Lutherbibel 2017 (LU17)
1

11Paulus, Apostel Christi Jesu nach dem Befehl Gottes, unseres Heilands, und Christi Jesu, der

1,1
Kol 1,27
unsere Hoffnung ist, 2an
1,2
Apg 16,1-2
Timotheus,
1,2
Tit 1,4
mein rechtes Kind im Glauben:

Gnade, Barmherzigkeit, Friede von Gott, dem Vater, und unserm Herrn Christus Jesus!

Gegen falsche Gesetzeslehrer

3Wie habe ich dich ermahnt, in Ephesus zu bleiben, als ich nach

1,3
Apg 20,1
Makedonien zog, damit du einigen gebietest, dass sie nicht anders lehren, 4auch nicht achthaben auf die
1,4
Kap
Fabeln und Geschlechtsregister, die kein Ende haben und eher Fragen aufbringen, als dass sie dem Ratschluss Gottes im Glauben dienen.

5Das

1,5
Mt 22,37-40
Röm 13,10
Gal 5,6
Ziel der Unterweisung aber ist Liebe aus reinem Herzen und aus gutem Gewissen und aus ungeheucheltem Glauben. 6Davon sind einige abgeirrt und haben sich hingewandt zu
1,6
Kap
unnützem Geschwätz, 7wollen das Gesetz lehren und verstehen selber nicht, was sie sagen oder was sie so fest behaupten.

8Wir wissen aber, dass

1,8
Röm 7,12
das Gesetz gut ist, wenn es jemand recht gebraucht, 9
1,9
1. Kor 6,9-11
weil er weiß, dass dem Gerechten kein Gesetz gegeben ist, sondern den Ungerechten und Ungehorsamen, den Gottlosen und Sündern, den Unheiligen und Ruchlosen, den Vatermördern und Muttermördern, den Totschlägern, 10den Unzüchtigen, den Knabenschändern, den Menschenhändlern, den Lügnern, den Meineidigen und wenn noch etwas anderes der heilsamen Lehre entgegensteht, 11nach dem Evangelium von der Herrlichkeit des seligen Gottes, das mir anvertraut ist.

Lobpreis der göttlichen Barmherzigkeit

12

1,12
Apg 9,15
1. Kor 15,9-10
Gal 1,13-16
Ich danke unserm Herrn Christus Jesus, der mich stark gemacht und für treu erachtet hat und in das Amt eingesetzt, 13mich, der ich früher ein Lästerer und ein Verfolger und ein Frevler war; aber mir ist Barmherzigkeit widerfahren, denn ich habe es unwissend getan, im Unglauben. 14Es ist aber desto reicher geworden die Gnade unseres Herrn samt dem Glauben und der Liebe, die in Christus Jesus ist.

15Das ist gewisslich wahr und ein teuer wertes Wort: Christus Jesus ist in die Welt gekommen,

1,15
Lk 19,10
die Sünder selig zu machen, unter denen ich der erste bin. 16Aber darum ist mir Barmherzigkeit widerfahren, dass Christus Jesus an mir als Erstem alle Geduld erweise, zum Vorbild denen, die an ihn glauben sollten zum ewigen Leben. 17Aber Gott, dem ewigen König, dem Unvergänglichen und Unsichtbaren, der allein Gott ist, sei Ehre und Preis in Ewigkeit! Amen.

18Dieses Gebot gebe ich dir, mein Sohn Timotheus, nach den

1,18
Kap
Weissagungen, die früher über dich ergangen sind, damit du in ihrer Kraft
1,18
Kap
einen guten Kampf kämpfst 19und den
1,19
Kap
Glauben und ein gutes Gewissen hast. Das haben einige von sich gestoßen und
1,19
Kap
am Glauben Schiffbruch erlitten. 20Unter ihnen sind
1,20
2. Tim 2,17
Hymenäus und Alexander, die ich
1,20
1. Kor 5,5
dem Satan übergeben habe, damit sie in Zucht genommen werden und nicht mehr lästern.

2

Das Gemeindegebet

21So ermahne ich nun, dass man vor allen Dingen tue Bitte, Gebet, Fürbitte und Danksagung für alle Menschen, 2für die Könige und für alle Obrigkeit, damit wir ein ruhiges und stilles Leben führen können in aller Frömmigkeit und Ehrbarkeit. 3Dies ist gut und wohlgefällig vor Gott, unserm Heiland, 4welcher will, dass alle Menschen gerettet werden und sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.

