Lutherbibel 2017 (LU17)
2

Das Gemeindegebet

21So ermahne ich nun, dass man vor allen Dingen tue Bitte, Gebet, Fürbitte und Danksagung für alle Menschen, 2für die Könige und für alle Obrigkeit, damit wir ein ruhiges und stilles Leben führen können in aller Frömmigkeit und Ehrbarkeit. 3Dies ist gut und wohlgefällig vor Gott, unserm Heiland, 4welcher will, dass alle Menschen gerettet werden und sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.

2,4
Hes 18,23
Röm 11,32
2. Petr 3,9
5Denn es ist ein Gott und ein
2,5
Hebr 9,15
Mittler zwischen Gott und den Menschen, nämlich der Mensch Christus Jesus, 6der
2,6
Gal 1,4
2,20
Tit 2,14
sich selbst gegeben hat als Lösegeld für alle,
2,6
1. Tim 6,13
als sein Zeugnis zur rechten Zeit. 7Dazu bin ich eingesetzt
2,7
2. Tim 1,11
als Prediger und Apostel – ich sage die Wahrheit und lüge nicht –,
2,7
Gal 2,7-8
als Lehrer der Heiden im Glauben und in der Wahrheit.

Männer und Frauen im Gottesdienst

8So will ich nun, dass die Männer beten an allen Orten und aufheben heilige Hände ohne Zorn und Zweifel. 9Desgleichen, dass die Frauen in schicklicher Kleidung sich schmücken mit Anstand und Besonnenheit, nicht mit Haarflechten und Gold oder Perlen oder kostbarem Gewand,

2,9
1. Petr 3,3-5
10sondern, wie sich’s ziemt für Frauen, die ihre Frömmigkeit bekunden wollen,
2,10
Kap
mit guten Werken.

11Eine Frau lerne in der Stille

2,11
Eph 5,22
mit aller Unterordnung. 12
2,12
1. Kor 14,34
Einer Frau gestatte ich nicht, dass sie lehre, auch nicht,
2,12
1. Mose 3,16
dass sie über den Mann herrsche, sondern sie sei still. 13Denn Adam wurde zuerst gemacht, danach Eva. 14Und Adam wurde nicht verführt, die Frau aber wurde verführt und übertrat das Gebot.
2,14
1. Mose 3,6
15Sie wird aber gerettet werden dadurch, dass sie Kinder zur Welt bringt, wenn sie bleiben mit Besonnenheit im Glauben und in der Liebe und in der Heiligung.
2,15
Kap

3

Bischöfe und Diakone

31

3,1
Apg 20,28
Tit 1,5-9
Das ist gewisslich wahr: Wenn jemand ein Bischofsamt3,1 Siehe Sach- und Worterklärungen zu »Bischof«. erstrebt, begehrt er eine hohe Aufgabe. 2Ein Bischof aber soll untadelig sein, Mann einer einzigen Frau, nüchtern, besonnen, würdig, gastfrei, geschickt im Lehren, 3kein Säufer, nicht gewalttätig, sondern gütig, nicht streitsüchtig, nicht geldgierig, 4einer, der seinem eigenen Haus gut vorsteht und gehorsame Kinder hat, in aller Ehrbarkeit. 5Denn wenn jemand seinem eigenen Haus nicht vorzustehen weiß, wie soll er für die Gemeinde Gottes sorgen? 6Er soll kein Neugetaufter sein, damit er sich nicht aufblase und dem Urteil des Teufels verfalle. 7Er muss aber auch einen guten Ruf haben bei denen, die draußen sind, damit er nicht geschmäht werde und sich nicht fange in der Schlinge des Teufels.

8Desgleichen sollen die

3,8
Apg 6,3
Phil 1,1
Diakone ehrbar sein, nicht doppelzüngig, keine Säufer, nicht schändlichen Gewinn suchen; 9sie sollen das Geheimnis des Glaubens mit reinem Gewissen bewahren.
3,9
Kap
10Und man soll sie zuvor prüfen, und wenn sie untadelig sind, sollen sie den Dienst versehen. 11Desgleichen sollen ihre Frauen ehrbar sein,
3,11
Tit 2,3
nicht verleumderisch, nüchtern, treu in allen Dingen. 12Die Diakone sollen ein jeder der Mann einer einzigen Frau sein und ihren Kindern und ihrem eigenen Haus gut vorstehen. 13Welche aber ihren Dienst gut versehen, die erwerben sich selbst ein gutes Ansehen und viel Freimut im Glauben an Christus Jesus.

