in dem alle Schätze der Weisheit und Erkenntnis verborgen sind.

4Das sage ich, damit euch niemand mit klugen Worten zu täuschen vermag. 5Denn auch wenn ich persönlich nicht da bin, so bin ich doch im Geist bei euch, und ich sehe mit Freude euer geordnetes Leben und die Festigkeit eures Glaubens an Christus.

2,5
1Kor 5,3

Die Auseinandersetzung mit den Gegnern

6Wie ihr nun Christus Jesus, den Herrn, angenommen habt, so lebt nun auch in ihm: 7verwurzelt in ihm und aufgebaut auf diesem Fundament, gefestigt im Glauben, so wie ihr unterrichtet worden seid, und voller Dankbarkeit.

2,7
Eph 3,17
2,7
Eph 2,20

8Gebt acht, dass es niemandem gelingt, euch einzufangen durch Philosophie, durch leeren Betrug, der sich auf menschliche Überlieferung beruft, auf die kosmischen Elemente und nicht auf Christus.

2,8
Eph 5,6
2,8
2,20
Gal 4,3
9Denn in ihm wohnt die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig,
2,9
1,19
10und in ihm, der das Haupt aller Macht und Gewalt ist, habt ihr teil an dieser Fülle.
2,10
1,18
2,10
1,16Eph 1,21
11In ihm habt ihr auch eine Beschneidung empfangen, die nicht durch Menschenhand vollzogen wird, sondern durch das Ablegen des vergänglichen Leibes: die Beschneidung, die in Christus geschieht.
2,11
Röm 2,29
12Mit ihm seid ihr begraben worden in der Taufe, und mit ihm seid ihr auch mitauferweckt worden durch den Glauben an die Kraft Gottes, der ihn von den Toten auferweckt hat.
2,12
3,13
Röm 6,4
Eph 2,5-6
2,12
Eph 1,20
13Euch, die ihr tot wart in euren Verfehlungen, im unbeschnittenen Zustand eures Fleisches, euch hat er zusammen mit ihm lebendig gemacht, indem er uns alle Verfehlungen vergeben hat.
2,13
Eph 2,15
14Zerrissen hat er den Schuldschein, der aufgrund der Vereinbarungen gegen uns sprach und uns belastete. Er hat ihn aus dem Weg geräumt, indem er ihn ans Kreuz heftete.
2,14
Eph 2,15
15Die Mächte und Gewalten hat er ihrer Macht entkleidet und sie öffentlich zur Schau gestellt, ja im Triumphzug hat er sie mit sich geführt.
2,15
1,16Eph 1,21

16Darum soll niemand über euch zu Gericht sitzen in Sachen Speise und Trank, Fest, Neumond oder Sabbat;

2,16
Röm 14,2-317
17das alles ist ja nur ein Schatten des Künftigen, das Wirkliche ist Christus.2,17 Andere Übersetzungsmöglichkeit: «... des Künftigen, der Leib aber ist der Leib des Christus.»
2,17
Hebr 10,1
18Niemand soll euch den Siegespreis aberkennen, keiner, der sich gefällt in Demut und Engelverehrung und dem, was er als Eingeweihter geschaut hat. Ohne Grund bläht er sich auf in seinem auf das Irdische beschränkten Sinn 19und hält sich nicht an das Haupt, von dem aus der ganze Leib, durch Sehnen und Bänder gestützt und zusammengehalten, in göttlichem Wachstum wächst.
2,19
1,18Eph 4,15-16

20Wenn ihr mit Christus gestorben und von den kosmischen Elementen befreit seid, was lasst ihr euch dann Bedingungen auferlegen, als lebtet ihr noch in der Welt?

2,20
2,8
Gal 4,9
21‹Das darfst du nicht anfassen, das nicht kosten, das nicht zu dir nehmen!› -
2,21-22
1Tim 4,3
22lauter Dinge, die doch dazu da sind, gebraucht und aufgebraucht zu werden. So lauten Gebote und Lehren, die von Menschen stammen. 23Das sieht alles nach Weisheit aus und kommt fromm und demütig daher, um ja nicht den Leib zu schonen; sie wollen ihm nicht die Ehre erweisen und nicht der Befriedigung des Fleisches dienen.2,23 Andere Übersetzungsmöglichkeit: «..., um ja nicht den Leib zu schonen; es ist aber gar nichts wert, es dient nur der Befriedigung des Fleisches.»

