Gute Nachricht Bibel (GNB)
3

Anerkennung bei Gott und Menschen

31Mein Sohn, vergiss nicht, was ich dir beigebracht habe; behalte meine Anweisungen im Gedächtnis!

3,1-2
4,410
7,1-3
9,11
10,27
Lev 18,5
2Dadurch sicherst du dir ein langes, erfülltes Leben. 3An Liebe und Treue zu anderen soll es bei dir niemals fehlen. Schmücke dich damit wie mit einer Halskette!3,3 Es folgt noch Schreibe sie auf die Tafel deines Herzens. In den wichtigsten Handschriften von G fehlt dieser Satz, der wahrscheinlich aus 7,3 übernommen worden ist. 4So findest du Beifall und Anerkennung bei Gott und den Menschen.

5Verlass dich nicht auf deinen Verstand, sondern setze dein Vertrauen ungeteilt auf den HERRN! 6Denk an ihn bei allem, was du tust; er wird dir den richtigen Weg zeigen.

3,6
Ps 25,4
7Halte dich nicht selbst für klug und erfahren, sondern nimm den HERRN ernst und bleib allem Unrecht fern!
3,7
Jes 5,21
8Das ist eine Medizin, die dich rundum gesund erhält und deinen Körper erfrischt. 9Ehre den HERRN mit deinen Opfergaben; bringe ihm das Beste vom Ertrag deiner Arbeit.
3,9
Ex 23,19a
10Dann werden deine Kornspeicher sich füllen und deine Weinfässer überlaufen.

11Mein Sohn, wehre dich nicht, wenn der HERR dich hart anfasst; werde nicht unwillig, wenn er dich ermahnt.

3,11-12
2 Sam 7,14-15
Ijob 5,17
12Denn wenn der HERR jemand liebt, dann erzieht er ihn mit Strenge, genauso wie ein Vater seinen Sohn.

Vom Wert der Weisheit

13Wie glücklich ist ein Mensch, der die Weisheit gefunden und Erkenntnis erlangt hat! 14Weisheit besitzen ist besser als Silber, wertvoller als das reinste Gold.

3,14-15
2,4
8,10-11
16,16
Ijob 28,15-19
Weish 7,8-10
15Sie ist kostbarer als Edelsteine; nichts, was man sich wünschen könnte, ist mit ihr vergleichbar. 16Mit der rechten Hand bietet sie dir langes Leben und mit der linken Wohlstand und Ansehen. 17Sie erfüllt dein Leben mit Glück und Sicherheit. 18Sie ist der wahre »Baum des Lebens«; wer sie erlangt und festhält, kann sich glücklich preisen!

19Mit Weisheit hat der HERR die Erde gegründet,

mit Verstand das Himmelsgewölbe gebaut.

3,19-20
8,22-31

20Sein Können ließ Flüsse aus der Tiefe quellen

und Regen aus den Wolken rieseln.

21Mein Sohn, lass dich stets von der Weisheit leiten, trenne dich nie von Besonnenheit und Klugheit! 22Sie geben dir ein glückliches Leben und schmücken dich wie eine Halskette. 23Durch sie gehst du deinen Weg in Sicherheit und stolperst über kein Hindernis. 24Abends legst du dich ohne Angst zu Bett und schläfst die ganze Nacht hindurch fest und ruhig.
3,24
3,6
4,9
25Katastrophen brauchst du nicht zu fürchten, wie sie plötzlich über Menschen kommen, die Gott missachten. 26Denn der HERR ist dein sicherer Schutz, er lässt dich nicht in eine Falle laufen.
3,26
10,29

Richtiges Verhalten unter Menschen

27Wenn ein Mitmensch Hilfe braucht und du ihm helfen kannst, dann weigere dich nicht, es zu tun.

3,27
Sir 4,1-10
28Und wenn du ihm sofort helfen kannst, dann sage nicht, er soll morgen wiederkommen. 29Schmiede keine bösen Pläne gegen deinen Nachbarn, der dir vertraut. 30Streite dich nicht grundlos mit jemand, der dir gar nichts getan hat.

31Beneide keinen gewalttätigen Menschen um seine Erfolge und nimm ihn nicht zum Vorbild! 32Denn der HERR verabscheut alle, die krumme Wege gehen; aber die Rechtschaffenen macht er zu seinem Vertrauten. 33Auf dem Haus der Unheilstifter liegt der Fluch des HERRN; aber sein Segen kommt über die Wohnstätte der Menschen, die ihm die Treue halten.

3,33
2,21-22
13,21
14,11
24,20
1 Sam 2,9
Ijob 20,4-19
Jes 3,10-11
34Die überheblichen Spötter trifft sein Spott; aber denen, die gering von sich denken, wendet er seine Liebe zu.
3,34
Jak 4,6
1 Petr 5,5
35Weise kommen zu Ehren, aber Narren ernten nichts als Schande.

4

Weisheit – der beste Erwerb

41Ihr jungen Leute, hört auf das, was ich wie ein Vater zu euch sage. Achtet darauf, damit ihr verständig werdet! 2Es ist etwas Gutes, was ich euch beibringen will; deshalb schiebt es nicht von euch weg! 3Als ich noch ein kleiner Junge war, zärtlich geliebt von meiner Mutter wie ein einziges Kind, da hat mein Vater mich schon unterwiesen. 4Er sagte zu mir:

»Präge dir meine Worte ein, vergiss sie nicht! Wenn du tust, was ich dir sage, wirst du leben.

