Lutherbibel 1984 (LU84)
46

Josua und Kaleb

461Josua, der Sohn Nuns, war ein gewaltiger Kriegsheld und der

46,1
4. Mose 27,12-23
Nachfolger des Mose im Prophetenamt, 2der Großes tat zur Rettung der Auserwählten Gottes,
46,2
Mt 1,21
wie sein Name sagt,46,2 Josua heißt: Der Herr ist die Rettung. und sie rächte an den Feinden, von denen sie angegriffen wurden, damit Israel sein
46,2
Jos 1,6
Erbe bekäme. 3Wie herrlich stand er da,
46,3
Jos 8,18-1926
als er die Hand ausreckte und das Schwert zückte gegen die Städte. 4Wer konnte ihm standhalten? Denn er führte die
46,4
Jos 10,42
1. Sam 18,17
Kriege des Herrn.

5Auf seinen Befehl hin

46,5
Jos 10,12-14
stand die Sonne still, und ein Tag wurde so lang wie zwei. 6Er rief den Höchsten und Mächtigen an, als ihn seine Feinde ringsum bedrängten; und der Höchste erhörte ihn und ließ
46,6
Jos 10,11
Hagel wie Steine auf die Feinde fallen 7und schlug die Widersacher tot, als sie herunterzogen. Und die Heiden erkannten, was für Waffen er hatte 8und dass der Herr selbst gegenwärtig war im Kampf, weil er dem Allmächtigen treu nachgefolgt war.

9

46,9-10
4. Mose 14,6-928-30
Und zur Zeit des Mose handelten er und Kaleb, der Sohn Jefunnes, recht: Sie stellten sich der Gemeinde entgegen, um das Volk von der Sünde abzuhalten und das böse Murren zu unterdrücken. 10Darum sind allein sie beide am Leben geblieben unter
46,10
Kap
sechshunderttausend Mann und haben das Volk in sein Erbteil gebracht in ein Land, darin Milch und Honig fließt. 11
46,11-12
Jos 14,10-14
Und der Herr erhielt den Kaleb in voller Kraft bis in sein Alter, sodass er hinaufzog aufs Gebirge im Lande; und seine Nachkommen besaßen das Erbe, 12damit alle Israeliten sehen konnten, wie gut es ist, dem Herrn zu gehorchen.

Die Richter und Samuel

13Und die Richter, jeder nach seinem Namen, die nicht Abgötterei trieben noch vom Herrn abfielen – auch ihr Gedächtnis bleibe im Segen!

46,13
Ri 2,6-18
14Ihre Gebeine mögen grünen, wo sie liegen;
46,14
Kap
15und ihr
46,15
Kap
Name, auf ihre Kinder vererbt, werde gepriesen!

16Und Samuel, der

46,16
1. Sam 3,20
Prophet des Herrn, von seinem Gott geliebt, richtete ein Königreich auf und
46,16
1. Sam 10,1
16,13
salbte Fürsten über sein Volk. 17Er
46,17
1. Sam 7,3-615-17
richtete die Gemeinde nach dem Gesetz des Herrn, und der Herr sah Jakob wieder gnädig an. 18Und der Prophet erwies sich als treu und gewissenhaft, und
46,18
1. Sam 3,19
9,6
man erkannte, dass seine Weissagungen wahr wurden.

19

46,19-21
1. Sam 7,9-10
Er rief den Herrn, den Mächtigen, an, als seine Feinde ihn ringsum bedrängten, und opferte ein Milchlamm. 20Und der Herr donnerte vom Himmel herab und ließ seine Stimme hören im Gewitter 21und zerschlug die Anführer der Feinde und alle Fürsten der Philister. 22Und vor seinem Ende, ehe er starb, bezeugte er vor dem Herrn und seinem Gesalbten, dass er von keinem Menschen Geld, auch nicht einen Schuh genommen hätte; und kein Mensch konnte ihn anklagen.
46,22
1. Sam 12,3-5
23Und nachdem er entschlafen war, weissagte er und verkündete dem König sein Ende; er ließ seine Stimme hören aus der Erde, als er weissagte, dass die gottlosen Leute umkommen würden.
46,23
1. Sam 28,11-19

47

David

471Danach, zur Zeit Davids, weissagte

47,1
2. Sam 7,4
12,1
Nathan.

