Gute Nachricht Bibel (GNB)
20

Segenswunsch für den König

201Ein Lied Davids.

2Der Herr gebe dir Antwort,

wenn du in Not gerätst und zu ihm schreist;

er selbst, der Gott Jakobs, sei dein Beschützer!

3Er sende dir Hilfe aus seinem Heiligtum,

mächtigen Beistand vom Zionsberg!

20,3
76,3
Jes 14,32

4Er nehme deine Opfergaben gnädig an

und freue sich über deine Brandopfer!

5Er erfülle die Wünsche deines Herzens

und lasse alle deine Pläne gelingen!

20,5
21,3
37,4

6Dann wollen wir voll Freude jubeln,

weil er dir zum Sieg verholfen hat.

Den Namen unseres Gottes wollen wir rühmen

und unsere Feldzeichen hochheben.

Der Herr gebe dir alles, worum du ihn bittest!

7Nun weiß ich es:

Der Herr steht seinem König zur Seite;

aus seinem Heiligtum im Himmel

gibt er ihm Antwort,

seine mächtige Hand greift ein und befreit.

20,7
18,51

8Manche schwören auf gepanzerte Wagen,

andere verlassen sich auf Pferde;

doch wir vertrauen auf den Herrn, unseren Gott!

20,8
33,16-17
147,10-11
Dtn 20,1
1 Sam 17,45
Jes 31,1

9Sie alle brechen zusammen und fallen hin,

wir aber stehen und halten stand.

10Herr, hilf dem König!

Erhöre uns, wenn wir zu dir beten!20,10 So Vers 10 mit G; H Herr, hilf! Der König erhöre uns am Tag unseres Rufens.

21

Die Freude des Königs

211Ein Lied Davids.

2Herr, der König freut sich und jubelt laut,

denn du bist mächtig und gabst ihm den Sieg.

3Den Wunsch seines Herzens hast du erfüllt

und seine Bitte nicht abgewiesen.

21,3
37,4
1 Kön 3,11-14

4Mit Glück und Gelingen beschenktest du ihn

und setztest ihm die goldene Krone auf.

5Um langes Leben bat er – du gewährtest es;

du gibst ihm viele reiche Jahre.

6Sein Ruhm ist groß durch deine Hilfe,

mit Pracht und Hoheit umgibst du ihn.

7Du segnest ihn sein ganzes Leben lang,

ihn selbst und alles, was er tut.

Durch deine Nähe erfüllst du ihn mit Freude.

8Herr, der König verlässt sich auf dich.

Gott, du Höchster, durch deine Güte steht er sicher und fest.

9Herr, du wirst alle deine Feinde aufspüren,

deine mächtige Hand wird alle treffen, die dich hassen.

10Du wirst sie vernichten mit lodernden Flammen

am Tag, an dem du dich ihnen zeigst.

Dein Zorn wird brennen wie ein Feuer,

das sie mit Haut und Haaren verschlingt.

11Feg ihre Brut von der Erde weg,

rotte sie aus der Menschheit aus!

12Sie haben sich gegen dich verschworen

und schmieden viele verwegene Pläne;

doch erreichen werden sie damit nichts.

13Denn du richtest deinen Bogen auf sie

und jagst sie alle in die Flucht.

14Herr, zeige dich ihnen in deiner Macht,

dann werden wir deine großen Taten besingen!

22

Rettung aus äußerster Verlassenheit

221Ein Lied Davids, nach der Melodie »Eine Hirschkuh am Morgen«.

2Mein Gott, mein Gott,

warum hast du mich verlassen?

Warum hilfst du nicht, wenn ich schreie,

warum bist du so fern?

22,2
42,10
Mk 15,34

3Mein Gott, Tag und Nacht rufe ich um Hilfe,

doch du antwortest nicht

und schenkst mir keine Ruhe.

4Du bist doch der heilige Gott,

dem Israel Danklieder singt!

5Auf dich verließen sich unsere Väter,

sie vertrauten dir und du hast sie gerettet.

22,5-6
Ex 3,7-9
14,13-16
Ri 2,18

6Sie schrien zu dir und wurden befreit;

sie hofften auf dich

und wurden nicht enttäuscht.

