Zürcher Bibel (ZB)
2

Erinnerung an den Anfang

21Ihr wisst es ja selbst, liebe Brüder und Schwestern, dass es nicht umsonst war, dass wir zu euch gekommen sind. 2Im Gegenteil: Nachdem wir in Philippi viel gelitten haben und misshandelt wurden, wie ihr wisst, haben wir in unserem Gott die Freiheit wieder erlangt, euch das Evangelium Gottes zu verkündigen unter mancherlei Kämpfen.

2,2
Apg 16,20-24
17,1-5
2,2
2,89
2Kor 11,7
Röm 15,16Mk 1,14
1Petr 4,17
3Denn unser Zuspruch beruht nicht auf Täuschung, Unlauterkeit oder Arglist, 4sondern Gott hat uns für tauglich erachtet, mit dem Evangelium betraut zu werden, und darum reden wir: nicht um Menschen zu gefallen, sondern um Gott zu gefallen, der unsere Herzen prüft.
2,4
Gal 1,10
2,4
Jer 11,20

5Denn wir sind damals bei euch, wie ihr wisst, weder mit Schmeichelreden aufgetreten noch mit heimlicher Habgier - Gott ist mein Zeuge! -, 6noch haben wir Ehre und Anerkennung von Menschen gesucht, sei es von euch oder von anderen, 7obwohl wir uns als Apostel Christi auf unser Ansehen hätten berufen können, im Gegenteil: Wir konnten unter euch sein wie arglose Kinder.2,7 Andere Textüberlieferung: «..., im Gegenteil: Wir sind vielmehr euch zugewandt in eurer Mitte gewesen. ...» Und wie eine Amme ihre Kinder hegt,

2,7
1Kor 9,1-5
8so sehnen wir uns nach euch, und wir möchten euch teilhaben lassen, nicht nur am Evangelium Gottes, sondern auch an unserem eigenen Leben; denn ihr seid uns lieb geworden.
2,8
2,2
9Ihr erinnert euch doch, liebe Brüder und Schwestern, an unsere Mühe und Arbeit; Tag und Nacht haben wir gearbeitet, um niemandem von euch zur Last zu fallen; so haben wir euch das Evangelium Gottes verkündigt.
2,9
1Kor 4,12
2,9
2,2

10Ihr seid Zeugen, und auch Gott ist Zeuge, dass wir zu euch, den Glaubenden, lauter, gerecht und untadelig waren. 11Ihr wisst doch, dass wir jedem Einzelnen von euch, wie ein Vater seinen Kindern,

2,11-12
1Kor 4,14
12zureden, Mut machen und ans Herz legen, sein Leben zu führen, wie es würdig ist vor Gott, der euch zu seiner Herrschaft und Herrlichkeit ruft.
2,12
5,24

Annahme des Evangeliums in Bedrängnis

13Deshalb danken auch wir Gott unablässig dafür, dass ihr das von uns verkündigte und von euch empfangene Wort Gottes nicht als Menschenwort aufgenommen habt, sondern als das, was es in Wahrheit ist: Gottes Wort, das in euch, den Glaubenden, wirksam ist.

2,13
1,2Gal 1,11
14Denn ihr, liebe Brüder und Schwestern, seid dem Beispiel der Gemeinden Gottes gefolgt - der christlichen Gemeinden in Judäa -, da ihr von euren Mitbürgern dasselbe erlitten habt wie sie von den Juden.
2,14
Apg 17,5-9
15Diese haben den Herrn Jesus getötet und die Propheten, sie haben uns verfolgt, sie missfallen Gott und sind allen Menschen feind, 16weil sie uns daran hindern, den Völkern das Wort zu verkündigen, das ihnen Rettung brächte; so machen sie unentwegt das Mass ihrer Sünden voll. Aber schon ist der Zorn über sie gekommen in seinem vollen Ausmass.
2,16
1,10

Sehnsucht des Paulus nach seiner Gemeinde

17Wir aber, liebe Brüder und Schwestern, sind wie verwaist, da wir für eine kurze Zeit von euch getrennt sind - äusserlich nur, nicht aber im Herzen. Umso mehr haben wir uns voller Sehnsucht bemüht, euch von Angesicht zu sehen. 18Denn wir wollten zu euch kommen, ich, Paulus, mehr als einmal, doch der Satan hat es verhindert. 19Denn wer ist unsere Hoffnung, unsere Freude, unser Ruhmeskranz vor unserem Herrn Jesus, wenn er kommen wird? Nicht etwa auch ihr?

2,19
Phil 4,1
2,19
3,13
4,15
5,232Thess 2,1
20Ja, ihr seid unser Glanz und unsere Freude.

3

Gute Nachrichten aus Thessalonich

31Da wir es nicht länger aushielten, beschlossen wir, allein in Athen zurückzubleiben,

3,1-2
Apg 17,14-15
3,1-2
Apg 16,1
2und sandten Timotheus zu euch, unseren Bruder und Mitarbeiter Gottes am Evangelium von Christus. Er sollte euch stärken und zum Glauben ermutigen, 3damit niemand in dieser Zeit der Bedrängnis ins Wanken komme; denn ihr wisst selbst, dass uns dies alles auferlegt ist. 4Als wir bei euch waren, haben wir euch ja vorausgesagt, dass wir in mancherlei Bedrängnis geraten würden; so ist es denn auch gekommen, und ihr wisst es. 5Darum habe ich, da ich es nicht länger aushielt, zu euch gesandt, um zu erfahren, wie es um euren Glauben steht, ob der Versucher euch nicht etwa in Versuchung geführt habe und unsere Arbeit umsonst gewesen sei.