3

Die Ausrichtung des neuen Lebens

31Seid ihr nun mit Christus auferweckt worden, so sucht nach dem, was oben ist, dort, wo Christus ist, zur Rechten Gottes sitzend.

3,1
2,12
3,1
Ps 110,1Röm 8,34
Eph 1,20
1Petr 3,22
2Trachtet nach dem, was oben ist, nicht nach dem, was auf Erden ist. 3Denn ihr seid gestorben, und euer Leben ist mit Christus verborgen in Gott.
3,3
Röm 6,3-11
4Wenn Christus, euer Leben, offenbar wird, dann werdet auch ihr mit ihm offenbar werden in Herrlichkeit.

Alter und neuer Mensch

5So tötet nun, was in euren Gliedern irdisch ist: Unzucht, Unreinheit, Leidenschaft, böse Begierde und die Habgier - sie ist Götzendienst!

3,5
Eph 5,35
6Um solcher Dinge willen kommt der Zorn Gottes.3,6 Andere Textüberlieferung: «... kommt der Zorn Gottes auf die Söhne und Töchter des Ungehorsams.»
3,6
Eph 5,6
7So habt auch ihr einst euer Leben geführt, als ihr euch noch davon bestimmen liesset.
3,7
Eph 2,2

8Jetzt aber legt auch ihr dies alles ab: Zorn, Wut, Bosheit, Lästerrede und üble Nachrede, die aus eurem Mund kommt!

3,8
Eph 4,31
9Macht einander nichts vor! Ihr habt doch den alten Menschen mit all seinem Tun abgelegt
3,9
Eph 4,25
3,9
Röm 6,6
Eph 4,22
10und den neuen Menschen angezogen, der zur Erkenntnis erneuert wird nach dem Bild seines Schöpfers.
3,10
Röm 13,14Eph 4,24
3,10
Gen 1,27
11Da ist nun nicht Grieche und Jude, nicht Beschneidung und Unbeschnittensein, nicht Barbar, Skythe, Sklave, Freier, sondern Christus ist alles und in allen.
3,11
Röm 10,12

Leben als Gemeinde

12So bekleidet euch nun als von Gott auserwählte Heilige und Geliebte mit innigem Erbarmen, Güte, Demut, Sanftmut und Geduld!

3,12-15
Eph 4,2-4
13Ertragt euch gegenseitig und vergebt einander, wenn einer dem andern etwas vorzuwerfen hat. Wie der Herr euch vergeben hat, so sollt auch ihr vergeben!
3,13
Eph 4,32
14Über all dem aber vergesst die Liebe nicht: Darin besteht das Band der Vollkommenheit. 15Und der Friede Christi regiere in euren Herzen; zum Frieden seid ihr berufen als Glieder des einen Leibes. Und dafür sollt ihr dankbar sein.
3,15
Phil 4,7
3,15
1Kor 12,12

16Das Wort Christi wohne mit seinem ganzen Reichtum unter euch: Lehrt und ermahnt einander in aller Weisheit, singt Gott, von der Gnade erfüllt, in euren Herzen Psalmen, Hymnen und geistliche Lieder!

3,16
1,28
3,16
Eph 5,19
17Und alles, was ihr tut, mit Worten oder Taten, das tut im Namen des Herrn Jesus - und dankt dabei Gott, dem Vater, durch ihn.
3,17
Eph 5,20

Ehe, Familie, Arbeitswelt

18Ihr Frauen, ordnet euch euren Männern unter, wie es sich im Herrn geziemt!

3,18
Eph 5,2224
1Petr 3,1
19Ihr Männer, liebt eure Frauen und lasst eure Bitterkeit nicht an ihnen aus!
3,19
Eph 5,252833

20Ihr Kinder, gehorcht euren Eltern in allen Dingen, denn das findet Gefallen beim Herrn.

3,20
Eph 6,1
21Ihr Väter, reizt eure Kinder nicht, damit sie den Mut nicht verlieren.
3,21
Eph 6,4

22Ihr Sklaven, gehorcht euren irdischen Herren in allen Dingen, nicht aus Liebedienerei, als wolltet ihr Menschen gefallen, sondern mit lauterem Herzen; denn ihr fürchtet den Herrn.