4,4
3,1-2
5Erwirb Weisheit und Einsicht! Vergiss meine Worte nicht, sondern richte dich nach ihnen! 6Trenne dich nie von der Weisheit, sie wird dich beschützen. Liebe sie, dann lebst du in Sicherheit. 7Weisheit ist das Allerwichtigste; darum gib notfalls alles hin, um sie zu erwerben.
4,7
23,23
Mt 13,44-46
8Halte sie in Ehren, dann wird sie dich zu Ehren bringen. Wende ihr deine Liebe zu, und sie wird dir Ansehen verschaffen. 9Sie wird ein Schmuck für dich sein, genauso wie ein prächtiger Kranz auf deinem Kopf.«

Weisheit – der sicherste Weg

10Mein Sohn, achte genau auf das, was ich dir sage. Dadurch verlängerst du dein Leben.

4,10
3,1-2
11Ich will dich auf den Weg der Weisheit und Lebensklugheit bringen; es ist ein gerader Weg. 12Wenn du diesen Weg gehst, wird kein Hindernis deinen Schritt hemmen; selbst wenn du läufst, wirst du nicht stolpern. 13Bleibe bei dem, was du gelernt hast, verleugne es nicht! Halte an den Lehren der Weisheit fest, dein Leben hängt davon ab!

14Richte dich nicht nach dem Vorbild gewissenloser Menschen, folge nicht dem Beispiel der Unheilstifter!

4,14
Ps 1,1
15Hab nichts mit ihnen zu tun, geh nicht auf ihren Wegen! Wende dich vom Unrecht ab, lass dich nicht darauf ein! 16Schlechte Menschen können nicht einschlafen, wenn sie nicht vorher etwas angestellt haben. Sie finden erst Ruhe, wenn sie jemand zu Schaden gebracht haben. 17Unrecht ist ihr tägliches Brot und Gewalttätigkeit der Wein, an dem sie sich berauschen.

18Das Leben der Menschen, die auf Gott hören, gleicht dem Sonnenaufgang: Es wird heller und heller, bis es völlig Tag geworden ist. 19Aber das Leben derer, die Gott missachten, ist wie die finstere Nacht: Sie kommen zu Fall und wissen nicht, worüber sie gestolpert sind.

Weisheit – Hilfe zum Leben

20Mein Sohn, hör mir gut zu, achte auf meine Worte! 21Präge sie dir ein, damit du sie in Herz und Sinn behältst und nie verlierst. 22Sie erhalten den Menschen, der sie befolgt, bei Leben und Gesundheit. 23Mehr als auf alles andere achte auf deine Gedanken, denn sie entscheiden über dein Leben. 24Lass deinen Mund keine Unwahrheit aussprechen; über deine Lippen soll keine Verleumdung oder Täuschung kommen.

25Lass deine Augen geradeaus schauen, richte deine Blicke genau auf deinen Weg! 26Überlege, was du tun willst, und dann tu es entschlossen! 27Lass dich von der richtigen Entscheidung nicht abbringen, damit deine Füße nicht auf Abwege geraten.

5

Warnung vor Ehebruch

51Mein Sohn,5,1 Siehe Anmerkung zu 1,8. hör mir zu und beherzige, was ich dir als Weisheit und Einsicht weitergebe. 2Dann wirst du gescheit und redest, was Hand und Fuß hat.

3Die fremde Frau5,3 Siehe Anmerkung zu 2,16. lockt dich mit honigsüßen Worten, glatt wie Öl fließen sie von ihren Lippen.

5,3-6
2,16-19
6,24–7,27
22,14
23,27-28
Koh 7,26
4Doch am Ende ist sie bitter wie Galle und tödlich wie ein beidseitig geschliffenes Schwert. 5Sie reißt dich mit in den Tod, ihre Schritte führen geradewegs ins Grab. 6Damit du den Weg zum Leben nicht siehst, lenkt sie dich ab, ohne dass du es merkst.

7Hört mir jetzt gut zu, ihr jungen Männer, und schlagt meine Warnungen nicht in den Wind!

8Geh dieser Frau aus dem Weg! Komm der Tür ihres Hauses nicht zu nahe! 9Sonst bist du deine Ehre los und ein erbarmungsloser Rächer bringt dich um alles, was du in langen Jahren erworben hast.5,9 Deutung unsicher. 10Dann leben Fremde von deinem Vermögen und der Ertrag deiner Mühe kommt einem Unbekannten zugute. 11Wenn du schließlich bis auf die Knochen abgemagert bist, dann stöhnst du 12und jammerst: »Hätte ich mir nur etwas sagen lassen! Warum habe ich mich gegen jede Ermahnung gesträubt? 13Hätte ich doch besser aufgepasst und auf meine Lehrer gehört! 14Um ein Haar wäre ich in aller Öffentlichkeit bloßgestellt worden!«

15Du hast doch deinen eigenen Brunnen, deine Quelle, die klares Wasser sprudelt. Trink aus dieser Quelle! 16Willst du, dass ihr Wasser auf die Straße fließt? 17Willst du es etwa mit anderen teilen? Für dich allein soll es sprudeln! 18Freue dich an der Frau, die du jung geheiratet hast. Sie soll dir viele Kinder schenken!

5,18-19
Koh 9,9
19Anmutig wie eine Gazelle ist sie. Ihre Brüste sollen dich immer berauschen, in ihren Armen kannst du dich selbst vergessen!
5,19
Hld 4,5

20Mein Sohn, willst du wirklich dein Glück bei einer anderen suchen und dich an den Brüsten einer Fremden berauschen? 21Bedenke: Der HERR sieht alles, was du tust, und prüft alle deine Wege. 22Deine Untaten werden dich einholen; deine Sünde wird dir zur Schlinge, in der du dich selber fängst. 23Wer keine Selbstbeherrschung hat, kommt um. Seine bodenlose Dummheit bringt ihn ins Grab.