7Doch ich bin kaum noch ein Mensch,

ich bin ein Wurm,

von allen verhöhnt und verachtet.

22,7
Jes 52,14
53,3
41,14

8Wer mich sieht, macht sich über mich lustig,

verzieht den Mund und schüttelt den Kopf:

22,8-9
Weish 2,18-20
Mk 15,29Mt 27,43

9Ȇbergib deine Sache dem Herrn,

der kann dir ja helfen!

Er lässt dich bestimmt nicht im Stich!

Du bist doch sein Liebling!«

10Ja, du hast mich aus dem Mutterschoß gezogen,

an der Mutterbrust hast du mich Vertrauen gelehrt.

22,10-11
71,6

11Seit dem ersten Atemzug

stehe ich unter deinem Schutz;

von Geburt an bist du mein Gott.

12Bleib jetzt nicht fern, denn ich bin in Not!

Niemand sonst kann mir helfen!

13Viele Feinde umzingeln mich,

kreisen mich ein wie wilde Stiere.

14Sie reißen ihre Mäuler auf,

brüllen mich an wie hungrige Löwen.

15Ich zerfließe wie ausgeschüttetes Wasser,

meine Knochen fallen auseinander.

Mein Herz zerschmilzt in mir wie Wachs.

16Meine Kehle22,16 Vermutlicher Text; H Meine Kraft. ist ausgedörrt,

die Zunge klebt mir am Gaumen,

ich sehe mich schon im Grab liegen –

und du lässt das alles zu!

22,16
Joh 19,28

17Eine Verbrecherbande hat mich umstellt;

Hunde sind sie, die mir keinen Ausweg lassen.

Sie zerfetzen mir Hände und Füße.22,17 Wörtlich Meine Hände und Füße wie der Löwe; G Sie haben mir Hände und Füße durchbohrt; vgl. Lk 24,40; Joh 20,25.27.

18Alle meine Rippen kann ich zählen;

und sie stehen dabei und gaffen mich an.

19Schon losen sie um meine Kleider

und verteilen sie unter sich.

22,19
Mk 15,24Joh 19,23-24

20Bleib nicht fern von mir, Herr!

Du bist mein Retter, komm und hilf mir!

21Rette mich vor dem Schwert meiner Feinde,

rette mein Leben vor der Hundemeute!

22Reiß mich aus dem Rachen des Löwen,

rette mich vor den Hörnern der wilden Stiere!

Herr, du hast mich erhört!

23Ich will meinen Brüdern von dir erzählen,

in der Gemeinde will ich dich preisen:

22,23
40,10-11
66,16-20
107,31-32
Tob 12,6
Hebr 2,12

24»Die ihr zum Herrn gehört: Preist ihn!

Alle Nachkommen Jakobs: Ehrt ihn!

Ganz Israel soll ihn anbeten!

25Kein Elender ist dem Herrn zu gering;

mein Geschrei war ihm nicht lästig.

Er wandte sich nicht von mir ab,

sondern hörte auf meinen Hilferuf.«

26Darum danke ich dir, Herr,

vor der ganzen Gemeinde.

Vor den Augen aller, die dich ehren,

bringe ich dir die Opfer,

die ich dir versprochen habe.

22,26
66,13-15

27Die Armen sollen sich satt essen;

die nach dir, Herr, fragen,

sollen Loblieder singen;

immer möge es ihnen gut gehen!

22,27
Dtn 14,29

28Alle Völker sollen zur Einsicht kommen;

von allen Enden der Erde

sollen sie zum Herrn umkehren

und sich vor ihm niederwerfen.

22,28-30
96,7-10

29Denn der Herr ist König,

er herrscht über alle Völker.

30Vor ihm müssen die Mächtigen sich beugen,22,30 Vermutlicher Text; H Alle Großen der Erde werden essen und sich beugen.

alle Sterblichen sollen ihn ehren,

alle, die hinuntermüssen ins Grab.

31Auch die kommende Generation soll ihm dienen,

sie soll hören, was er getan hat.

22,31-32
Jos 4,6-7

32Und sie soll ihren Nachkommen weitererzählen,

wie der Herr eingegriffen hat, wie treu er ist.