Lutherbibel 1984 (LU84)
4

Salomos Beamte und Amtleute

41So war Salomo König über ganz Israel. 2Und dies waren seine Großen: Asarja, der Sohn Zadoks, war Priester; 3Elihoref und Ahija, die Söhne Schischas, waren Schreiber; Joschafat, der Sohn Ahiluds, war Kanzler; 4

4,4
Kap
Benaja, der Sohn Jojadas, war Feldhauptmann; Zadok und Abjatar waren Priester; 5Asarja, der Sohn Nathans, stand den Amtleuten vor; Sabud, der Sohn Nathans, war des Königs Freund; 6Ahischar war Hofmeister;
4,6
Kap
Adoniram, der Sohn Abdas, war Fronvogt.

7Und Salomo hatte zwölf Amtleute über ganz Israel,

4,7
1. Sam 8,11-18
die den König und sein Haus versorgten, und zwar ein jeder im Jahr einen Monat lang. 8Sie hießen: der Sohn Hurs auf dem Gebirge Ephraim; 9der Sohn Dekers in Makaz und in Schaalbim und in Bet-Schemesch und in Elon und Bet-Hanan; 10der Sohn Heseds in Arubbot und hatte dazu Socho und das ganze Land Hefer; 11der Sohn
4,11
1. Sam 16,8
Abinadabs über das ganze Hügelland von Dor; er hatte Tafat, eine Tochter Salomos, zur Frau; 12Baana, der Sohn Ahiluds, in Taanach und in Megiddo und über ganz Bet-Schean, das liegt neben Zaretan unterhalb von Jesreel, von Bet-Schean bis Abel-Mehola, bis jenseits von Jokneam; 13der Sohn Gebers zu Ramot in Gilead; er hatte die
4,13
4. Mose 32,41
Dörfer Jaïrs, des Sohnes Manasses, in Gilead und die Gegend Argob, die in Baschan liegt, sechzig große Städte, ummauert und mit ehernen Riegeln; 14Ahinadab, der Sohn Iddos, in Mahanajim; 15Ahimaaz in Naftali; auch er hatte eine Tochter Salomos, Basemat, zur Frau genommen; 16Baana, der Sohn Huschais, in Asser und Bealot; 17Joschafat, der Sohn Paruachs, in Issachar; 18Schimi, der Sohn Elas, in Benjamin; 19Geber, der Sohn Uris, im Lande Gilead, im Lande Sihons, des Königs der Amoriter, und Ogs, des Königs in Baschan. Ein Amtmann war in diesem Lande.

20Juda aber und Israel waren

4,20
Kap
zahlreich wie der Sand am Meer und sie aßen und tranken und waren fröhlich.

5

Salomos Macht und Weisheit

515,1 Abweichende Verszählung statt 5,1-32: 4,21-34; 5,1-18.So war Salomo Herr über alle Königreiche, vom

5,1
1. Mose 15,18
Euphratstrom bis zum Philisterland und bis an die Grenze Ägyptens; die brachten ihm Geschenke und dienten ihm sein Leben lang. 2Und Salomo musste täglich zur Speisung haben dreißig Sack feinstes Mehl, sechzig Sack anderes Mehl, 3zehn gemästete Rinder und zwanzig Rinder von der Weide und hundert Schafe, ohne die Hirsche und Gazellen und Rehe und das gemästete Federvieh. 4Denn er herrschte im ganzen Lande diesseits des Euphrat, von Tifsach bis nach Gaza, über alle Könige diesseits des Euphrat, und hatte Frieden mit allen seinen Nachbarn ringsum, 5sodass Juda und Israel
5,5
3. Mose 25,18
sicher wohnten, jeder unter seinem Weinstock und unter seinem Feigenbaum, von Dan bis Beerscheba, solange Salomo lebte.

6Und Salomo hatte viertausend Gespanne für seine Kriegswagen und zwölftausend Leute für die Pferde.

5,6
2. Chr 9,25
7Und die Amtleute versorgten den König Salomo und alles, was zum Tisch des Königs gehörte, jeder in seinem Monat, und ließen es an nichts fehlen. 8Auch Gerste und Stroh für die Pferde brachten sie an den Ort, wo diese waren, jeder nach seiner Ordnung.

9Und Gott gab Salomo sehr große Weisheit und Verstand und einen Geist, so weit, wie Sand am Ufer des Meeres liegt, 10dass die Weisheit Salomos größer war als die Weisheit von allen, die im Osten wohnen, und als die Weisheit der Ägypter. 11Und er war weiser als alle Menschen, auch weiser als Etan, der Esrachiter, Heman, Kalkol und Darda, die Söhne Mahols, und war berühmt unter allen Völkern ringsum. 12Und er

5,12
Pred 12,9
dichtete dreitausend Sprüche und tausendundfünf Lieder. 13Er dichtete von den Bäumen, von der Zeder an auf dem Libanon bis zum Ysop, der aus der Wand wächst. Auch dichtete er von den Tieren des Landes, von Vögeln, vom Gewürm und von Fischen.

