Gute Nachricht Bibel (GNB)
60

Gebet in großer Bedrängnis

(Verse 7-14: 108,7-14)

601Ein Lied Davids, nach der Melodie »Lilie der Mahnung«. 2Er dichtete es während des Krieges mit den Syrern in Mesopotamien und in Zoba, als Joab auf dem Rückweg das Heer der Edomiter – 12000 Mann – im Salztal schlug.

60,2
2 Sam 8,3-14
1 Chr 18,12

3Gott, du hast uns verstoßen

und unsere Reihen auseinandergerissen.

Du bist zornig auf uns gewesen;

aber richte uns doch wieder auf!

4Du hast den Boden unter uns erschüttert und gespalten;

heile seine Risse, damit die Erde nicht auseinanderbricht!

5Du hast dein Volk durch harte Proben gehen lassen,

uns betäubenden Wein zu trinken gegeben.

60,5
Jer 25,15

6Zwar hast du uns durch ein Zeichen gewarnt,

uns, die wir dich lieben und ehren;

aber es war nur ein Zeichen zur Flucht,

damit wir den Pfeilen der Feinde entgingen.60,6 damit wir ...: mit alten Übersetzungen; H damit es sich erhebe vor der Wahrheit.

7Greif ein mit deiner Macht,

gib Antwort auf unser Rufen,

rette uns – du liebst uns doch!

8Aus seinem Heiligtum

gibt Gott die Antwort:

»Ich juble über meinen Sieg!«, sagt er.

»Ich werde Sichem meinem Volk zuteilen,

das Tal von Sukkot für sie vermessen.

9Mir gehört Gilead, mir gehört Manasse,

Efraïm ist mein Helm und Juda mein Zepter.

60,9
Gen 49,810

10Moab muss mir als Waschschüssel dienen,

auf Edom werfe ich meinen Schuh,

um mein Besitzrecht anzuzeigen.60,10 um mein ...: zur Verdeutlichung des Bildes hinzugefügt; vgl. Rut 4,7-8.

Ihr Philister, jubelt mir zu!«

11Wer bringt mich in die befestigte Stadt,

wer führt mich nach Edom?

12Wer außer dir, Gott, könnte das tun?

Aber du hast uns ja verstoßen

und ziehst nicht mehr mit unseren Heeren in den Kampf!

60,12
44,10

13Komm du uns in unserer Not zu Hilfe;

auf Hilfe von Menschen ist kein Verlass!

60,13
118,8-9

14Mit Gott auf unserer Seite

vollbringen wir Großes;

denn er wird unsere Feinde zertreten.

61

Unter Gottes Schutz

611Von David, zu begleiten auf Saiteninstrumenten.

2Gott, höre mein Klagen,

achte auf mein Gebet!

3Vom Ende der Erde schreie ich zu dir,

weil mir die Kräfte schwinden.

Bring mich hinauf auf den sicheren Felsen;

ich schaffe es nicht, er ist mir zu hoch!

61,3
18,3

4Du bist meine Zuflucht,

ein starker Turm,

wenn der Feind mich bedroht.

61,4
Spr 18,10

5Ich möchte immer in deinem Tempel bleiben

und mich bergen im Schutz deiner Flügel.

61,5
23,6
17,8

6Was ich dir versprochen habe,

du, Gott, hast es gehört.

Großzügig beschenkst du alle,

die sich dir in Ehrfurcht nahen.

7Gib dem König ein langes Leben,

er soll über viele Generationen regieren!

61,7-8
21,5
72,5
89,4-5

8Lass ihn für immer unter deinen Augen leben,

damit Güte und Treue sein Tun bestimmen!

9Ohne Ende will ich dir dafür danken mit meinem Lied

und dir meine Versprechen Tag für Tag erfüllen.

62

Bei Gott finde ich Ruhe

621Ein Lied Davids, nach der Weise Jedutuns.

62,1
1 Chr 25,1

2Nur auf Gott vertraue ich und bin ruhig;

von ihm allein erwarte ich Hilfe.

62,2
37,7
Jes 30,15

3Er ist der Fels und die Burg,

wo ich in Sicherheit bin.

Wie sollte ich da wanken?

62,3
18,3

4Wie lange stürzt ihr euch auf einen Einzigen,

um ihn totzuschlagen, ihr alle miteinander?

Eine Mauer, die sich schon neigt,

eine brüchige, schwankende Wand –

mehr bin ich doch nicht!

5Ständig schmiedet ihr Pläne,

um mich von meinem Ehrenplatz zu stürzen;

es macht euch Vergnügen,

mich zu verleumden.

Euer Mund sagt mir Segenswünsche,

aber im Herzen verflucht ihr mich.

62,5
109,2

6Immer wieder muss ich es mir sagen:62,6 Verdeutlichender Zusatz.

Vertrau auf Gott, dann findest du Ruhe!

Er allein gibt mir Hoffnung,

7er ist der Fels und die Burg,

wo ich in Sicherheit bin;

darum werde ich nicht wanken.

8Gott ist mein Retter, er schützt meine Ehre;

mein starker Fels ist er und meine Zuflucht!

9Ihr, die ihr zu seinem Volk gehört,

setzt allezeit euer Vertrauen auf ihn,

schüttet euer Herz bei ihm aus;

denn Gott ist unsere Zuflucht!

10Menschen, ob hoch oder niedrig,

ein Hauch sind sie, ein täuschendes Nichts.

Auf der Waagschale schnellen sie in die Höhe,

sie alle zusammen sind leichter als ein Hauch.

62,10
39,5-7
Jes 40,15

11Verlasst euch nicht auf Gewalt,

erwartet keinen Gewinn von Raub!

Und wenn euer Wohlstand wächst,

hängt euer Herz nicht daran!

62,11
Mt 6,19-21

12Gott hat gesprochen,

mehr als einmal habe ich es gehört,

dass bei ihm die Macht ist –

13ja, Herr, und auch die Treue;

du belohnst oder bestrafst jeden nach seinem Tun.

62,13
Jer 17,10