2,4
Hes 18,23
Röm 11,32
2. Petr 3,9
5Denn es ist ein Gott und ein
2,5
Hebr 9,15
Mittler zwischen Gott und den Menschen, nämlich der Mensch Christus Jesus, 6der
2,6
Gal 1,4
2,20
Tit 2,14
sich selbst gegeben hat als Lösegeld für alle,
2,6
1. Tim 6,13
als sein Zeugnis zur rechten Zeit. 7Dazu bin ich eingesetzt
2,7
2. Tim 1,11
als Prediger und Apostel – ich sage die Wahrheit und lüge nicht –,
2,7
Gal 2,7-8
als Lehrer der Heiden im Glauben und in der Wahrheit.

Männer und Frauen im Gottesdienst

8So will ich nun, dass die Männer beten an allen Orten und aufheben heilige Hände ohne Zorn und Zweifel. 9Desgleichen, dass die Frauen in schicklicher Kleidung sich schmücken mit Anstand und Besonnenheit, nicht mit Haarflechten und Gold oder Perlen oder kostbarem Gewand,

2,9
1. Petr 3,3-5
10sondern, wie sich’s ziemt für Frauen, die ihre Frömmigkeit bekunden wollen,
2,10
Kap
mit guten Werken.

11Eine Frau lerne in der Stille

2,11
Eph 5,22
mit aller Unterordnung. 12
2,12
1. Kor 14,34
Einer Frau gestatte ich nicht, dass sie lehre, auch nicht,
2,12
1. Mose 3,16
dass sie über den Mann herrsche, sondern sie sei still. 13Denn Adam wurde zuerst gemacht, danach Eva. 14Und Adam wurde nicht verführt, die Frau aber wurde verführt und übertrat das Gebot.
2,14
1. Mose 3,6
15Sie wird aber gerettet werden dadurch, dass sie Kinder zur Welt bringt, wenn sie bleiben mit Besonnenheit im Glauben und in der Liebe und in der Heiligung.
2,15
Kap

3

Bischöfe und Diakone

31

3,1
Apg 20,28
Tit 1,5-9
Das ist gewisslich wahr: Wenn jemand ein Bischofsamt3,1 Siehe Sach- und Worterklärungen zu »Bischof«. erstrebt, begehrt er eine hohe Aufgabe. 2Ein Bischof aber soll untadelig sein, Mann einer einzigen Frau, nüchtern, besonnen, würdig, gastfrei, geschickt im Lehren, 3kein Säufer, nicht gewalttätig, sondern gütig, nicht streitsüchtig, nicht geldgierig, 4einer, der seinem eigenen Haus gut vorsteht und gehorsame Kinder hat, in aller Ehrbarkeit. 5Denn wenn jemand seinem eigenen Haus nicht vorzustehen weiß, wie soll er für die Gemeinde Gottes sorgen? 6Er soll kein Neugetaufter sein, damit er sich nicht aufblase und dem Urteil des Teufels verfalle. 7Er muss aber auch einen guten Ruf haben bei denen, die draußen sind, damit er nicht geschmäht werde und sich nicht fange in der Schlinge des Teufels.

8Desgleichen sollen die

3,8
Apg 6,3
Phil 1,1
Diakone ehrbar sein, nicht doppelzüngig, keine Säufer, nicht schändlichen Gewinn suchen; 9sie sollen das Geheimnis des Glaubens mit reinem Gewissen bewahren.
3,9
Kap
10Und man soll sie zuvor prüfen, und wenn sie untadelig sind, sollen sie den Dienst versehen. 11Desgleichen sollen ihre Frauen ehrbar sein,
3,11
Tit 2,3
nicht verleumderisch, nüchtern, treu in allen Dingen. 12Die Diakone sollen ein jeder der Mann einer einzigen Frau sein und ihren Kindern und ihrem eigenen Haus gut vorstehen. 13Welche aber ihren Dienst gut versehen, die erwerben sich selbst ein gutes Ansehen und viel Freimut im Glauben an Christus Jesus.

Das Geheimnis des Glaubens

14Dies schreibe ich dir und hoffe, bald zu dir zu kommen; 15wenn ich aber erst später komme, sollst du wissen, wie man sich verhalten soll im

3,15
Eph 2,19-22
Hause Gottes, welches ist die Gemeinde des lebendigen Gottes, ein Pfeiler und eine Grundfeste der Wahrheit. 16Und groß ist, wie jedermann bekennen muss, das Geheimnis des Glaubens:

Er3,16 Gemeint ist Christus. ist

3,16
Joh 1,14
offenbart im Fleisch,

gerechtfertigt

3,16
Röm 1,4
im Geist,

erschienen den Engeln,

3,16
Apg 28,28
gepredigt den Heiden,

geglaubt in der Welt,

3,16
Mk 16,19
Eph 1,20-21
aufgenommen in die Herrlichkeit.

Diese Webseite benutzt Cookies für ein verbessertes Nutzungserlebnis. Mehr Informationen[X]