Gute Nachricht Bibel (GNB)
60

Die künftige Herrlichkeit Jerusalems

601Der Herr sagt: »Steh auf, du trauernde Zionsstadt!60,1 du trauernde Zionsstadt: verdeutlichender Zusatz. Lass dein Gesicht hell strahlen, denn dein Licht kommt: Die Herrlichkeit des Herrn geht über dir auf wie die Sonne!

60,1-22 (Herrlichkeit Jerusalems)
65,16-25
Sach 14,1-11
Offb 21,9–22,5
Jes 49,16
54,1-17
60,1-2
9,1
Ps 27,1
Offb 21,23
2Auf der ganzen Erde liegt Finsternis, die Völker tappen im Dunkel; doch über dir strahlt dein Gott auf, der Glanz seiner Herrlichkeit geht über dir auf. 3Alle Völker machen sich auf zu dem Licht, das sich über dich ergießt, und ihre Könige wollen den Glanz sehen, in dem du strahlst.
60,3
2,25
Offb 21,24

4Sieh, was rings um dich her geschieht! Sieh, wie sie sich versammeln und zu dir strömen! Deine Söhne kommen aus der Ferne und deine Töchter werden auf den Armen herbeigetragen.

60,4
49,1822
62,10
66,20
Bar 5,6
5Du wirst es sehen und dich freuen, vor Glück wird dir das Herz klopfen. Die Schätze der Völker werden zu dir gebracht, ihre Reichtümer weit über das Meer herbeigeschafft.
60,5
60,13
66,12
Offb 21,26

6Karawanen von hochbeladenen Kamelen kommen aus Midian und Efa. Die Leute aus Saba kommen mit Gold und Weihrauch und rühmen meine mächtigen Taten.

60,6
1 Kön 10,1-2
Ps 72,1015
7Alle Schafe von Kedar und die prächtigen Schafböcke von Nebajot werden zu dir getrieben und stehen dir zur Verfügung. Als Opfer, an denen ich Gefallen habe, kommen sie auf meinen Altar, und ich werde meinen Tempel prächtig ausschmücken.
60,7
Ez 27,21
Hag 2,7

8Was kommt da wie Wolken übers Meer geflogen, wie Tauben, die zu ihren Schlägen zurückkehren? Schiffe mit leuchtenden Segeln!60,8 Schiffe ...: verdeutlichender Zusatz. 9Die Völker an den fernsten Küsten setzen ihre Hoffnung auf mich, ihre Schiffe60,9 Wörtlich die Tarschisch-Schiffe: siehe Sacherklärung »Tarschisch«. bringen deine Kinder herbei und dazu als Geschenke Silber und Gold. Das alles geschieht, um den Herrn, deinen Gott, zu ehren, und weil ich, der heilige Gott Israels, dich zu Ehren bringen will.

60,9
51,5

10Ausländer bauen deine Mauern wieder auf, ihre Könige stehen dir zu Diensten. In meinem Zorn habe ich dich gestraft, aber nun habe ich wieder Erbarmen mit dir und lasse dich meine Liebe spüren.

60,10
61,5
54,8
11Deine Tore werden nicht mehr geschlossen, bei Tag und Nacht werden sie offen stehen, damit die Völker ihre Reichtümer zu dir bringen können; ihre Könige ziehen ihnen voran.60,11 ihre Könige ...: mit veränderten Vokalen; H und ihre hergetriebenen Könige.
60,11
Offb 21,25-26
12Aber die Völker und Reiche, die dir nicht dienen wollen, werden vollständig vernichtet.

13Die prächtigen Bäume des Libanongebirges werden zu dir gebracht, Stämme von Wacholderbäumen, Pinien und Zypressen, um mein Heiligtum, den Schemel meiner Füße, herrlich auszustatten.

60,13
Hag 2,79
14Die Söhne deiner Unterdrücker und alle, die dich verspottet haben, beugen sich tief und werfen sich vor dir nieder. Sie nennen dich: ›Zion, die Stadt, die dem Herrn, dem heiligen Gott Israels, gehört‹.
60,14
14,2
Ez 48,35

15Du sollst nicht länger die verlassene und verhasste Stadt sein, die von allen gemieden wird; denn ich mache dich wieder groß und prächtig, zum Ort der Freude für alle kommenden Generationen. 16Du wirst umhegt werden wie ein Säugling; du wirst die Milch der Völker saugen, und Könige werden dich an ihrer Brust nähren. Dann wirst du erkennen, dass ich, der Herr, der starke Gott Jakobs, dein Retter und Befreier bin.