2Und

47,2
1. Sam 13,14
David war unter den Israeliten auserkoren, wie das Fett vom Opfer für Gott bestimmt ist. 3Er
47,3
1. Sam 17,34-35
spielte mit Löwen wie mit jungen Böcken und mit Bären wie mit Lämmern. 4
47,4-6
1. Sam 17,45-51
In seiner Jugend schlug er den Riesen tot und nahm die Schmach von seinem Volk weg. 5Er hob seine Hand mit der Steinschleuder und zerbrach den Hochmut des Goliat. 6Denn er rief den Herrn, den Höchsten, an; der stärkte ihm seine Hand, dass er den erfahrenen Kriegsmann tötete und seinem Volk den Sieg gab. 7Deshalb rühmte man ihn als
47,7
1. Sam 18,7
Sieger über zehntausend und ehrte ihn mit Lobliedern auf den Herrn, als er die königliche Krone empfing. 8Er schlug die Feinde ringsumher und
47,8
2. Sam 8,1
vernichtete die Philister, seine Widersacher, und zerbrach ihre Macht bis zum heutigen Tag.

9

47,9-12
1. Chr 16,7-42
Bei jeder Tat dankte er dem Heiligen, dem Höchsten, mit einem Lobpreis. 10Von ganzem Herzen rühmte er und liebte den, der ihn geschaffen hatte. 11Er ließ Sänger vor den Altar treten und Psalmen singen 12und ordnete an, dass man die Feiertage würdig begehen und die Jahresfeste prächtig feiern sollte, damit der heilige Name des Herrn gelobt und vom frühen Morgen an das Heiligtum davon erfüllt würde.

13Der Herr

47,13
2. Sam 12,13
vergab ihm seine Sünden und erhöhte seine Macht für alle Zeit und schloss einen Bund mit ihm,
47,13
2. Sam 7,16
dass das Königtum und der königliche Thron in Israel bei ihm bleiben sollten.

Salomo

14

47,14-15
1. Kön 2,12
5,17-19
Nach ihm wurde König sein kluger Sohn Salomo, dem der Vater ein gesichertes Reich hinterlassen hatte, sodass er im Frieden regieren konnte. 15Denn Gott hatte ihm ringsumher Ruhe verschafft, damit er seinem Namen ein Haus baute und ein Heiligtum aufrichtete für alle Zeit.

16

47,16-18
1. Kön 3,7-9
5,9-14
10,1-9
Wie weise warst du in deiner Jugend und voller Einsicht, wie der Strom das Land bewässert! 17So hast du alles mit Weisheitssprüchen erfüllt. Und dein Name drang bis zu den fernsten Inseln, und wegen deiner Friedensherrschaft wurdest du geliebt. 18Alle Lande bewunderten deine Lieder, Sprüche, Gleichnisse und Auslegungen. 19Du wurdest
47,19
2. Sam 12,25
genannt mit dem Namen des Herrn, der da heißt der Gott Israels. 20Du brachtest so viel Gold zusammen wie Zinn und so viel Silber wie Blei.
47,20
1. Kön 10,14-29

21

47,21-25
1. Kön 11,1-13
Jes 11,1
Offb 22,16
Dein Herz hängte sich an die Frauen, und du ließest dich durch sie beherrschen und beflecktest deine Ehre 22und vergeudetest deine Kraft, sodass der Zorn über deine Nachkommen erging und sie klagen mussten wegen deiner Torheit, 23als das Königreich geteilt wurde und in Ephraim ein abgöttisches Königreich entstand.

24Aber der Herr ließ nicht ab von seiner Barmherzigkeit und hob seine Verheißungen nicht auf und rottete die Nachkommen seines Auserwählten nicht völlig aus und raffte die Söhne dessen nicht weg, der ihn geliebt hatte, 25sondern behielt einen Rest übrig aus Jakob und eine Wurzel von David.

Rehabeam und Jerobeam

26

47,26-28
1. Kön 11,43
12,1-19
Und Salomo wurde bestattet bei seinen Vätern 27und hinterließ als Nachfolger Rehabeam, einen seiner Söhne, einen Mann ohne Weisheit 28und Verstand, der das Volk durch seinen Eigensinn zum Abfall brachte, 29und Jerobeam, den Sohn Nebats, der Israel zur Abgötterei verleitete und Ephraim auf den Weg der Sünde führte.
47,29
1. Kön 12,26-30
30
47,30-31
2. Kön 17,6-23
Und ihre Sünden wurden so zahlreich, dass sie zuletzt aus ihrem Lande vertrieben wurden. 31Denn sie versuchten es mit jeder Art von Abgötterei, bis die Strafe über sie kam.