3,22
Eph 6,5-6
1Petr 2,18
23Was ihr auch tut, tut es mit Leib und Seele, so als wäre es für den Herrn und nicht für Menschen,
3,23
Eph 6,7
24im Wissen, dass ihr dafür vom Herrn das Erbe empfangen werdet. Dient Christus, dem Herrn!
3,24
Eph 6,8
25Wer Unrecht tut, wird bekommen, was er an Unrecht getan hat, ohne Ansehen der Person.
3,25
Röm 2,11Eph 6,9

4

41Ihr Herren, gewährt euren Sklaven, was recht und billig ist. Denn ihr wisst: Auch ihr habt einen Herrn im Himmel.

4,1
Eph 6,9

Ruf zur Fürbitte

2Haltet fest am Gebet, wachen Sinnes und voller Dankbarkeit!

4,2-4
Eph 6,18-20
4,2
Röm 12,12
3Betet zugleich auch für uns, dass Gott uns eine Tür für sein Wort öffne und wir das Geheimnis Christi verkündigen können, um dessentwillen ich in Fesseln liege,
4,3
1,26-27
2,2
4damit ich es offenbar machen und davon reden kann, wie es meine Aufgabe ist. 5Denen draussen begegnet mit Weisheit, kauft die Zeit aus!
4,5
Eph 5,15-16
6Eure Rede soll stets Anklang finden und doch voller Würze sein; ihr sollt imstande sein, jedermann Red und Antwort zu stehen.
4,6
Eph 4,29

Nachrichten und Grüsse

7Über meine Lage wird euch Tychikus, mein lieber Bruder, treuer Diener und Mitknecht im Herrn, ausführlich berichten.

4,7
Eph 6,21
2Tim 4,12
Tit 3,12
8Dazu habe ich ihn ja zu euch geschickt, dass ihr erfahrt, wie es um uns steht, und er eure Herzen tröste.
4,8
Eph 6,22
9In seiner Begleitung ist Onesimus, der treue und liebe Bruder, der ja euer Landsmann ist. Sie werden euch berichten, wie es hier steht.
4,9
Phlm 10-18

10Es grüssen euch Aristarchus, mein Mitgefangener, und Markus, der Neffe des Barnabas - was ihn betrifft, habt ihr ja bereits Anweisungen erhalten; wenn er zu euch kommt, nehmt ihn auf! -,

4,10
Phlm 24
2Tim 4,11
11und Jesus mit dem Beinamen Justus. Sie gehören zu den Beschnittenen und sind unter ihnen die einzigen, die am Reich Gottes mitarbeiten. Mir sind sie ein Trost geworden. 12Es grüsst euch Epaphras, euer Landsmann, ein Diener Christi Jesu, der allezeit in seinen Gebeten für euch kämpft, dass ihr als Vollkommene dasteht, erfüllt von allem, was Gottes Wille ist.4,12 Andere Übersetzungsmöglichkeit: «... als Vollkommene dasteht, in völliger Gewissheit dessen, was der Wille Gottes ist.»
4,12
1,7
Phlm 23
13Ich kann es bezeugen, dass er mit grossem Einsatz für euch und für die in Laodizea und in Hierapolis kämpft.
4,13
2,1
14Es grüssen euch Lukas, der geschätzte Arzt, und Demas.
4,14
Phlm 24
2Tim 4,10-11

15Grüsst die Brüder und Schwestern in Laodizea, auch Nymphe und die ganze Gemeinde in ihrem Haus. 16Wenn dieser Brief bei euch vorgelesen worden ist, sorgt dafür, dass er auch in der Gemeinde der Laodizeer vorgelesen wird und dass ihr eurerseits den Brief aus Laodizea zu lesen bekommt. 17Und dem Archippus richtet aus: Achte darauf, den Auftrag, den du im Herrn empfangen hast, zu erfüllen.

4,17
Phlm 2

18Diesen Gruss habe ich, Paulus, eigenhändig geschrieben. Denkt an meine Fesseln! Die Gnade sei mit euch.

4,18
1Kor 16,21
4,18
Phil 1,7
4,18
1Tim 6,21
2Tim 4,22

Diese Webseite benutzt Cookies für ein verbessertes Nutzungserlebnis. Mehr Informationen[X]