14Und aus allen Völkern kam man, zu hören die Weisheit Salomos, und von allen Königen auf Erden, die von seiner Weisheit gehört hatten.

Salomos Vertrag mit Hiram von Tyrus. Vorbereitung zum Tempelbau

(vgl. 2. Chr 2,1-17)

15Und

5,15
2. Sam 5,11
Hiram, der König von Tyrus, sandte seine Botschafter zu Salomo; denn er hatte gehört, dass sie ihn zum König gesalbt hatten an seines Vaters statt. Denn Hiram liebte David sein Leben lang. 16Und Salomo sandte zu Hiram und ließ ihm sagen: 17Du weißt, dass mein Vater David nicht ein Haus bauen konnte dem Namen des HERRN, seines Gottes, um des Krieges willen, der um ihn her war, bis der HERR seine Feinde unter seine Füße gab. 18Nun aber hat mir der HERR, mein Gott, Ruhe gegeben ringsum, sodass weder ein Widersacher noch ein böses Hindernis mehr da ist. 19Siehe, so hab ich gedacht, dem Namen des HERRN, meines Gottes, ein Haus zu bauen, wie der HERR zu meinem Vater David gesagt hat:
5,19
2. Sam 7,13
Dein Sohn, den ich an deiner statt auf deinen Thron setzen werde, der soll meinem Namen das Haus bauen. 20So befiehl nun, dass man mir Zedern im Libanon fällt, und meine Leute sollen mit deinen Leuten sein. Und den Lohn deiner Leute will ich dir geben, alles, wie du es sagst. Denn du weißt, dass bei uns niemand ist, der Holz zu hauen versteht wie die Sidonier.

21Als Hiram aber die Worte Salomos hörte, freute er sich sehr und sprach:

5,21
Kap
Gelobt sei der HERR heute, der David einen weisen Sohn gegeben hat über dies große Volk. 22Und Hiram sandte zu Salomo und ließ ihm sagen: Ich habe die Botschaft gehört, die du mir gesandt hast. Ich will alle deine Wünsche nach Zedern- und Zypressenholz erfüllen. 23Meine Leute sollen die Stämme vom Libanon hinabbringen ans Meer, und ich will sie in Flöße zusammenlegen lassen auf dem Meer bis an den Ort, den du mir sagen lassen wirst, und will sie dort zerlegen und du sollst sie holen lassen. Aber du sollst auch meine Wünsche erfüllen und Speise geben für meinen Hof.

24So gab Hiram Salomo Zedern- und Zypressenholz nach allen seinen Wünschen. 25Salomo aber gab Hiram zwanzigtausend Sack Weizen zum Unterhalt für seinen Hof und zwanzigtausend Eimer gepresstes Öl. Das gab Salomo jährlich dem Hiram.

5,25
26Und der HERR gab Salomo Weisheit, wie er ihm zugesagt hatte. Und es war Friede zwischen Hiram und Salomo und sie schlossen miteinander einen Vertrag.

27Und Salomo hob Fronarbeiter aus von ganz Israel und ihre Zahl war dreißigtausend Mann 28und sandte sie auf den Libanon, je einen Monat zehntausend, sodass sie einen Monat auf dem Libanon waren und zwei Monate daheim. Und

5,28
Kap
Adoniram war der Fronvogt. 29Und Salomo hatte siebzigtausend Lastträger und achtzigtausend Steinhauer im Gebirge 30ohne die Vögte Salomos, die über die Arbeiten gesetzt waren: dreitausenddreihundert, welche den Leuten geboten, die die Arbeit taten. 31Und der König gebot, große und kostbare Steine auszubrechen, behauene Steine zum Grund des Hauses. 32Und die Bauleute Salomos und die Bauleute Hirams und die
5,32
Jos 13,5
Hes 27,9
Gebaliter hieben sie zurecht; so bereiteten sie Holz und Steine zu, um das Haus zu bauen.

6

Der Bau des Tempels

(vgl. 2. Chr 3,1-14)

61Im

6,1
Mt 1,17
vierhundertundachtzigsten Jahr nach dem Auszug Israels aus Ägyptenland, im vierten Jahr der Herrschaft Salomos über Israel, im Monat Siw, das ist der zweite Monat, wurde das Haus dem HERRN gebaut.

2Das Haus aber, das der König Salomo dem HERRN baute, war sechzig Ellen lang, zwanzig Ellen breit und dreißig Ellen hoch. 3Und er baute eine

6,3
Kap
Vorhalle vor der Tempelhalle des Hauses, zwanzig Ellen lang nach der Breite des Hauses und zehn Ellen breit vor dem Hause her. 4Und er machte am Hause Fenster mit festen Stäben davor. 5Und er baute einen Umgang an der Wand des Hauses ringsumher, sodass er um die Tempelhalle und um den Chorraum herging, und machte Seitengemächer ringsumher. 6Der untere Gang war fünf Ellen weit und der mittlere sechs Ellen weit und der dritte sieben Ellen weit; denn er machte Absätze außen am Hause ringsumher, sodass die Balken nicht in die Wände des Hauses eingriffen.