48

Elia und Elisa

481Und der Prophet Elia brach hervor wie ein Feuer, und sein Wort brannte wie eine Fackel; 2er brachte eine Hungersnot über sie und verrringerte ihre Anzahl durch seinen Eifer. 3

48,1-3
1. Kön 17,1
18,38
2. Kön 1,1012
Denn durch das Wort des Herrn schloss er den Himmel zu; dreimal brachte er Feuer herab.

4Wie herrlich bist du gewesen, Elia, mit deinen Wunderzeichen! Wer kann sich rühmen, dir gleich zu sein? 5Durch das Wort des Höchsten hast du

48,5
1. Kön 17,17-24
einen Toten auferweckt und aus dem Totenreich zurückgebracht. 6Du hast Könige und Hochangesehene von ihrem Lager gestürzt und umgebracht.
48,6
1. Kön 21,17-21
2. Kön 1,2-415-17
7Du hast auf dem Sinai die künftige Strafe gehört und auf dem Horeb die Gerichtsurteile.
48,7
1. Kön 19,815-17
8Du hast Könige, die die Strafe vollziehen sollten, gesalbt und Propheten als Nachfolger. 9Du bist hinweggenommen worden in einem Wetter auf einem Wagen mit feurigen Rossen.
48,9
2. Kön 2,11
10Du bist bestimmt worden, zur gegebenen Zeit die Strafe zu vollziehen, den Zorn zu stillen, ehe der Grimm kommt, das Herz der Väter den Kindern wieder zuzuwenden und die Stämme Jakobs wieder aufzurichten.
48,10
Mal 3,23-24
11Wohl denen, die dich gesehen haben und in Liebe zu dir entschlafen sind! 12Da werden auch wir das rechte Leben haben.

13Als Elia im Wetter hinweggenommen worden war,

48,13
2. Kön 2,915
kam sein Geist auf Elisa. Zu seiner Zeit erschrak er vor keinem Herrscher, und
48,13
2. Kön 6,16
niemand hatte Gewalt über ihn. 14Nichts war ihm zu schwer und als er tot war,
48,14
2. Kön 13,20-21
wirkte noch sein Leichnam prophetische Taten. 15Als er lebte, tat er Zeichen, und als er tot war, tat er Wunder.

16Trotzdem besserte sich das Volk nicht und ließ von seinen Sünden nicht ab, bis es

48,16
2. Kön 18,9-12
aus seinem Lande vertrieben und in alle Länder zerstreut wurde 17und nur ein kleines Häuflein übrig blieb und ein Fürst im Hause David. 18Unter ihnen taten die einen, was Gott gefiel; die andern aber sündigten schwer.

Hiskia und Jesaja

19Hiskia befestigte seine Stadt und leitete Wasser hinein; er ließ mit Eisen eine Leitung in den Fels hauen und Brunnen machen.

48,19
2. Kön 20,20
20Zu seiner Zeit zog Sanherib herauf und sandte den Rabschake; der erhob seine Hand gegen Zion und prahlte lästerlich in seinem Hochmut.
48,20
2. Kön 18,131728-35
21Da zitterten ihre Herzen und Hände, und es wurde ihnen bange wie einer Frau in Geburtswehen. 22Und sie riefen den barmherzigen Herrn an und hoben ihre Hände zu ihm auf. 23Und der Heilige erhörte sie sogleich vom Himmel her und erlöste sie durch
48,23
2. Kön 19,5-7
Jesaja. 24Er schlug das Heer der Assyrer, und sein Engel vernichtete sie.
48,24
2. Kön 19,35

25Denn

48,25
2. Kön 18,3
Hiskia tat, was dem Herrn wohlgefiel, und blieb beständig auf dem Wege Davids, seines Vaters, wie ihn Jesaja lehrte, der ein großer Prophet war und in seiner Botschaft wahrhaftig. 26Zu dessen Zeit ging die Sonne wieder zurück, und so verlängerte er dem König das Leben.
48,26
2. Kön 20,8-11
27
48,27-28
Jes 40,1
46,10
48,5
Er schaute geisterfüllt, was zuletzt geschehen sollte, und gab den Betrübten in Zion Trost. 28Für alle Zeiten verkündete er, was geschehen sollte, und das Verborgene, ehe es kam.