6Doch eben ist Timotheus zu uns zurückgekehrt und hat uns gute Botschaft gebracht von eurem Glauben und eurer Liebe, dass ihr uns allezeit in guter Erinnerung habt und euch danach sehnt, uns zu sehen, so wie auch wir uns nach euch sehnen.

3,6
Apg 18,5
3,6
1,3
7Darum sind wir getröstet worden, liebe Brüder und Schwestern, dank euch, in all unserer Not und Bedrängnis durch euren Glauben: 8Jetzt können wir wieder leben, wenn ihr fest gegründet seid im Herrn.
3,8
1Kor 16,13
9Ja, wie können wir Gott euretwegen Dank sagen für all die Freude, die wir durch euch erfahren vor unserem Gott? 10Tag und Nacht bitten wir inständig darum, euch von Angesicht zu sehen und ergänzen zu können, was eurem Glauben noch fehlt.

11Er selbst aber, unser Gott und Vater, und Jesus, unser Herr, möge unsere Schritte zu euch lenken. 12Euch aber lasse der Herr wachsen und reicher werden in der Liebe zueinander und zu allen Menschen, wie auch wir sie zu euch haben.

3,12
Phil 1,9
13So werden eure Herzen gestärkt, dass euch kein Tadel trifft und ihr heilig seid vor Gott, unserem Vater, bei der Ankunft unseres Herrn Jesus mit all seinen Heiligen, Amen.
3,13
Jak 5,8
3,13
2,19

4

Leben im Glauben

41Im Übrigen, liebe Brüder und Schwestern, bitten und ermuntern wir euch im Herrn Jesus, dass ihr so, wie ihr von uns unterwiesen worden seid, euer Leben zu führen und Gott zu gefallen - das tut ihr ja auch -, dass ihr auf diesem Weg immer noch weiter geht.

4,1
2,13
2Ihr wisst ja, welche Weisungen wir euch im Auftrag des Herrn Jesus gegeben haben.

3Das nämlich ist der Wille Gottes, eure Heiligung: dass ihr euch fernhaltet von der Unzucht,

4,3
5,23
4dass jeder von euch in Heiligung und Würde mit seinem Gefäss, dem Leib, umzugehen wisse4,4 Der griechische Text lässt offen, wofür der Ausdruck ‹das Gefäss› steht; er lautet: «mit seinem Gefäss umzugehen wisse». 5- nicht in begehrlicher Leidenschaft wie die Heiden, die Gott nicht kennen -
4,5
Gal 4,8
6und dass keiner sich hinwegsetze über seinen Bruder und ihn bei Geschäften übervorteile; denn über dies alles hat der Herr seine Strafe verhängt, wie wir euch schon früher gesagt und bezeugt haben. 7Denn Gott hat uns nicht zur Unlauterkeit berufen, sondern zu einem Leben in Heiligung. 8Darum: Wer solches missachtet, der missachtet nicht einen Menschen, sondern Gott, der doch seinen heiligen Geist in euch hineinlegt.
4,8
Ez 36,27
37,14
4,8
1Kor 6,19

9Über die Liebe unter Brüdern und Schwestern aber brauche ich euch nicht zu schreiben, seid ihr doch selbst von Gott gelehrt, einander zu lieben.

4,9
Röm 12,10
Hebr 13,1
10Und ihr tut es ja auch allen gegenüber, die zur Gemeinde gehören, in ganz Makedonien. Wir reden euch aber zu, liebe Brüder und Schwestern, darin noch verschwenderischer zu werden
4,10
1,7
11und euer ganzes Streben darauf auszurichten, in Ruhe und Frieden zu leben, das Eure zu tun und mit den eigenen Händen zu arbeiten, wie wir es euch geboten haben. 12Ihr sollt euch vorbildlich verhalten gegenüber denen, die nicht zur Gemeinde gehören, und auf niemanden angewiesen sein.
4,12
Röm 13,13

Die Toten in Christus

13Wir wollen euch, liebe Brüder und Schwestern, nicht im Ungewissen lassen über das Schicksal der Verstorbenen; ihr sollt nicht betrübt sein wie die anderen, die keine Hoffnung haben.

4,13
1Kor 15,20

14Wenn wir nämlich glauben, dass Jesus gestorben und auferstanden ist, so wird Gott auch die Verstorbenen durch Jesus mit ihm zusammen heraufführen.

4,14
5,10
15Denn dies sagen wir euch aufgrund eines Wortes des Herrn: Wir, die wir leben, die wir bis zum Kommen des Herrn am Leben bleiben, werden den Verstorbenen nichts voraushaben.
4,15-17
1Kor 15,51-52
4,15
2,191Kor 15,23
16Denn der Herr selbst wird beim Erschallen des Befehlswortes, bei der Stimme des Erzengels und der Posaune Gottes vom Himmel herabsteigen. Und die, die in Christus gestorben sind, werden zuerst auferstehen,
4,16
Mt 24,30!-31
4,16
1Kor 1,24-25
17danach werden wir, die wir noch am Leben sind, mit ihnen zusammen hinweggerissen und auf Wolken emporgetragen werden in die Höhe, zur Begegnung mit dem Herrn. Und so werden wir allezeit beim Herrn sein.
4,17
Phil 1,23

18So tröstet also einander mit diesen Worten.