60,16
49,23
43,3
41,14

17Statt Bronze bringe ich dir Gold, statt Eisen Silber, statt Holz Bronze und statt Steinen Eisen. Du wirst nicht mehr unterdrückt und ausgebeutet, sondern Gerechtigkeit und Frieden werden regieren.

60,17
1 Kön 10,2127
14,26-27
18In deinem Land wird es keine Verbrechen mehr geben, keine Zerstörung und Verwüstung. Deine Mauern geben dir Schutz und deine Tore bringen dir Ruhm.
60,18
11,9

19In Zukunft brauchst du nicht mehr die Sonne als Licht für den Tag noch den Mond als Licht für die Nacht; denn ich, der Herr, dein Gott, werde für immer dein Licht sein und dir mit meinem herrlichen Glanz leuchten.

60,19-20
Sach 14,6-7
Offb 21,23
22,5
20Darum wird dein Licht niemals untergehen wie die Sonne oder abnehmen wie der Mond. Ich leuchte dir in alle Ewigkeit und deine Trauer wird für immer ein Ende haben.

21Dein Volk wird sich nach meinen Geboten richten und nie wieder wird es aus dem Land vertrieben. Es wird gedeihen wie ein Garten, den ich selbst gepflanzt habe; ich zeige an ihm meine Schöpfermacht, damit meine Herrlichkeit allen Völkern sichtbar wird. 22Es wird wachsen und stark werden; noch die kleinste Sippe wird tausend Glieder zählen. Wenn die Zeit gekommen ist, werde ich dies unversehens herbeiführen, ich, der Herr

60,22
49,19-20
Jer 30,19

61

Auftrag und Botschaft des Propheten

611Der Geist des Herrn hat von mir Besitz ergriffen. Denn der Herr hat mich gesalbt und dadurch bevollmächtigt, den Armen gute Nachricht zu bringen. Er hat mich gesandt, den Verzweifelten neuen Mut zu machen, den Gefangenen zu verkünden: »Ihr seid frei! Eure Fesseln werden gelöst!«

61,1-2
Lk 4,18-19
61,1
42,1
57,15
2Er hat mich gesandt, um das Jahr auszurufen, in dem der Herr sich seinem Volk gnädig zuwendet, um den Tag anzusagen, an dem unser Gott mit unseren Feinden abrechnen wird.

Die Weinenden soll ich trösten

61,2
63,4
34,8
3und allen Freude bringen, die in der Zionsstadt traurig sind. Sie sollen sich nicht mehr Erde auf den Kopf streuen und im Sack umhergehen, sondern sich für das Freudenfest schmücken und mit duftendem Öl salben; sie sollen nicht mehr verzweifeln, sondern Jubellieder singen. Die Leute werden sie mit prächtigen Bäumen vergleichen, mit einem Garten, den der Herr gepflanzt hat, um seine Herrlichkeit zu zeigen.
61,3
60,21
Ps 30,12

4Ja, ihr werdet die zerstörten Städte wieder aufbauen, die über Generationen in Trümmern lagen.

61,4
58,12
5Fremde werden euch die Arbeit abnehmen, Ausländer werden eure Herden weiden, euer Land bestellen und eure Weinberge pflegen.
61,5
60,10
6Ihr werdet Priester des Herrn sein und man wird euch »Diener unseres Gottes« nennen. Der Reichtum der Völker wird euch zur Verfügung stehen; alles wird euch gehören.
61,6
Ex 19,6
Offb 1,6
Jes 60,5

7Anstelle doppelter Schande und Schmach, die eure Feinde euch zugefügt haben, werdet ihr von deren Land einen doppelten Anteil bekommen und eure Freude wird kein Ende haben.

