Lutherbibel 2017 (LU17)
60

Gebet des verstoßenen Volkes

601Ein güldenes Kleinod Davids, vorzusingen, nach der Weise »Lilie des Zeugnisses«, zur Belehrung, 2als er mit den Aramäern von Mesopotamien und mit den Aramäern von Zoba Krieg führte; als Joab umkehrte und die Edomiter im Salztal schlug, zwölftausend Mann.

60,2
2. Sam 8,313
10,1318

3Gott, der du uns verstoßen und zerstreut hast

und zornig warst, tröste uns wieder;

4der du die Erde erschüttert und zerrissen hast,

heile ihre Risse; denn sie wankt.

5Du ließest deinem Volk Hartes widerfahren,

60,5
Ps 75,9
du gabst uns einen Wein zu trinken, dass wir taumelten.

6Du hast doch ein

60,6
2. Mose 17,15
Zeichen gegeben denen, die dich fürchten,

damit sie fliehen können vor dem Bogen. SELA.

7

60,7
Ps 108,7-14
Dass deine Freunde errettet werden,

dazu hilf mit deiner Rechten und erhöre uns!

8Gott hat in seinem Heiligtum geredet:

Ich will frohlocken;

ich will Sichem verteilen

und ausmessen das Tal Sukkot;

9Gilead ist mein, mein ist Manasse, /

Ephraim ist der Schutz meines Hauptes,

60,9
1. Mose 49,10
Juda ist mein Zepter.

10Moab ist mein Waschbecken, /

meinen Schuh werfe ich auf Edom,

Philisterland, jauchze mir zu!

11Wer wird mich führen in die feste Stadt?

Wer geleitet mich nach Edom?

12Wirst du es nicht tun, Gott, der du uns verstoßen hast,

und ziehst nicht aus, Gott, mit unserm Heer?

13Schaff uns Beistand in der Not;

denn Menschenhilfe ist nichts nütze.

14Mit Gott wollen wir Taten tun.

Er wird unsre Feinde zertreten.

61

Ruf nach Gott von den Enden der Erde

611Von David, vorzusingen, beim Saitenspiel.

2Höre, Gott, mein Schreien

und merke auf mein Gebet!

3Vom Ende der Erde rufe ich zu dir, denn mein Herz ist in Angst;

du wollest mich führen auf einen hohen Felsen.

4Denn du bist meine Zuversicht,

ein starker Turm vor meinen Feinden.

61,4
Ps 71,3
Spr 18,10

5Lass mich wohnen in deinem Zelte ewiglich

und

61,5
Ps 17,8
Zuflucht haben unter deinen Fittichen. SELA.

6Denn du, Gott, hörst meine Gelübde

und gibst mir teil am Erbe derer, die deinen Namen fürchten.

7Du wollest dem König

61,7
Ps 21,5
langes Leben geben,

dass seine Jahre währen für und für,

8dass er

61,8
2. Sam 7,16
immer throne vor Gott.

Lass Güte und Treue ihn behüten!

9So will ich deinem Namen lobsingen ewiglich,

dass ich meine Gelübde erfülle täglich.

62

Stille zu Gott

621Ein Psalm Davids, vorzusingen, für Jedutun.

2Meine Seele ist

62,2
Jes 30,15
stille

zu Gott, der mir hilft.

3Denn er ist mein

62,3
Ps 18,3
Fels, meine Hilfe, mein Schutz,

dass ich gewiss nicht wanken werde.

4Wie lange stellt ihr alle einem nach,

wollt alle ihn morden,

als wäre er eine hangende Wand

und eine rissige Mauer?

5Sie denken nur, wie sie ihn von seiner Höhe stürzen,

sie haben Gefallen am Lügen;

mit dem Munde segnen sie,

aber im Herzen fluchen sie. SELA.

6Aber sei nur stille zu Gott, meine Seele;

denn er ist meine Hoffnung.

7Er ist mein Fels, meine Hilfe und mein Schutz,

dass ich nicht wanken werde.

8Bei Gott ist mein Heil und meine Ehre, /

der Fels meiner Stärke,

meine Zuversicht ist bei Gott.

9Hoffet auf ihn allezeit, liebe Leute, /

schüttet euer Herz vor ihm aus;

Gott ist unsre Zuversicht. SELA.

10Aber Menschen sind ja nichts, große Leute täuschen auch;

sie wiegen weniger als nichts, so viel ihrer sind.

11Verlasst euch nicht auf Gewalt

und setzt auf Raub nicht eitle Hoffnung;

62,11
Mt 19,22
Lk 12,15-21
1. Tim 6,917
fällt euch Reichtum zu,

so hängt euer Herz nicht daran.

12Eines hat Gott geredet,

ein Zweifaches habe ich gehört:

Gott allein ist mächtig,

13und du, Herr, bist gnädig;

denn

62,13
Röm 2,6-11
du vergiltst einem jeden,

wie er’s verdient hat.