7Und als das Haus gebaut wurde, waren die Steine bereits ganz zugerichtet, sodass man weder Hammer noch Beil noch irgendein eisernes Werkzeug beim Bauen hörte. 8Die Tür zum unteren Seitengemach war auf der rechten Seite des Hauses, sodass man durch eine Wendeltreppe hinaufging auf die mittleren Seitengemächer und von den mittleren auf die dritten. 9So baute er das Haus und vollendete es. Und er deckte das Haus mit Balken und Tafelwerk von Zedern. 10Und er baute Gänge um das ganze Haus herum, je fünf Ellen hoch, und verband sie mit dem Hause durch Balken von Zedernholz.

11Und es geschah des HERRN Wort zu Salomo: 12So sei es mit dem Hause, das du baust: Wirst du in meinen Satzungen wandeln und nach meinen Rechten tun und alle meine Gebote halten und in ihnen wandeln,

6,12
2. Sam 7,13
so will ich mein Wort an dir wahr machen, das ich deinem Vater David gegeben habe, 13und
6,13
2. Mose 29,45
will wohnen unter Israel und will mein Volk Israel nicht verlassen.

14Und Salomo baute das Haus und vollendete es.

6,14
Apg 7,47
15Er bedeckte die Wände des Hauses innen mit Brettern von Zedernholz. Vom Boden des Hauses bis an die Decke täfelte er es innen mit Holz, und den Boden des Hauses täfelte er mit Brettern von Zypressenholz. 16Und er baute zwanzig Ellen von der Rückseite des Hauses entfernt eine Wand aus zedernen Brettern vom Boden bis an die Decke und baute so im Innern den Chorraum, das Allerheiligste. 17Die Tempelhalle vor dem Chorraum war vierzig Ellen lang. 18Innen war das ganze Haus lauter Zedernholz mit gedrehten Knoten und Blumenwerk, sodass man keinen Stein sah. 19Den Chorraum machte er im Innern des Hauses, damit man die Lade des Bundes des HERRN dahin stellte. 20Und vor dem Chorraum, der zwanzig Ellen lang, zwanzig Ellen breit und zwanzig Ellen hoch war und überzogen mit lauterem Gold,
6,20
Kap
machte er den Altar aus Zedernholz. 21Und Salomo überzog das Haus innen mit lauterem Gold und zog goldene Riegel vor dem Chorraum her, den er mit Gold überzogen hatte, 22sodass das ganze Haus ganz mit Gold überzogen war. Dazu überzog er auch den ganzen Altar vor dem Chorraum mit Gold.

23Er machte im Chorraum zwei

6,23
2. Mose 37,7-9
Cherubim, zehn Ellen hoch, von Ölbaumholz. 24Fünf Ellen hatte ein Flügel eines jeden Cherubs, sodass zehn Ellen waren von dem Ende seines einen Flügels bis zum Ende seines andern Flügels. 25So hatte auch der andere Cherub zehn Ellen und beide Cherubim hatten das gleiche Maß und die gleiche Gestalt. 26Auch war jeder Cherub zehn Ellen hoch. 27Und er stellte die Cherubim mitten ins Allerheiligste. Und die Cherubim breiteten ihre Flügel aus, sodass der Flügel des einen Cherubs die eine Wand berührte und der Flügel des andern Cherubs die andere Wand berührte. Aber in der Mitte berührte ein Flügel den andern. 28Und er überzog die Cherubim mit Gold.

29An allen Wänden des Allerheiligsten ließ er ringsum Schnitzwerk machen von Cherubim, Palmen und Blumenwerk, innen und außen. 30Auch überzog er innen den Boden mit Goldblech. 31Und an der Tür des Chorraums machte er zwei Türflügel von Ölbaumholz mit fünfeckigen Pfosten 32und ließ Schnitzwerk darauf machen von Cherubim, Palmen und Blumenwerk und überzog sie mit Goldblech. 33Ebenso machte er auch an der Tür der Tempelhalle viereckige Pfosten von Ölbaumholz 34und zwei Türen von Zypressenholz, sodass jede Tür zwei Flügel hatte, die sich drehten, 35und machte Schnitzwerk darauf von Cherubim, Palmen und Blumenwerk und überzog es mit Gold, genau wie es eingegraben war. 36Er baute auch den inneren Vorhof von drei Schichten behauener Steine und von einer Schicht Zedernbalken.

37Im

6,37
vierten Jahr, im Monat Siw, wurde der Grund gelegt zum Hause des HERRN, 38und im elften Jahr, im Monat Bul, das ist der achte Monat, wurde das Haus vollendet, wie es sein sollte, sodass sie sieben Jahre daran bauten.