Lutherbibel 2017 (LU17)
141

Bitte um Bewahrung

1411Ein Psalm Davids.

Herr, ich rufe zu dir, eile zu mir;

vernimm meine Stimme, wenn ich dich anrufe.

2Mein Gebet möge vor dir gelten als ein

141,2
2. Mose 30,7
Räucheropfer,

das Aufheben meiner Hände als ein

141,2
2. Mose 29,39
Abendopfer.

3Herr, behüte meinen Mund

und bewahre meine Lippen!

141,3
Ps 39,2
Jak 3,5-6

4Neige mein Herz nicht zum Bösen, /

dass ich nicht in Frevel lebe gemeinsam mit Übeltätern;

dass ich nicht esse von ihren leckeren Speisen.

5Der Gerechte schlage mich freundlich und

141,5
3. Mose 19,17
Spr 27,5-6
weise mich zurecht;

das wird mir wohltun wie Balsam auf dem Haupte.

Mein Haupt wird sich dagegen nicht wehren.

Doch ich bete stets, dass jene mir nicht Schaden tun.

6Ihre Führer sollen hinabgestürzt werden auf einen Felsen;

dann wird man meine Worte hören, dass sie lieblich sind.

7Unsere Gebeine sind zerstreut bis zur Pforte des Todes,

wie wenn einer das Land pflügt und zerwühlt.

8Ja, auf dich, Herr, mein Herr, sehen meine Augen;

ich traue auf dich, gib mich nicht in den Tod dahin.

9Bewahre mich vor der Schlinge, die sie mir gelegt haben,

und vor der Falle der Übeltäter.

10Die Frevler sollen miteinander in ihr eigenes Netz fallen;

ich aber werde vorübergehen.

142

Hilferuf in schwerer Bedrängnis

1421Eine Unterweisung Davids,

142,1
1. Sam 24,4
als er in der Höhle war, ein Gebet.

2Ich schreie zum Herrn mit meiner Stimme,

ich flehe zum Herrn mit meiner Stimme.

3Ich schütte meine Klage vor ihm aus

und zeige an vor ihm meine Not.

4Wenn mein Geist in Ängsten ist,

so kennst du doch meinen Pfad.

Sie legen mir Schlingen

auf den Weg, den ich gehe.

5Schau zur Rechten und sieh:

Da will mich niemand kennen.

Ich kann nicht entfliehen,

niemand nimmt sich meiner an.

6Herr, zu dir schreie ich und sage: /

Du bist meine Zuversicht,

mein Teil

142,6
Ps 27,13
im Lande der Lebendigen.

7Höre auf meine Klage,

denn ich werde sehr geplagt.

Errette mich von meinen Verfolgern,

denn sie sind mir zu mächtig.

8Führe mich aus dem Kerker,

dass ich preise deinen Namen.

Die Gerechten werden sich zu mir sammeln,

wenn du mir wohltust.

143

Bitte um Verschonung und Hilfe (Der siebente Bußpsalm)

1431Ein Psalm Davids.

Herr, erhöre mein Gebet, /

vernimm mein Flehen um deiner Treue willen,

erhöre mich um deiner Gerechtigkeit willen,

2und geh nicht ins Gericht mit deinem Knecht;

denn

143,2
Ps 130,3
Hiob 9,2
Röm 3,20
vor dir ist kein Lebendiger gerecht.

3Denn der Feind verfolgt meine Seele

und schlägt mein Leben zu Boden,

er legt mich ins Finstere

wie die, die lange schon tot sind.

4Und mein Geist ist in mir geängstet,

mein Herz ist erstarrt in meinem Leibe.

5Ich

143,5
Ps 77,6
gedenke an die früheren Zeiten; /

ich sinne nach über all deine Taten

und spreche von den Werken deiner Hände.

6Ich breite meine Hände aus zu dir,

143,6
Ps 42,2-3
meine Seele dürstet nach dir wie ein dürres Land. SELA.

7Herr, erhöre mich bald, mein Geist vergeht;

verbirg dein Antlitz nicht vor mir,

dass ich nicht gleich werde denen,

die in die Grube fahren.

8Lass mich am Morgen hören deine Gnade;

denn ich hoffe auf dich.

Tu mir kund den Weg, den ich gehen soll;

denn mich verlangt nach dir.

9Errette mich, Herr, von meinen Feinden;

zu dir nehme ich meine Zuflucht.

10Lehre mich tun nach deinem Wohlgefallen, /

denn du bist mein Gott;

dein guter Geist führe mich auf ebner Bahn.

11Herr, erquicke mich um deines Namens willen;

führe mich aus der Not um deiner Gerechtigkeit willen,

12und vernichte meine Feinde um deiner Güte willen

und bringe alle um, die mich bedrängen; denn ich bin dein Knecht.