8Denn der Herr sagt: »Ich liebe Gerechtigkeit und hasse gemeinen Raub.61,8 gemeinen Raub: mit einigen Handschriften und alten Übersetzungen; H Raub mit einem Brandopfer. Ich halte meinem Volk die Treue und belohne es für seine Leiden; ich schließe mit ihm einen unauflöslichen Bund und sage ihm für alle Zeiten meinen Schutz zu.

61,8
Ps 37,28
Hab 2,4
Jes 55,3
9Ihre Nachkommen werden bei allen Völkern bekannt und geachtet sein. Alle, die sie sehen, werden erkennen: Sie sind das Volk, das ich gesegnet habe.«

Danklied der Gemeinde

10»Wir freuen uns und jubeln über den Herrn, unseren Gott! Er umgibt uns mit seiner Hilfe wie mit einem Kleid, hüllt uns in seinen Schutz wie in einen Mantel. Wir sind fröhlich wie ein Bräutigam, der seinen Turban umbindet, wie eine Braut, die ihren Hochzeitsschmuck anlegt. 11Denn wie aus dem Boden die Saat keimt und wächst, so lässt der Herr, der mächtige Gott, unser Glück wachsen und mehrt unseren Ruhm bei allen Völkern.«

62

Erinnert Gott an Jerusalem!

621Wenn ich dich, Jerusalem, sehe, raubt es mir die Ruhe, ich kann nicht schweigen. Ich muss so lange zu Gott rufen, bis er dir hilft, bis neues Glück für dich aufstrahlt wie die Morgensonne oder wie Fackelschein in der Nacht.

62,1
Ps 137,5-6

2Alle Völker werden erfahren, wie der Herr für dich alles zum Guten wendet; alle Könige werden deine Pracht sehen. Der Herr wird dir einen neuen Namen geben, mit dem sie dich von da an nennen.

62,2
62,12
60,14
Offb 2,17
3Du wirst zur prächtigen Krone in der Hand deines Gottes.

4Du wirst nicht länger »die Verstoßene« genannt oder dein Land »die verlassene Frau«. Nein, du wirst »Gottes Liebling« heißen und dein Land »die glücklich Vermählte«! Denn der Herr wendet dir seine Liebe wieder zu und vermählt sich mit deinem Land.

62,4
54,6
60,15
Hos 2,21-22
5Wie ein junger Mann sich mit seinem Mädchen verbindet, so wird sich dein Schöpfer62,5 dein Schöpfer: vermutlicher Text; H deine Kinder. für immer mit dir verbinden. Wie ein Bräutigam sich an seiner Braut freut, so wird dein Gott Freude an dir haben.

6Ich habe Wächter auf deine Mauern gestellt, Jerusalem! Weder bei Tag noch bei Nacht soll ihr Ruf verstummen. Ihr Wächter seid dazu bestimmt, den Herrn an Jerusalem zu erinnern! Ihr dürft euch keine Ruhe gönnen

62,6
52,8
7und ihr dürft Gott keine Ruhe lassen, bis er Jerusalem wiederhergestellt und so herrlich gemacht hat, dass alle Welt es rühmt.

8Der Herr hat geschworen, und er hat die Macht es auszuführen: »Euer Korn sollen nicht mehr Feinde essen und euren Wein nicht mehr Fremde trinken, die nicht dafür gearbeitet haben.

62,8-9
65,21-22
9Wer die Ernte einbringt, soll auch das Brot essen, und wer die Trauben liest, soll auch den Wein trinken. Ihr werdet davon im Vorhof meines Tempels essen und trinken und mich dabei preisen.«
62,9
Dtn 12,717-18

10Ihr Bewohner Jerusalems, zieht hinaus durch die Tore eurer Stadt! Bahnt einen Weg für das heimkehrende Volk! Baut eine Straße, räumt die Steine aus dem Weg! Richtet ein Zeichen auf, dass die Völker es sehen!

62,10
40,3-4
49,22

11Auf der ganzen Erde lässt der Herr ausrufen: »Sagt der Zionsstadt: ›Deine Hilfe ist nahe! Der Herr kommt, und er bringt das Volk mit, das er befreit hat.‹«

62,11
40,10
12Es wird »Gottes heiliges Volk« genannt werden, »das Volk, das der Herr gerettet hat«. Du selbst aber heißt dann »die Stadt, die Gott liebt«, »die Stadt, die er wieder angenommen hat«.