Lutherbibel 1984 (LU84)
21

Gottes Hilfe für den König

211Ein Psalm Davids, vorzusingen.

2HERR, der König freut sich in deiner Kraft,

und wie sehr fröhlich ist er über deine Hilfe!

3Du

21,3
Ps 20,5
erfüllst ihm seines Herzens Wunsch

und verweigerst nicht,

21,3
Ps 37,4
was sein Mund bittet. SELA.

4Denn du überschüttest ihn mit gutem Segen,

du setzest eine goldene Krone auf sein Haupt.

5Er bittet dich um Leben; du gibst es ihm,

21,5
Ps 61,7
langes Leben für immer und ewig.

6Er hat große Herrlichkeit durch deine Hilfe;

Pracht und Hoheit legst du auf ihn.

7Denn du setzest ihn zum Segen ewiglich,

du erfreust ihn mit Freude vor deinem Antlitz.

8Denn der König hofft auf den HERRN

und wird durch die Güte des Höchsten festbleiben.

9Deine Hand wird finden alle deine Feinde,

deine Rechte wird finden, die dich hassen.

10Du wirst es mit ihnen machen wie im Feuerofen,

wenn du erscheinen wirst.

Der HERR wird sie verschlingen in seinem Zorn;

Feuer wird sie fressen.

11Ihre Nachkommen wirst du tilgen vom Erdboden

und ihre Kinder aus der Zahl der Menschen.

12Denn sie gedachten dir Übles zu tun,

und machten Anschläge, die sie nicht ausführen konnten.

21,12
Jes 8,10

13Denn du wirst machen, dass sie den Rücken kehren;

mit deinem Bogen wirst du auf ihr Antlitz zielen.

14HERR, erhebe dich in deiner Kraft,

so wollen wir singen und loben deine Macht.

22

Leiden und Herrlichkeit des Gerechten

(Jesu Leidenspsalm; vgl. Jes 53,1-12; Mt 27,35-46)

221Ein Psalm Davids, vorzusingen, nach der Weise »die Hirschkuh, die früh gejagt wird«.

2Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?

Ich schreie, aber meine Hilfe ist ferne.

3Mein Gott, des Tages rufe ich, doch antwortest du nicht,

und des Nachts, doch finde ich keine Ruhe.

4Du aber bist heilig,

der du thronst über den Lobgesängen Israels.

5Unsere Väter hofften auf dich;

und da sie hofften, halfst du ihnen heraus.

6Zu dir schrien sie und wurden errettet,

sie hofften auf dich und

22,6
Ps 25,2-3
wurden nicht zuschanden.

7Ich aber bin ein

22,7
Hiob 25,6
Jes 41,14
Wurm und kein Mensch,

ein Spott der Leute und verachtet vom Volke.

8Alle, die mich sehen, verspotten mich,

22,8
Hiob 16,10
sperren das Maul auf und schütteln den Kopf:

9»Er klage es dem HERRN, der helfe ihm heraus

und rette ihn, hat er Gefallen an ihm.«

10Du hast mich aus meiner Mutter Leibe gezogen;

du ließest mich geborgen sein an der Brust meiner Mutter.

11Auf dich bin ich geworfen von Mutterleib an,

du bist mein Gott von meiner Mutter Schoß an.

12Sei nicht ferne von mir, denn Angst ist nahe;

denn es ist hier kein Helfer.

13Gewaltige Stiere haben mich umgeben,

mächtige Büffel haben mich umringt.

14Ihren Rachen sperren sie gegen mich auf

wie ein brüllender und reißender Löwe.

15Ich bin ausgeschüttet wie Wasser, /

alle meine Knochen haben sich voneinander gelöst;

mein Herz ist in meinem Leibe wie zerschmolzenes Wachs.

16Meine Kräfte sind vertrocknet wie eine Scherbe, /

und

22,16
Joh 19,28
meine Zunge klebt mir am Gaumen,

und du legst mich in des Todes Staub.

17Denn Hunde haben mich umgeben, /

und der Bösen Rotte hat mich umringt;

22,17
Joh 20,2527
sie haben meine Hände und Füße durchgraben.

18Ich kann alle meine Knochen zählen;

sie aber schauen zu und sehen auf mich herab.

19Sie

22,19
Joh 19,24
teilen meine Kleider unter sich

und werfen das Los um mein Gewand.

20Aber du, HERR, sei nicht ferne;

meine Stärke, eile, mir zu helfen!

21Errette meine Seele vom Schwert,

mein Leben von den Hunden!

22Hilf mir aus dem

22,22
Dan 6,23
Rachen des Löwen /

und vor den Hörnern wilder Stiere –

du hast mich erhört!22,22 Luther übersetzte: »und errette mich von den Einhörnern«.

23Ich will deinen Namen kundtun meinen Brüdern,

ich will dich in der Gemeinde rühmen:

22,23
Ps 26,12
Hebr 2,12

24Rühmet den HERRN, die ihr ihn fürchtet;

ehret ihn, ihr alle vom Hause Jakob,

und vor ihm scheuet euch,

ihr alle vom Hause Israel!

25Denn er hat nicht verachtet noch

22,25
Hebr 5,7
verschmäht

das Elend des Armen

und sein Antlitz vor ihm nicht verborgen;

und als er zu ihm schrie, hörte er’s.

26Dich will ich preisen in der großen Gemeinde,

ich will mein Gelübde erfüllen vor denen, die ihn fürchten.

27Die

22,27
Ps 69,33
Elenden sollen essen, dass sie satt werden; /

und die nach dem HERRN fragen, werden ihn preisen;

euer Herz soll ewiglich leben.

28Es werden gedenken und sich zum HERRN bekehren aller Welt Enden

und vor ihm anbeten alle Geschlechter der Heiden.

29Denn des HERRN ist das Reich,

und er herrscht unter den Heiden.

30Ihn allein werden anbeten alle,

die in der Erde schlafen;

vor ihm werden die Knie beugen alle, /

die zum Staube hinabfuhren

und ihr Leben nicht konnten erhalten.

31Er wird Nachkommen haben, die ihm dienen;

vom Herrn wird man verkündigen Kind und Kindeskind.

32Sie werden kommen und seine Gerechtigkeit predigen

dem Volk, das geboren wird. Denn er hat’s getan.

23

Der gute Hirte

231Ein Psalm Davids.

Der HERR ist mein

23,1
1. Mose 48,15
Jes 40,11
Joh 10,11-30
Hirte,

mir wird nichts mangeln.

2Er

23,2
Hes 34,13-14
Offb 7,17
weidet mich auf einer grünen Aue

und führet mich zum frischen Wasser.

3Er erquicket meine Seele.

Er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen.

4Und ob ich schon wanderte im finstern Tal,

23,4
Ps 46,3
fürchte ich kein Unglück;

denn du bist bei mir,

dein Stecken und Stab trösten mich.

5Du bereitest vor mir einen Tisch

im Angesicht meiner Feinde.

Du salbest mein Haupt mit Öl

und

23,5
Ps 36,9
schenkest mir voll ein.

6Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang,

und

23,6
Ps 84,5
ich werde bleiben im Hause des HERRN immerdar.

Diese Webseite benutzt Cookies für ein verbessertes Nutzungserlebnis. Mehr Informationen[X]