Das Geheimnis des Glaubens

14Dies schreibe ich dir und hoffe, bald zu dir zu kommen; 15wenn ich aber erst später komme, sollst du wissen, wie man sich verhalten soll im

3,15
Eph 2,19-22
Hause Gottes, welches ist die Gemeinde des lebendigen Gottes, ein Pfeiler und eine Grundfeste der Wahrheit. 16Und groß ist, wie jedermann bekennen muss, das Geheimnis des Glaubens:

Er3,16 Gemeint ist Christus. ist

3,16
Joh 1,14
offenbart im Fleisch,

gerechtfertigt

3,16
Röm 1,4
im Geist,

erschienen den Engeln,

3,16
Apg 28,28
gepredigt den Heiden,

geglaubt in der Welt,

3,16
Mk 16,19
Eph 1,20-21
aufgenommen in die Herrlichkeit.

4

Falsche Enthaltsamkeit

41Der Geist aber sagt deutlich, dass

4,1
Mt 24,24
2. Thess 2,3
2. Tim 3,1
2. Petr 3,3
1. Joh 2,18
Jud 18
in den letzten Zeiten einige von dem Glauben abfallen werden und verführerischen Geistern und Lehren von Dämonen anhängen, 2verleitet durch Heuchelei der Lügenredner, die ein Brandmal in ihrem Gewissen haben. 3Sie gebieten, nicht zu heiraten und
4,3
1. Mose 9,3
1. Kor 10,30-31
Kol 2,23
Speisen zu meiden, die Gott geschaffen hat, dass sie mit Danksagung empfangen werden von den Gläubigen und denen, die die Wahrheit erkannt haben. 4Denn alles, was Gott geschaffen hat, ist gut, und nichts ist verwerflich, was mit Danksagung empfangen wird;
4,4
1. Mose 1,31
Mt 15,11
Apg 10,15
5denn es wird geheiligt durch das Wort Gottes und Gebet.

Der Dienst des Timotheus

6Wenn du die Brüder und Schwestern dies lehrst, so wirst du

4,6
2. Tim 2,15
ein guter Diener Christi Jesu sein, genährt durch die Worte des Glaubens und der guten Lehre, der du gefolgt bist. 7
4,7
Kap
Die ungeistlichen Altweiberfabeln aber weise zurück; übe dich selbst aber in der Frömmigkeit! 8Denn die leibliche Übung ist wenig nütze; aber
4,8
Kap
die Frömmigkeit ist zu allen Dingen nütze und hat die Verheißung dieses und des zukünftigen Lebens. 9Das ist gewisslich wahr und wert, dass man es beherzigt. 10Denn dafür arbeiten und kämpfen wir, weil wir unsre Hoffnung auf den lebendigen Gott gesetzt haben, welcher ist der Heiland aller Menschen, besonders der Gläubigen. 11Dies gebiete und lehre.

12

4,12
Tit 2,15
Niemand verachte dich wegen deiner Jugend; du aber
4,12
2. Tim 2,22
sei den Gläubigen ein Vorbild im Wort, im Wandel, in der Liebe, im Glauben, in der Reinheit. 13Fahre fort mit Vorlesen, mit Ermahnen, mit Lehren, bis ich komme. 14Lass nicht außer Acht die Gabe in dir, die dir gegeben ist durch
4,14
Kap
Weissagung mit
4,14
Kap
Handauflegung des Rates der Ältesten. 15Dies lass deine Sorge sein, damit gehe um, auf dass dein Fortschreiten allen offenbar sei. 16Hab acht auf dich selbst und auf die Lehre; beharre in diesen Stücken! Denn wenn du das tust, wirst du dich selbst
4,16
Röm 11,14
retten und die, die dich hören.